Beiträge von BrickheXe

    Da hast du ja mal wieder richtig einen rausgehauen, lieber Elias! :love:


    Ich weiß gar nicht, was mir besser gefällt ... Dach oder Felsen!?

    Hallo Rogues,


    es gibt mal wieder etwas von mir, denn ich bereite mich nach langer Zeit endlich auf meine erste Ausstellung vor – die Bricks&Friends in der Motorworld Köln.

    Da ich nicht nur alte Sache mitnehmen wollte, musste auch was Neues her.


    Aber wie genau kam es nun zu diesem Moc?


    Letztes Jahr im Dezember fragte jemand auf Discord, wo andere sich ihre Inspiration herholen würden. Die Antwort von rolli war darauf „Concept Art“.

    Und obwohl ich im tiefsten Brickscalibur Baustress steckte, konnte ich nicht widerstehen und suchte nach „Concept Art Medieval“. Beim Scrollen blieb ich dann an folgendem Bild hängen.



    Bis Mitte Januar schlummerte der Screenshot auf meinem Handy und ließ mich nicht in Ruhe. Damit war dann klar, dass ich das umsetzen musste.

    Von Mitte Januar bis Anfang Mai erstreckte sich die Bauzeit. Allerdings konnte ich mich während der heißen Temperaturen nicht dazu aufraffen, es zu fotografieren.


    Heute war es dann soweit und ich kann euch präsentieren, wie ich die Idee umgesetzt habe. Gerade das kleine Türmchen im Zusammenspiel mit dem Dach war eine kleine Herausforderung für mich, die mir dann glatter von der Hand ging als erwartet.






    Noch ein paar Figuren Schnappschüsse:






    Ich hoffe, euch gefallen die Fotos, denn ich denke, dass dieses Moc zu denjenigen gehört, die aufgrund ihrer Größe nur im Realen ihre wahre Wirkung entfalten. Also hopp hopp nach Köln!

    Am 08. und 09. Oktober könnt ihr Robo Block und mich dort antreffen.


    LG

    Nadine

    Ich merke gerade, wie umstrukturiert ich dieses Jahr bin. 😱🙈


    Der Contest ist an mir vorbeigegangen. Halb so schlimm, denn ich hätte dafür nichts zustande gebracht... Aber das die Abstimmung auch noch an mir vorbei geht... Asche auf mein Haupt!


    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! 🎉

    Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie du geschrieben hast, dass du gerne an dem Rollenspiel teilnehmen würdest, als der Markus bei den Steinchenfans seine Werke zeigte.


    Schön, dass es nun soweit ist. Ich bin auch schon sehr gespannt, wie die Siedlung deiner bunten Truppe aussehen wird.

    Na, dass ist eine kleine Überraschung. Mein inneres Bauchgefühl hätte jetzt auf danko gesetzt, wenn ich mit jemandem gewettet hätte.


    Also herzlichen Glückwunsch an MGibarian . Du hast schon krass abgeliefert und dagegen gehalten. Der erste Platz ist wohl verdient. 🎉


    Glückwunsch auch an die anderen Gewinner und vielen Dank für die vielen unterschiedlichen Werke, die gepostet wurden.


    Auch wenn ich nur mit zwei Beiträgen dabei war, vielen Dank ans Orga Team für diesen Contest. Ich hoffe, dass nächstes Jahr der Zeitrahmen für mich wieder besser passt.

    Avatar

    Wirklich ein wunderschönes Modular mit sehr viel Leben drum herum. :overpleased: Die Szene wird, abgesehen vom tollen Gebäude, auch dem Thema "Stadt" mehr als gerecht. Schön auch die alten Möbel, wie der große verzierte Spiegel, derTeppich oder die Nähmaschine. Was mir auch gefällt, ist dass die Wände doppelseitig gebaut sind und im inneren somit nochmal andere Tapetenfarben möglich sind. Auf jeden Fall viel Glück beim Wettbewerb! :thumbup:

    Vielen Dank! Das beruhigt mich ein wenig, denn ich hatte Sorge, dass es vielleicht zu viel Modular und zu wenig Stadt ist.

