Avatar

Otfried Preußler - Die kleine Hexe

  • Hallo Rogues,


    Als Kind war ich eine pure Leseratte... Astrid Lindgren, Enid Blyton, Erich Kästner und eben Otfried Preußler. Und was wäre ich für eine BrickheXe, wenn ich euch nicht mein Lieblingskinderbuch vorstellen würde. :)



    Angefangen hat es letztes Jahr im April, dass ich dieses Buch vermocen wollte. Auf Instagram gibt es auch bereits Bilder vom ersten Kapitel. Ich wollte damals unbedingt mal ein Dach mit Netztechnik ausprobieren und da bot sich ja ein Hexenhaus förmlich an.

    Allerdings wurde das ganze MOC relativ groß, was mir irgendwie die Kreativität raubte, weil ich wusste, dass ich das nicht für jedes Kapitel halten kann. Es fehlte das nötige Konzept.


    Dann bin ich, wie so manch anderer hier wahrscheinlich, auf die Hobbit Vignetten von Thorsten Bonsch aufmerksam geworden und damit war dann auch für mich das Konzept klar. Ich werde mich ebenfalls nur auf Vignetten austoben. Die Handlungsorte im Buch sind teilweise recht ähnlich oder gleich, aber ich habe mir vorgenommen, keine Vignette zu recyclen. Mal sehen, ob das klappt.

    Bei 20 Kapiteln dürfte ich bei Pi mal Daumen ungefähr 40 Vignetten ankommen.


    Aber nun wollen wir loslegen und eintauchen in die Welt der kleinen Hexe. ;)


    Die kleine Hexe hat Ärger (Teil 1)


    Tief im Wald stand ein Hexenhaus. Es war nur ein kleines Haus, denn es gehörte einer kleinen Hexe. Es hatte ein windschiefes Dach und klapprige Fensterläden.

    Die kleine Hexe war erst 127 Jahre alt und das ist noch gar kein Alter für eine Hexe. Mit ihr zusammen wohnte der Rabe Abraxas. Er war ein sehr weiser Rabe, denn er konnte sprechen.





    Ich hoffe, euch gefällt es.


    LG

    Nadine

  • Ich kenne das Buch zugegebenermaßen nicht, finde aber die Idee solcher Vignetten zu einzelnen Kapiteln großartig, wie schon bei Thorsten. Und dein erstes finde ich auch sehr gelungen und bin gespannt, wie das weitergeht. :overpleased: Mit 40 Stück hast du dir ja auf jeden Fall was vorgenommen. Auch sehr schön, dass du gleich noch den passenden Textauszug lieferst, um das ganze einzuordnen. :thumbup:

  • Avatar

    Ooooh, ein Stueck Kindheit :D Tolles Projekt mit einem erstklassigen Start, Nadine! Da freut man sich direkt auf mehr :) In 2022 kannst du dir dann ja den kleinen Wassermann vornehmen ;)

    Vielen Dank! Da wäre auch noch das kleine Gespenst und Räuber Hotzenplotz.

    Aber ich würde dann wohl eher zu Ronja Räubertochter tendieren. 😉

    Avatar

    Ich kenne das Buch zugegebenermaßen nicht, finde aber die Idee solcher Vignetten zu einzelnen Kapiteln großartig, wie schon bei Thorsten. Und dein erstes finde ich auch sehr gelungen und bin gespannt, wie das weitergeht. :overpleased: Mit 40 Stück hast du dir ja auf jeden Fall was vorgenommen. Auch sehr schön, dass du gleich noch den passenden Textauszug lieferst, um das ganze einzuordnen. :thumbup:

    Vielen Dank! Schön, dass ich jemandem die Geschichte erzählen darf, der sie noch nicht kennt. Da das Buch nicht ganz so bekannt sein dürfte wie der Hobbit, dachte ich, es wäre ganz gut, den Text mitzuliefern, damit man auch weiß, was man da sieht.

    Avatar

    Ui, tolles Projekt, passt natürlich super zum Namen :) werde dein Projekt gespannt verfolgen, den Einstieg finde ich schon mal super gelungen. Kann dir jedoch nur raten, dir nicht zu viel vorzunehmen bzw. sehr große Ziele (40 ist schon eine Hausnummer) zu stecken, bau drauf los und hab Spaß. :thumbup:

    Spaß habe ich auf jeden Fall. 😀 Das war jetzt auch mehr so eine Hochrechnung. Ich dachte 1- 2 Vignetten braucht es schon für ein Kapitel.

    Avatar

    Tolles Kinderbuch, tolles MOC -wunderbar!

    Vielen Dank!

  • Avatar

    Super schöne, kleine Vignette!

    Gefällt mir richtig gut!


