Beiträge von Marcel V.

    Avatar

    Abartig gut, da einen (oder mehrere) Favoriten zu wählen ist echt schwer, die sind alle für sich einzigartig genial. :thumbup:


    Liebe Grüße

    Thomas

    Na dann bin ich happy :)


    Avatar

    Mach Mal weiter, ich mag das! Tan Technik Pins auf Dreizack gleich Kerzenlüster... Grandios. Die Schiffsvignette ist ein klarer Favorit

    Dank dir, aber jetzt wird als nächstes erstmal ein Wettbewerbsbeitrag kommen. Die Schiffsausschnitte kommen augenscheinlich gut an, ich selbst war auch sehr zufrieden mit diesen Szenen. :thumbup:

    Avatar

    Weitere geniale Vignetten von dir.

    Persönlich fand ich den gebogenen Schiffsrumpf sehr interessant!


    Lars, der auch mal wieder was kleines bauen sollte!

    Jepp, hat einige Vorteile mal was kleines zu bauen...schnell fertig sein, verschiedene Sachen bauen, Teile sparen und und und :D

    Hätte nicht gedacht das der alte Harry sich so gut in einem Wild West Figbarf machen könnte. Sieht klasse aus mit der Melone, generell machst du immer etwas cooles aus den alten (seltsamen) HP Köpfen! Den grünen Torso des Banditen kannte ich noch gar nicht, cooles Teil, man kann sich vorstellen wie er im Saloon die Pokerspieler übern Tisch zieht.

    So, dann stelle ich hier noch die zweite Hälfte vor, zu immerhin 16 Teilen der Geschichte bin ich gekommen:



    Teil 10: Ausgeknockt!


    Nachdem Jon am Pier versucht hat, den Jungen zu befreien findet er sich benommen in einer Zelle wieder. Cassius Männer hatten ihn beobachtet und überwältigt. In Gesprächen mit Cassius bleibt Jon stumm, er lässt seine Gefangenschaft auf sich zu kommen.



    Teil 11: Unerwartete Hilfe


    Nach einigen Tagen in Gefangenschaft hört Jon wie sich jemand an seinem Gitterfenster zu schaffen macht. Mit einem lauten Knall reist ein ungewöhnlich gekleideter Hüne eben dieses heraus: Abdul stellt sich Jon vor, er wurde von Mustafa geschickt um mit etwas Abstand zu beobachten wie es Jon bei seinem Abenteuer ergeht.



    Teil 12: Unter Deck


    Die beiden erhalten am Hafen einen Tipp zum Aufenthaltsort des verschleppten Jungen. Höchstwahrscheinlich endete dieser als Sklave in den Reisfeldern des Monarchen Gong Bao. Mit etwas Gold erhalten die beiden einen Platz unter Deck.



    Teil 13: Die Reisterrassen


    Abdul und Jon finden den Jungen und entscheiden sich den Monarchen aufzusuchen um den Jungen freizukaufen und endlich zurück zu bringen.



    Teil 14: Der wütende Monarch


    Gong Bao ist scheinbar ein jähzorniger Herrscher: Sobald er die beiden Eindringlinge erblickt hetzt er seine Wachen auf sie. Abdul nimmt den Kampf auf um Jon Zeit zu verschaffen. Schweren Herzens greift Jon den Jungen und verspricht sich, Abdul später zur Hilfe zu kommen.



    Teil 15: Freudentränen


    Jon's Vater ist sichtlich ergriffen als er seinen Sohn wohlbehalten auf dem Marktplatz erblickt. Jon jedoch denkt nur an die Rettung Abduls. Und doch sieht er ein, dass sie nun erst einmal den Sohn des Schmiedes zu seiner Familie bringen.



    Teil 16: Das Festmahl


    Zu Ehren Jons veranstalten die Väter der Rückkehrer ein Festmahl. Der Schmied kann sein Glück kaum fassen und die Stimmung ist ausgelassen. Nur Jon ist nachdenklich, er möchte mit einigen Männern losreisen um Abdul zu retten...doch das ist eine weitere Geschichte.