    Die Doppelwände habe ich eingesetzt, um die Bauweise der Außenfassade zu verkleiden, denn von innen sah, dass dann nicht so schön aus.

    Die Doppelwände sind aber auch der Grund, warum es schon nicht mehr existiert. Sonst wäre ich mir den Farben für andere Mocs nicht mehr handlungsfähig gewesen. 😅

    Avatar

    Wow8|

    Echt tolles Stück, mit vielen Detail. Da leb ich gleich mit. Am besten gefällt mir der Newspaper Boy! Also Szenentechnisch. Auch die Schneiderei ist toll genauso wie der Teppich und das Ambiente im Verkaufsstock!
    und man sieht: Es wird Hut getragen;)

    Vielen Dank! Der Zeitungsjunge in der Kombo mit meinen Sherlockgedanken gefällt mir auch am Besten.

    Die Schneiderei habe ich auf kleinem Raum noch weiterleben lassen für eine Ausstellung im Oktober. Ich kam nur noch nicht dazu, sie zu fotografieren.

    Hallo Rogues,


    auch wenn dieses Jahr meine Moc Schlagzahl niedriger ist, gibt es ein Projekt, welches ich gerne bis Ende des Jahres umgesetzt haben möchte: nämlich die Erweiterung meiner Winkelgasse.


    Daher habe ich digital schon mal mit der Vorarbeit angefangen und somit meinem Mann und mir den Tritt in den Hintern verpasst, endlich mit der Renovierung des Arbeitszimmers voran zu kommen. Dort soll die Winkelgasse mit ihren zwei Metern dann nämlich stehen.


    Folgende Geschäfte sollen hinzu kommen:

    Der gut gekleidete Zauberer kauft natürlich bei Madam Malkin ein. Auch wenn es bei mir ein Ausstellungsstück wird, welches man nur von vorne sieht, haben alle Geschäfte eine Inneneinrichtung. So ist im Erdgeschoß eine kleine Nähecke und im Obergerschoß eine Stange mit Schuluniformen. Oben rechts gibt es eine Umkleidekabine. Einen Umhang als Vorhang dranzubasteln, habe ich mir aber digital mal erspart. Davor ist ein kleiner Hocker zum Abstecken der Umhänge.





    Wer bei Professor Snape im Unterricht glänzen möchte, braucht natürlich reichlich Zaubertrankzutaten und die bekommt er bei Slug&Jiggers Apothecary.

    Hier gibt es reichlich Phiolen mit magischem Inhalt, getrocknete Wurzeln und Pilze. Die Fenster in dark pink sind auch schon aus Spanien organisiert worden und sollten bald hier eintreffen.

    Zum Zaubertrankbrauen braucht man natürlich einen Kessel und den bekommt man nebenan bei Potage‘s Cauldron – und zwar in allen Größen.

    Hier fehlt noch die Inneneinrichtung und ein Schornstein.




    Da in der Winkelgasse viel mit Stickern gearbeitet wird, habe ich mir für meine Geschäfte Custom Stickers besorgt.

    Die Renovierung soll ungefähr im Oktober stattfinden. So kann ich mir nach und nach die Steine besorgen.



    Aber nach dem Einkaufen gibt es natürlich nichts besseres als ein Butterbier, weshalb der Leaky Cauldron natürlich nicht fehlen darf.

    Die Inspiration für den Eingang in den Filmen findet man in der Bull‘s Head Passage in der Nähe von Leadenhall Market.

    Im Stein der Weisen sieht man auch, wie Hagrid und Harry an der Hausnummer 42 vorbeilaufen.



    Nun wollte ich aber auch gerne den Knightbus integrieren. Daher habe ich genau dasselbe gemacht, wie der Regisseur von „Der Gefangene von Askaban“ und bin mit dem Eingang zum Borough Market umgezogen. Denn für den Knightbus braucht es eine Straße und keine Fußgängerzone.

    Das traf sich auch ganz gut, denn 16 Noppen Tiefe sind für den Knightbus zu knapp. Daher gibt es noch ein Stück Eisenbahnbrücke. Denn wir erinnern uns: Während Harry in seinem Zimmer mit dem Buch der Monster kämpft, donnert ein Zug am Leaky Cauldron vorbei und lässt das ganze Zimmer erzittern und Staub von der Decke rieseln.