    Lars, der erfreute

    Vielen Dank :) Dann mache ich mal gleich weiter. ;)


    Die kleine Hexe hat Ärger (Teil2)


    An das Hexenhaus war ein Backofen angebaut, denn ohne Backofen ist ein Hexenhaus kein richtiges Hexenhaus. Jeden Tag saß die kleine Hexe mit Abraxas dort auf ihrer Bank und übte sechs Stunden lang das Hexen. Denn wer eine große Hexe werden will, der muss viel üben.

    Heute war das Regenmachen dran. Doch nach drei Fehlversuchen, in denen es Mäuse, Frösche und Tannenzapfen regnete, war Abraxas mit der kleinen Hexe nicht zufrieden.

    Also unternahm die kleine Hexe einen vierten Versuch. Sie hexte eine Wolke herbei und es regnete .... Buttermilch.

    Da musste sich die kleine Hexe eingestehen, dass sie nicht ganz bei der Sache war. Sie ärgerte sich einfach zu sehr, dass sie am nächsten Tag nicht mit den großen Hexen um das Feuer auf dem Blocksberg tanzen durfte. Dabei war doch Walpurgisnacht! Kurzerhand schlug sie alle Bedenken, die Abraxas hervorbrachte , aus und schmiedete einen Plan.




    Ich hoffe, die Neugierde ist geweckt. :)


    LG

    Nadine

  • Wir gehen in die nächste Runde:


    Heia, Walpurgisnacht (Teil 1)


    So schnappte sich die kleine Hexe ihren Besen und flog in der Nacht zum Blocksberg. Das Feuer brannte schon und die großen Hexen waren zahlreich vertreten. Die kleine Hexe mischte sich unbemerkt unter die großen Hexen, tanzte fröhlich mit ihnen um das Feuer herum und rief aus voller Kehle Heia Walpurgisnacht!



    Ob das mal gut geht? Wir werden sehen.


    LG

    Nadine

  • Heia Walpurgisnacht (Teil2)


    Alles lief gut, bis die kleine Hexe der Muhme Rumpumpel über den Weg lief. Die Muhme war ein ganz besonders fieses Exemplar von einer Hexe. Sie keifte die kleine Hexe an, was sie denn auf dem Blocksberg verloren hätte. Auch die anderen Hexen wurden aufmerksam und das Geschrei nach Strafe wurde immer lauter.

    Also packte die Muhme Rumpumpel die kleine Hexe am Kragen und zerrte sie zur Oberhexe, die auf einem Thron aus Ofengabeln saß.



    Was wird die Oberhexe wohl tun?


    LG

    Nadine

  • Ich war so im Stress, dass ich euch glatt letzte Woche vergessen habe. Und so kommt ihr nun in den Genuss, dass Ende des zweiten Kapitels und den Anfang des dritten Kapitels in einem Beitrag zu lesen. ;)


    Heia Walpurgisnacht (Teil3)


    Die Oberhexe war natürlich böse, dass die kleine Hexe sich nicht an die Regeln gehalten hatte und trug ihr auf, sie solle umgehend nach Hause reiten. Trotzdem brachte die kleine Hexe den Mut auf und fragte, ob sie denn im nächsten Jahr an der Walpurgisnacht teilnehmen dürfte. Die Oberhexe wollte ihr das nicht versprechen. Wenn die kleine Hexe aber bis dahin eine gute Hexe geworden wäre, wäre es vielleicht möglich. So entschied die Oberhexe, dass sie die kleine Hexe im nächsten Jahr vorher einer Prüfung vor dem Hexenrat unterziehen werde.

    Die kleine Hexe war dankbar und wollte gerade gehen, als das Geschrei der großen Hexen neu entflammte und sie eine Strafe für das freche Verhalten forderten.

    Die Oberhexe entschied, der kleinen Hexe den Besen wegzunehmen, damit sie zu Fuß nach Hause laufen müsste. Kaum gesagt, nahmen die Hexen den Besen und warfen ihn in das Feuer.



    Schwierige Vignette, denn ich wollte ja nicht recyceln, sprich den Berg mit Feuer noch einmal benutzen. Weglassen wollte ich die Vignette aber auch nicht. Und so gibt es nur ein Feuer in groß mit brennendem Besen.

    Rachepläne (Teil1)


    Drei Tage und drei Nächte musste die kleine Hexe nach Hause laufen. Abraxas erwartete sie am Morgen des vierten Tages krank vor Sorge. Er wunderte sich, wo die kleine Hexe und vor allem ihr Besen abgeblieben war. Doch mehr als "Der Besen ist futsch" war aus der kleinen Hexe nicht herauszubekommen. Noch in ihren staubigen Kleidern ließ sie sich ins Bett fallen und schlief wie ein Murmeltier.


    Was wird wohl passieren, wenn die kleine Hexe wieder erwacht?


    LG

    Nadine

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.