    Ende


    Vielen Dank noch einmal für euer Feedback hier und auf Flickr, zum Abschluss habe ich noch eine Collage der Serie erstellt:



    Irgendwelche Favoriten dabei? :)


    Grüße,

    Marcel

    Ohja, die neuen Beinfarben find ich auch super! Ansonsten sind die Accessoires hier mal wieder richtig interessant, dass es die Schleuder nochmal gibt ist spitze, sowie die trans-clear "Magie/Power/krasser Effekt" Teile. Müsste deren erster Auftritt sein und eignen sich bestimmt für Wasser in irgendeiner Situation.


    Stimme dir zu, Herkules dürfte einige Leute glücklich machen die Army Building betreiben.

    Damit ich wieder in Ruhe schlafen kann: Was steckt da in den Saxofonen? :D Hast du echt Dagger bei denen das Silber fehlt?

    Edit: Okay, gerade auf Flickr gesehen. Tatsächlich fehlendes Silber...was es nicht gibt/gab.


    Nun zur seriösen Auseinandersetzung mit deinem Mech der Woche: Genial. Gefällt mir ausgesprochen gut, gerade auch wie unkoventionell ihr beide an das Thema herangegangen seid. Natürlich toll wie du die limitierte Palette ausgenutzt hast, um an der richtigen Stelle einen krassen Kontrast zu setzen. Dieser Energiekern sieht spitze aus und die ganze Spinne passt farblich perfekt zum Hintergrund.

    Ha, it's Commenting Tuesday once again.


    Love that you stayed away from the "classic" Steampunk concept and went for a combination of dark green and gold. Turns out great, the golden floral part is perfect for this genre. I've got no clue what Fuchikomas are, will google that. But combining "contests" is always a fun idea.


    Your Fusteamkoma features several part uses I really enjoy. The clever feet, the "mandibles" (how my inner biology-student would call those claws), the use of pearl dark gray(?) pipes, the eyes, the droid bodies...I guess this one enters my Top 3 of your Mechs!


    I'm drilled..uhm..thrilled with what you will come up, next week!

    Hi Gino,

    kein Grund für zu große Selbstkritik, der Charakter vor allem das Gesicht ist dir doch gut gelungen. Ich habe das Spiel zwar nie selbst gespielt, wohl zu jung für, aber natürlich sagt es mir trotzdem etwas. Kann ja durchaus als Meilenstein der Spiele-Geschichte angesehen werden. Auch Lego - Bauwerke zu Monkey Island sieht man immer mal wieder, daher hatte ich mir Guybrush schon genauer angesehen.


    Du hast die unnatürlichen Proportionen gut hinbekommen und wie gesagt, gerade das Gesicht ist gelungen. Ich denke da gäbe es sicher noch eine Möglichkeit die Augenbrauen zu befestigen. Der Übergang von Gürtel/Hose zu Beinen könnte zwar noch etwas fließender sein, aber das kenn ich selbst, ist eine der schwierigsten Aufgaben beim Bau solch großer Charaktere.


    Schön das du Zeit für einen Beitrag gefunden hast! :thumbup:

    Ha, hier habe ich noch meinen Kommentar unterschlagen.


    Eine sehr coole Woche von euch, das Thema spricht mich an. Gäbe es ARES nicht, wäre die Deep Sea Drone wohl zu meinem Favoriten aufgestiegen! Vergleichsweise wenig Teile, aber super cool kombiniert und so ein "Glaskugel" Einsatz fasziniert mich immer, ob jetzt bei den vielen Jurassic Park Gefährten oder wie hier (auch wenn man natürlich nicht von Kugel sprechen kann).