    Digital ist er nicht fertig geplant, dafür steht er aber bereits fertig im Regal. Ich muss nur ein paar Steinchen gegen die richtige Farbe eintauschen, dann kann ich in naher Zukunft richtige Bilder liefern.





    1,80 Meter Winkelgasse sehen dann so aus. :D Bleiben also noch 20 cm für Gringotts. Denn ohne Moos ist auch in der Winkelgasse nichts los.



    Ich hoffe, ihr bleibt dran, wenn es mit dem Projekt weiter geht.


    LG Nadine

    Da das Moc doch relativ groß ist, habe ich aber noch ein paar Fotos mehr geschossen. Ich wollte dieses Mal natürliches Licht verwenden und bin mit dem Fotostudio auf den Balkon umgezogen. Trotz Pinsel am Anschlag kam ich aber stellenweise nicht gegen den Pollenflug an. 8|










    Der Einsendeschluss ist ja mittlerweile vorbei. Jetzt heißt es warten und Daumen drücken.


    Aber ich hoffe, euch gefällt mein Werk schon mal.


    LG

    Nadine

    Hallo Rogues,


    nachdem mein Output an Mocs dieses Jahr bis jetzt deutlich niedriger ist als letztes Jahr, gibt es jetzt doch mal etwas Neues von mir. Auch dieses Jahr veranstalteten JB Spielwaren wieder einen Bauwettbewerb. Dieses Jahr war das Thema "City" dran. Einzige Richtlinie war: maximal 48er Baseplate.

    Nachdem ich eine Idee hatte, wollte ich natürlich teilnehmen. Die lange Teilnahmedauer kam mir dabei sehr gelegen, sonst hätte ich es wegen der Arbeit vielleicht nicht geschafft.


    Es war egal, ob man für eine moderne City, Westernstadt oder Mittelalter baute und so hat bei meiner Idee mein Londonentzug natürlich voll durchgeschlagen und mich in eine ganz andere Richtung geführt.

    Da mir der Architekturstil des 19. und frühen 20. Jahrhunderts besonders gut gefällt, sollte mein Haus/meine Szene dazu passen. Gesellschaftlich spielten Hüte damals eine große Rolle und so wurde "Mrs. Shakeltons Hutladen" geboren.

    Das Haus ist modular gebaut. Im Erdgeschoss befindet sich der Verkaufsraum. Geht man die Treppe nach oben, betritt man das Atelier, in dem Mrs. Brian die bestellten Hüte auf Maß näht.

    Natürlich habe ich auch außen weiter mit dem Jahrhundert gespielt. Ich habe ordentlich bei Bricklink geshoppt, um meinen Minifiguren die richtige Kleidung zu verpassen. Und auch eine Kutsche musste her, die das Kopfsteinpflaster unsicher macht.

    Bei einer 48er Baseplate nur 5 Fotos einreichen zu dürfen, war schon eine Herausforderung. :crosseyed: Meine Auswahl fiel auf die folgenden fünf:






    Leider fielen die Olympics dieses Jahr in einen unglücklichen Zeitraum. Durch einen Langzeitkrankenschein auf der Arbeit hat mich eine Überstunde nach der anderen beglückt. Und das ständige wöchentliche Umplanen meines Ablaufs, um für die Arbeit erreichbar zu sein, hat mich so genervt und im Kopf blockiert, dass ich keinen Zugang zu den Themen gefunden habe.

    Stattdessen habe ich mich online fast komplett zurückgezogen und in ein Projekt versenkt, um die Welt um mich herum einfach auszuschließen.


    Ich werde sehen, dass ich bei den tollen Beiträgen, die eingegangen sind, noch ein paar Likes da lasse und hoffe, dass es nächstes Jahr besser läuft.


    LG

    Nadine, die ganz gespannt ist, wer das Rennen gemacht hat.

    Vom Set zum Buch



    Auch hier gibt es wieder eine Klappfunktion, um das Set als geschlossenes Buch platzsparend aufzubewahren. Als erstes werden die gebauten Wände zusammen geklappt. Die Schülersitze werden unter dem Tisch befestigt. So kann das Ganze auf der Mittelwand Halt finden. Durch die Fliesen mit Noppe, die die Tischplatte bilden, hat die Truhe ihre Befestigungspunkte.

    Die Tafel wird ebenfalls wieder auf der Wand befestigt. Das Lehrerpult wird umgedreht und findet seinen Halt am „inverted slope“ des Buchrückens. Nun nur noch das Buch schließen und fertig sind wir.




    Das kleine Extra



    Natürlich bleiben auch hier ein paar Teile übrig. Eine Microfigur bleibt ebenfalls übrig, da sie tatsächlich doppelt im Set enthalten ist.




    Fazit und Zukunftsfragen


    Mein Fazit fällt zum großen Teil ähnlich aus wie schon bei meiner Review zu 76396.

    Es ist ein tolles Spielset. Die Farbgebung und Aufmachung passen perfekt zum Thema dunkle Künste.

    Ich bleibe dabei, dass ein paar Euros weniger, nicht schaden würden, zumal man hier 40 Steine weniger bekommt als beim Set 76396. Aber eine Serie, ein Preis.


    Die Figurenauswahl ist in Ordnung, aber nicht sensationell. Das Neville Longbottom dabei ist, ist okay, denn wenn man die Filmszene zu Grunde legt, hat er dort einen entscheidenden Part.

    Aber die zweitmeiste Figur, die ein HP Fan wohl besitzt, ist Hermine Granger. Ich hätte es erfrischend gefunden, einmal einen Seamus Finnigan zu sehen, der seinen Kaugummi unter dem Tisch verstecken will.

    An der Figur von Mad Eye Moody gibt es allerdings nichts auszusetzen. Der neue Druck gefällt mir sehr gut. Das in diesem Set daran gedacht wurde, einen Micro-Moody in einer Kiste beizulegen, finde ich ein tolles Detail.

    Es bleibt also alles in allem eine runde Sache.


    Und was sagt die Zukunft? Fragen kommen auf: War es das jetzt schon mit der Serie? Wenn man die Gewichtung des Unterrichts in den Filmen berücksichtigt, wären zumindest noch Bücher zu „Pflege magischer Geschöpfe“ und „Besenflugstunde“ möglich.

    Aber es gibt ja auch noch so tolle Fächer wie Arithmantik, Alchemie, Astronomie, Geschichte der Zauberei, Alte Runen oder gar Muggelkunde.

    Wir werden sehen, was LEGO daraus macht.


    So möchte ich jetzt einfach nur Danke sagen. Danke an LEGO für die Bereitstellung dieses Sets und Danke ans RogueBricks Team, dass ich diese Review schreiben durfte.

    Da ich zwei sehr ähnliche Sets reviewen durfte, hoffe ich, dass ich beim Text schreiben einen guten Mittelweg zwischen Ähnlichkeiten und Unterschieden gefunden habe.


    Vielleicht bis zum nächsten Mal!

    LG

    Nadine

    Besondere Teile



    In diesem Set ist eine neue Truhe enthalten. Sie ist dunkelgrau und der Deckel ist dieses Mal nicht gewölbt, wie wir es sonst kennen.

    Es gibt eine Microfigur von Mad Eye Moody, denn der Kenner weiß, dass der Unterricht in Wirklichkeit gar nicht von Professor Moody abgehalten wird. Dieser ist nämlich das ganze Schuljahr in einer Kiste eingesperrt. Die Figur ist weiß, um zu symbolisieren, dass er nur noch Unterwäsche trägt.


    Nun starten wir aber endlich mit dem Aufbau.


    Die Bauschritte




    Der Aufbau des Buchgrundgerüst ist der Gleiche wie bei den anderen Sets. Die Buchdeckel werden außen mit den bright light orange „Beschlägen“ verziert und innen werden dieses Mal nur drei Sticker aufgeklebt. Der Buchrücken wird aus 4x4 Platten mit Clip und Slopes in schwarz und bright light orange gebaut. Die 2x2 Fliese, die für den Buchtitel steht, wird mit zwei gekreuzten Zauberstäben beklebt. So lässt sich in zusammengeklappten Zustand erkennen, um welches Schulbuch es sich handelt.