    Der Kopf bietet einige verwegene Teileverwendungen und die Tentakeln setzen sich farblich schön ab. Die Verwendung des schwarzen Laternenteils war ne super Idee, eigentlich ein gutes Teil um viele Verbindungen auf kleinem Raum zu ermöglichen.


    Schön, dass es schon bald einen nächsten Montag gibt und wir weitere Mechs zu sehen bekommen ;))

    <3 My childhood!


    Didn't own him, but the City and Fire Throwbot. Great memories. I'm pretty sure, you're aware of the 2000' Toa Line, too...*cough cough*.


    You make great use of those nexo knights wedges here, I love such fins/spurs. Wished you kept the throwing disk, although I see that the "holding" part looks kinda bad.


    Next weeks teaser looks great, you really know a thing about this youtube stuff, am I right that your channel is growing pretty fast currently?

    Hi Stephan,


    du legst schon wieder richtig los. Stark!


    Ich hätte gar nicht gedacht, dass man mit recht einfachen Mitteln so coole Graffitis bauen kann. Das Highlight meiner Meinung, hab zwar wenig Ahnung von der Referenz aber so ein Hinterhofflair gezeichnet von diversen HipHop EInflüssen kommt da bei mir auf.


    Zombie-Markus gilt der zweite Schuss, dabei will der doch nur Lego...;(


    Edit: Oh, Mann den Korb sehe ich ja jetzt erst, die Verwendung des Netzes is so gut, dass ich das für einen offiziellen Lego Korb hielt:thumbup:

    Jetzt komme ich auch mal noch dazu etwas zu deiner Bank zu schreiben:


    Wie du schon im Detailbild zeigst, finde ich auch die Bank vor der Bank :D äußerst interessant. Vielleicht gibt es noch eine Möglichkeit irgendwie Beine an den Büchern zu befestigen, das würde dem Design die Krone aufsetzen.

    Auch den Matsch finde spannend, so eine Bauweise habe ich bisher kaum gesehen und finde die Trans-Black Fliesen machen sich hervorragend auf dem Weg.

    :thumbup:

    Erstmal freut es mich wenn ich dich inspirieren konnte und finde es natürlich klasse das du bereits einen Wettbewerbsbeitrag lieferst. Und wenn ich das richtig verstehe kommt da noch mehr.


    Wie auf flickr angemerkt, ist mein Liebling der Grüne, es ist einfach ein Torso den ich sehr gerne mag (obwohl ich ihn noch nicht verbaut habe) und auch die Kombination mit dem kleinen grünen Drachen passt. Amüsant finde ich die Vorstellung wie ein Assasine von einem Dackel begleitet wird ^^


    Gruß

    Extreme Verbesserung obwohl du echt alle wichtigen Merkmale des Originals erhalten hast. Einfach rundum ein bulligerer Look, mehr Gehäuse, weg vom etwas mageren Design von damals. Besonders cool finde ich diese magnetischen (?) Teile, die waren mir bisher zugegebenermaßen unbekannt.


    Wir können mehr erwarten? :/

    Avatar

    schlichtweg beeindruckend,

    wie du so viel Geschichte und tolle Details auf so wenig Platz unterbringst.

    besonders die Wasserpfeife find ich cool - darf ich das vielleicht mal leihen ?

    Hi, klar gerne! Bei dieser Pfeife habe ich mich auch an mehreren bereits gebauten Versionen orientiert, zum Beispiel dieser von Paul.

    Vielen Dank dir!


    Fühlt sich gut an "zurück zu sein", konnte kaum glauben das die Harry Potter Serie schon drei Jahre alt ist. Ein wenig Druck ist da, immer irgendetwas Neues reinzubringen aber das motiviert momentan dazu dann doch noch den unangenehmeren Weg zu gehen und extra Stunden zu investieren oder Ergebnisse über den Haufen zu werfen und neu zu beginnen. Freut mich sehr, wenn dir die Bauwerke gut gefallen!:)

    Oha, es wird klassisch. Zwar vor meiner Zeit, bzw. war mit drei Jahren noch nicht an ne Playsi zu denken..aber: Natürlich die Grundlage für die bis heute andauernde Spielereihe, Resident Evil 7 habe ich mir erst vor kurzem durchaus gespannt als Let's Play angesehen.