    Die Wandelemente gestalten sich ein wenig anders als im Set 76396, denn dieses Mal bauen wir eine lange, klappbare Wand für die linke Seite des Buches und den Buchrücken. Hier kommen auch die beklebten Paneele zum Einsatz. In die Wand werden Kleinigkeiten wie Glasphiolen und weitere Feindgläser integriert. Die Wandelemente haben wieder gemeinsam, dass an einer Seite Brackets verbaut werden, um sie später an der Buchwand zu befestigen. Die rechte Buchseite wird dieses Mal nicht bebaut.


    Einrichtung



    Damit das Ganze mehr Leben bekommt, gibt es auch noch Einrichtung, die zusammengebaut werden muss.

    Während beim Set 76396 dieser Bauschritt in der Anleitung tatsächlich vor dem Bau des Buches stattfindet, wurden dieses Mal die Bauschritte für die Einrichtung auf die zwei Bauabschnitte verteilt.

    Wie es sich für ein Klassenzimmer gehört, werden Tisch und Stühle für die Schüler, Lehrerpult und Tafel für den Lehrer gebaut. Die Tafel wird mit dem letzten Sticker beklebt. Der Tafeltext ist noch nicht vollständig, also werden wir gleich danach gefragt, welche unverzeihlichen Flüche wir kennen. Na, bekommt ihr sie alle zusammen?


    Das fertige Modell




    Wer meine Review zum Set 76396 gelesen hat, weiß, wir sind noch nicht am Ende.

    Folgt mir also in Teil 3!

    Hallo Rogues, Zauberlehrlinge und Muggels,


    Nachdem die Star Wars Fraktion mit Reviews so gut vorgelegt hat, zieht das Harry Potter Universum nun jetzt nach.

    Denn ich darf euch heute schon das nächste Set vorstellen.


    When it comes to the Dark Arts, I believe in a practical approach!





    Eckdaten


    Name: Verteidigungsunterricht

    Nummer: 76397

    Themenreihe: LEGO Harry Potter Hogwarts Moment

    Teilezahl: 257

    Minifiguren: 3

    UVP: 29,99€

    Preis pro Teil: 0,10€

    Maße: 12 cm hoch, 9 cm breit, 4 cm tief

    Altersempfehlung: 8+

    Verfügbarkeit: ab dem 01.03.2022



    Dieses Mal befinden wir uns im Zeitstrang von „Harry Potter und der Feuerkelch“, also bereits schon im vierten Schuljahr.

    Während man bei den anderen Sets dieser Reihe durch die beigelegten Kleinteile erahnen kann, um welches Schuljahr es sich handelt, weiß man es hier sofort durch die Einrichtung des Klassenzimmers und natürlich durch den Lehrer.

    Denn der Lehrer in Verteidigung gegen die dunklen Künste wechselt bekanntlich aus unterschiedlichen Gründen jedes Jahr. Da jeder Lehrer sein Klassenzimmer grundsätzlich so gestalten darf wie er möchte, sieht dieses Klassenzimmer also auch jedes Jahr anders aus.


    Wands at the ready? Fangen wir an.


    Verpackung und Inhalt




    Da es sich bei der Hogwarts Moment Reihe um eine Serie von Sets handelt, ist die Verpackung bei allen Sets ähnlich gehalten, um den Wiedererkennungswert beizubehalten.

    Auch hier ist auf der Vorderseite - wie bereits beim Set 76396 - das Buch, der Harry Potter Schriftzug und das Emblem der Wizarding World zu sehen.

    Die Sets sind immer in einen leicht unscharfen Fotohintergrund eingebettet, welcher farblich auf das Set abgestimmt ist. Da das Set schwarz ist, ist auch der Karton deutlich dunkler – wie es sich für Verteidigung gegen die dunklen Künste gehört.

    Wieder findet man eine kleine Ansicht des aufgebauten Sets und die Vorstellung der Minifiguren vorne.