    Mich überrascht das du es scheinbar immer noch ab und zu einlegst, ich habe da mit Spielen von "früher" teils Hemmungen, da die Erinnerung an die guten Stunden meist besser ist als das Spiel unter heutigen Umständen. Ist ja immer so die Sache wie Spiele altern.


    Bei deiner Szene gefällt mir das Wasser am Besten, den Effekt des Überflutens hast du super umgesetzt und im Zusammenspiel mit dem Hai kommt eine gute Dynamik auf! Irgendwie lustig, wenn der Lego Nachbau deutlich detailreicher als das Original ist :D ein seltener Fall.

    Avatar

    Deine Vignetten Serie und die obige Erklärung motivieren mich auch solche Vig‘s für meine Kapuzen Kumpels zu bauen :thumbup:

    Das freut mich doch sehr, Assasin's Creed bietet natürlich geniale Inspirationen und Schauplätze. Melde dich gerne wenn du Tipps zu den Fotos oder ähnlichem brauchst :)



    Avatar

    Schon seit du sie baust bewundere ich sie.aber ich komme mal wieder zu spät um noch was großartig zu ergänzen. Gefällt mir super diese sich weiterentwickelnde Geschichte. Und mit den kleinen Vignetten kann man herrlich Akzente auf Details setzen die sonst auf der Strecke bleiben wenn man große MOCs baut.

    Das ist das Ziel, freut mich wenn dass so ankommt :thumbup: Dank dir, Gino!


    Danke! Ob seine Blauäugigkeit im zum Verhängnis wird, wird (sollte alles mit dem Foto klappen) heute Abend geklärt werden. Ganz schön waghalsig, definitiv!

    Woah, das geht ja voran. Wünsche dir das die Motivation erhalten bleibt, klar lässt sie irgendwann etwas nach aber wenn du immer kleine ansprechende Bauabschnitte hast kann das doch etwas werden:thumbup:


    Nur mal vorab, weiß nicht wie lang der Kommentar und auch die zukünftigen Antworten werden: Die Ansätze sind super und ich sehe schon einiges was ich ähnlich bauen würde (der letzte Hafen ist ja auch erst ein paar Monate her...), eventuelle Vorschläge sind wirklich Tipps, bei denen Geschmackssache auch eine Rolle spielt oder Teilevorrat, oder oder. Glaube zwar nicht das du das falsch aufnimmst aber möchte nur vermeiden das da ne Wand an "Verbesserungsvorschlägen" ohne Einordnung kommt.:D


    Wie gesagt: Gut gefällt mir natürlich schonmal das du beim Wasser auf Fliesen setzt, das hat sich ja bewährt und ist eine gut aussehende, leider nicht ganz günstige Methode. Auch das Abstufen unter den Fliesen ist super, da hat modestolus/Ben ja auch schon etwas dazu geschrieben.

    Der segmentierte Steg gefällt mir auch, etwas sandgrün in der Mauer, die ein oder andere Noppe, Rundnoppen, dazu Mauersteine. Für mein Empfinden bist du hier am oberen Limit was "Unruhe" in der Mauer angeht, würde nicht wilder bauen.


    Zwei Empfehlungen hätte ich:

    Bei den Felsen würde ich dir auf jeden Fall raten, Steine und Platten miteinzubauen. Meine persönliche Regel ist: Keinen Slope direkt auf einen anderen Slope. Es ist der etwas schwierigere Weg, zahlt sich m.M. nach aber aus, da das Endergebnis natürlicher aussieht und zu einer Einheit "verschmilzt".

    Eine letzte Kleinigkeit wäre noch die Steine am Strand die für mich noch etwas zu regelmäßig verbaut sind. Ich würde einfach ein paar wegnehmen, so nach dem Motto "weniger ist mehr". :)


    Soweit von mir, bin gespannt wie es weitergeht...:thumbup:


    Oh..P.S.: Eine funktionierende Schleuse/ Hafenbecken??? Das will ich sehen! Coole Idee, gerade mit der Ausstellung im Hinterkopf. Sowas kommt bestimmt gut.

    Avatar

    Hi Marcel,

    Ich liebe Geschichten und die Spannung wie es weitergeht. Das ganze kombiniert mit deinen genialen Lego Vigs ist Super. Vielen Dank.

    LG Patric

    Dank dir, Patric. Es freut mich wenn die Gesichte gut ankommt, versuche ja eigentlich nur ein recht klassisches Erzählmodell umzusetzen, einfach eine kleine mittelalterliche Heldengeschichte. So gut wie es meine Englischkentnisse und diverse Übersetzungseiten es zulassen. :D



    Danke, das freut mich. Ich bin auch überrascht wie gut das System der Abstimmung angenommen wird, ich hätte gedacht das "längere" Texte (versuche mich so kurz wie möglich zu halten) auf flickr eher kaum gelesen werden, jedoch kommentieren einige AFOLs sehr gerne und konstant. Das motiviert natürlich zum weitermachen..


    Avatar

    Hi Marcel,


    du hast da echt eine nette Geschichte geschrieben und die Vignetten finde ich total interessant, wenn man sieht, was du für verschiedene Bautechniken zeigst. Meine Highlights sind die siebte und achte Vignette, weil die Pilze und das Lagerfeuer mit diesen Techniken einfach nur Spitze aussehen und die Bauweise des Bergpfades finde ich sehr interessant, weil man sonst immer nur andere Standardmethoden für Wege sieht. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Geschichte.


    LG, Niklas

    Es ist erstaunlich, weil die siebte rein von den Zahlen her wohl eine der beliebtesten zu sein scheint. Mit der hatte ich aber die größten Probleme, wollte die Option eigentlich von Anfang an gar nicht bauen und der Berg sah letztendlich gar nicht so aus wie ich mir das vorgestellt hatte. Auch das Foto ist nicht so gelungen wie bspw. 5/6/8/9, wenn das aber nach 2 Stunden Editing auffällt mach ich nicht nochmal komplett neu.


    Zu versuchen etwas Neues auszuprobieren ist, finde ich, etwas was wofür sich solche Vignetten gut anbieten: Man hat vielleicht mal eine größere Menge verrückter Teile aufgegabelt und kann damit auf kreative Weise 12x12 oder wie hier 14x14 Noppen füllen. Immer auch eine Empfehlung für Moccer mit neuer/kleiner Sammlung.


    Auf jeden Fall auch vielen Dank dir, Niklas!:thumbup:

    Hallo liebe Rogues,


    Anfang Februar begannen die Ferien und ich hatte neben dem Arbeiten etwas Zeit mit einer neuen Vignetten - Serie zu beginnen. Um der Serie einen etwas besonderen Kniff zu verleihen habe ich das Konzept einer Entscheidungsgeschichte entworfen, welches ich mir recht naiv ausgedacht habe. Kurz gesagt: Mit jeder Vignette wird die Geschichte um einen kleinen Teil ergänzt und die Leser (auf flickr) hatten und haben die Möglichkeit sich für eine von zwei Optionen zu entscheiden, wie diese weitergehen soll.

    Dass dies beinhaltet eine möglichst ansprechende Geschichte auf Englisch zu schreiben, die Optionen sinnvoll und mit weitergehenden Möglichkeiten aufzustellen das wurde dann erst mit der Zeit klarer ;)


    In einem mittelalterlichem Setting spielt die Geschichte und beginnt im Haus des Hauptprotagonisten Jon. Ein junger Kerl, unter den Fittichen seines Vaters, der seinen Lebensweg bereits geplant hat. Dass Jon jedoch lieber Abenteuer erleben möchte, das war so nicht vorgesehen...