    Auf der Rückseite fehlt allerdings dieses Mal der Fotohinweis, alle zu sammeln. Stattdessen werden mit zwei kleinen Fotos Besonderheiten des Sets erwähnt, die einen erwarten.


    Wer schon mehrere dieser Sets gebaut hat, erfährt keine Überraschungen, wenn er die Bruchsiegel öffnet.

    Es finden sich wieder zwei nummerierte Tüten, zwei Buchdeckel, eine Anleitung, ein Stickerbogen und eine 2x16 Platte in dark bluish gray.


    Bedruckte Teile



    Neben den Stickern gibt es auch wieder bedruckte Teile. Das Buchcover ist – wie bei allen anderen Büchern – mit dem Hogwartswappen und dem Schulmotto bedruckt. Es ist dieses Mal schwarz.

    Wir sehen auch wieder kleine Icons um das Wappen herum: ein Schild, Zauberstäbe und einen Pflock, um sich gegen Spinnen (oder wahrscheinlich eher Acromantulas), Werwölfe oder das dunkle Mal zur Wehr zu setzen. Es ist das perfekte Buchcover für ein Verteidigungslehrbuch.


    Es gibt auch wieder eine kleine bedruckte Fliese, auf die ich mich immer besonders freue. Dieses Mal lernen wir also etwas über das dunkle Mal.


    Beklebte Teile



    Im Gegensatz zum Set 76396 gibt es dieses Mal ein paar Sticker mehr, die man verkleben muss. Vier Paneele, die in der Wand verbaut werden, werden auf einer Seite beklebt - drei von ihnen auch auf der anderen Seite.

    Um sie zuordnen zu können, habe ich mir extra noch mal die Filmsequenz angesehen. Neben vielen Feindgläsern stehen dort jede Menge Glasbehälter mit Insekten herum und natürlich das Glas mit der Spinne, die zu Demonstrationszwecken viel erleiden muss. Einzig das Potrait des Zauberers kann ich nicht wirklich zuordnen.


    Minifiguren



    Drei Minifiguren sind im Set enthalten – wenn man möchte auch vier: Hermine Granger, Neville Longbottom und Mad Eye Moody oder wahlweise Barti Crouch jr.


    Hermine und Neville bieten keine Neuerungen. Es finden Gesichter und Haare Verwendung, die auch schon in anderen Sets für diese Charaktere benutzt wurden. Sie tragen beide die Gryffindor-Schuluniform und kommen gemäß ihres Alters mit medium legs daher.

    Anders sieht es mit Mad Eye Moody aus – eine recht seltene Figur. Er trat erst zweimal in Erscheinung, einmal in einem Set 2005 und in der Harry Potter Sammelfigurenserie 1. Auf den ersten Blick könnte man meinen, es wäre derselbe Moody wie in der Sammelserie. Doch er hat in diesem Set ein neues Gesicht bekommen, denn anstatt mit geschlossenem Mund grimmig zu gucken, macht er das nun mit leicht geöffnetem Mund. Wendet man sein Gesicht und nimmt die beigelegten Haare, hat man im Handumdrehen Barti Crouch jr.

    Torso und Hose haben ebenfalls einen neuen Druck. Das Design aus der Sammelfigurenserie wurde aufgegriffen, hat aber einen Farbwechsel bekommen: statt dark tan, dark bluish gray und dark blue ist das Gewand nun medium nougat und reddish brown.

    Unter der Artikelnummer aus der Anleitung gab es für die Haare bei Bricklink keinen Treffer. Bei einem direkten Vergleich der Figuren konnte ich in der Frisur allerdings keinen Unterschied feststellen.



    Fortsetzung folgt...

    Avatar

    Vielen Dank, Nadine.


    Das Angebot zum Grillen steht!

    Ich denke ab Mai hätte ich Zeit. Würde mich freuen wenn ihr vorbei kommt.

    Mai klingt gut!

    Wenn der Langzeitkrankenschein einer Kollegin sich auch noch im April verlängert, darf ich nämlich Dank Urlaubszeit vier von fünf Wochenenden arbeiten. 🙄