    46327250894_a39a4bb4cb_c.jpg


    Teil 1: Abenteuerliche Träume


    Jon findet morgens einen geheimnisvollen Brief ohne Absender. Zum Schmied soll er, so schnell wie nur möglich. Geheimnisvoll und doch für Jon genau das Richtige.


    33199182918_52d5651072_c.jpg


    Teil 2: Entführt!


    Als Jon bei der Schmiede eintrifft, findet er den Handwerker trauernd vor: Sein Sohn wurde gerade entführt, die Räuber riefen dem armen Mann etwas von Lösegeld zu. Jon zögerte nicht die Verfolgung aufzunehmen.


    46371107924_4f961d2121_c.jpg


    Teil 3: Eine mysteriöse Begegnung


    Auf seiner Jagd nach den Entführern trifft Jon einen seltsamen Wandersmann, da dieser jedoch nur seltsames Zeug vor sich hinmurmelt, entscheidet sich Jon weiter in Richtung Tarqa zu reisen. Eine Wüstenstadt, welche diverse Ganoven beheimatet.


    47125535331_020a0850d1_c.jpg


    Teil 4: An den Toren von Tarqa


    Als Jon Tarqa erreicht, hilft ihm ein Wachmann mit seiner Suche weiter: In Omars Taverne könnte er fündig werden.


    46424544264_303b88c6de_c.jpg


    Teil 5: Omars Taverne


    Ein bedrückender Schuppen, laut, verraucht und irgendwie zwielichtig. Als Jon von einem gefährlich wirkenden Mann eingeladen wird, entscheidet er sich für den Rückzug. Raus hier und zwar schnell.


    46254504575_7a4aa3d9ee_c.jpg


    Teil 6: Eine erste Spur


    Um weiter zu kommen sucht Jon Mustafa, den Schmuckhändler von Tarqa, auf und bittet ihn um Hilfe. Beeindruckt von dem Mut des jungen Mannes, erzählt er Jon von Cassius und seiner Bande. Wenn es um Entführungen geht ist Cassius mit Sicherheit darin verwickelt. Auch mit dem möglichen Aufenthaltsort der Gauner kann er dienen: Dem Schattengebirge.



    Teil 7: Das Schattengebirge


    Jon erreichte steilen, kahlen Berge und das Klima wird kälter. Er macht sich Gedanken über seine Suche in diesem großen Gebiet.


    33373112288_d6cedea82c_c.jpg


    Teil 8: Unvorsichtige Räuberbande


    Abseits des Weges entdeckt Jon Rauchschwaden. Als er sich nähert entdeckt er das Lager der Banditen und schleicht sich vorsichtig an. Er belauscht die möglichen Entführer und erfährt, dass der Sohn des Schmiedes scheinbar das falsche Opfer gewesen ist. Da der Schmied arm und der Junge somit wertlos ist, verkauft Cassius ihn gerade in Thorhaven an Sklavenhändler für ein paar Taler.


    40304770313_249abdaa94_c.jpg


    Teil 9: Zwielichtige Geschäfte


    Als Jon durch Thorhaven streift entdeckt er wie auf dem Pier ein Deal verhandelt wird. Ganz in schwarz, das musste Cassius der Anführer der Räuberbande sein! Jon schleicht näher und beschließt vorsichtig die Fesseln des Jungen zu lösen.


    …to be continued


    Hiermit möchte ich euch also schon einmal (etwa) die erste Hälfte meiner Vignetten vorstellen, noch ein paar Mal wird es auf flickr die Möglichkeit zum Mitabstimmen geben, ich freue mich sehr über alle Teilnehmer. Ich denke ich werde dann noch einmal abschließend die zweite Hälfte vorstellen.


    Grüße,

    Marcel