Beiträge von Fletcher Floyd

    Hey wie geil sind denn bitte die SEGA-Arcades?! Da brauche ich mir doch die anderen gar nicht erst angucken^^


    Die müssen kommen, Wahnsinn! Outrun (Rennspiel) und Space Harrier (Ballerspiel), auch beide als Emu-Versionen in den Shenmue-Spielen, da verbinde ich gewisse nostalgische "Telespielmomente" mit, also her damit. Das dritte in orange könnte Virtual on sein ist tastächlich Thunder Blade?! Auf dem Mega Drive ne ziemliche Gurke wie ich fand', aber mir fehlt in dem Genre ohnehin das Talent. Bin schon froh, wenn ich mit Ach und Krach den zweiten Level bei Gradius erreiche, falls das hier noch jemand kennt8o


    Ach guck', Hang On möglicherweise auch noch dabei, dass habe ich in Shenmue am meisten gespielt in der Zockhalle. Was war das damals abgefahren -In einem Videospiel in der Spielhalle ein Videospiel spielen, sowas kann doch nur einem Genie einfallen!


    Wow, jetzt habe ich mal ein wenig rumgeschaut und siehe da:


    https://ideas.lego.com/project…a5b2-5a654f55f1e3/updates


    Das Ganze ist wohl auch durch einen Shenmue-Fan zustande gekommen, wäre natürlich für mich umso mehr ein Pflichtkauf. Über Shenmue fang' ich jetzt besser gar nicht erst an (das würde Seite sprengen), aber eine offizielle LEGO-Figur von Ryo Hazuki wäre so ziemlich das geilste, was die für mich persönlich raushauen könnten. Da käme allenfalls noch eine Masters of the Universe-CMF-Reihe ran. Und SEGA dürfte zur Zeit über jede Einnahmequelle froh sein und einem Deal mit LEGO sicher nicht abgeneigt sein.


    Würde ich jetzt -rein theoretisch- irgendjemanden kennen, der irgendwo bei LEGO arbeiten würde, ich würde den so hart zuspamen, von wegen "Wehe, die machen das nicht!" und "Du musst denen richtig hart auf die Nerven gehen, damit sie das machen!".

    Ich muss mich anschließen -hier war es richtig schwer, sich zu entscheiden.


    Habe das dann mehr aus dem Bauch heraus gemacht und für die Beiträge gestimmt, die mir am meisten im Gedächtnis geblieben sind und bei denen auch inhaltlich die Vorgabe für mich am treffendsten umgesetzt wurde.


    Da wählt man einen Beitrag für die Baukunst, einen anderen für den Humor und wieder einen anderen, weil er einfach von der Idee her so erfrischend anders war. Finde ich gut, jeder kann da auf seine Weise irgendwie punkten bei mir und da zeigt sich halt auch, wie verschieden man die Klötzchen und Figuren einsetzen kann.


    Ich muss auch sagen, wenn man sieht, welche Baumeister-Kaliber inzwischen alle NICHT mehr beim RPG dabei sind, muss man mal anerkennen, wie hoch durchweg die Qualität der Beiträge war. Sicher, da ist in Sachen Fotoqualität oder Präsentation noch bei einigen Luft nach oben, aber das finde ich auch gerade so cool, dass da Leute, die noch nicht so lange dabei sind, richtig Herzblut reinstecken und auch die Story so gut angenommen haben -Kompliment, große Klasse! Man sieht die Fortschritte in jedem neuen MOC, so keep' em coming;-)


    Freut mich jedenfalls, wenn Ihr Spaß hattet!


    Auch wenn ich leider nicht so oft zum Bauen gekommen bin wie ich es ursprünglich vorhatte, um das Adventure zu illustrieren, habt Ihr das auch hier durch Eure Kreativität locker aufgewogen. War schon witzig, diese kleinen Stories rund um Adalbert und die Heldengruppe zu schreiben, hat richtig Spaß gemacht, Euch auf Abenteuer zu schicken und Kriminalfälle lösen zu lassen. Das sollten wir irgendwann mal wieder machen:-D


    A propos, ich habe die Maximalgröße in der finalen Runde nicht umsonst auf 10x10 Noppen inklusive allem Schnickschnack begrenzt, da sollte der ein oder andere, der noch schwankt, sich im Sinne eines Happy Ends doch vielleicht nochmal aufraffen. Noch ist der Kampf nicht entschieden;)


    Es dauerte eine Weile. Doch schließlich traten die Gefährten wieder an die beiden Frauen heran, die bis vor kurzem noch Teil dieser Gruppe waren und nun gefesselt am Boden hockten.


    "Die Sache ist klar: Eine von Euch beiden hat Finea ermordet" sprach Gabriel. "Lyratis hat Wache gehalten. Elfen haben seit jeher besonders gute Ohren. Er hätte jede Bewegung von außerhalb des Lagers wahrgenommen und darauf reagiert. Er ist aber genau dort niedergeschlagen worden, wo er seinen Posten bezogen hatte. Im Moment des Niederschlags war er also arglos. Und das wäre nur der Fall, wenn sich ihm jemand von innerhalb des Lagers genähert hätte, jemand, von dem er weiß, dass es ein Freund ist."


    Ser Gerwain fuhr fort: "Tifa sagt aus, sie sei aufgewacht. Sie benötigte erst eine Fackel, um in dieser dunklen Nacht zu erkennen, dass Lyratis nicht eingeschlafen, sondern niedergeschlagen worden war. Und auch Finneas stattlich blutende Wunde konnte sie erst bei näherer Betrachtung im Fackelschein erkennen. Als das Lager erwachte hielt Tifa zwar die Tatwaffe in Händen. In ihrer anderen Hand aber eben auch -eine Fackel."


    Johannes von Looshain stellte klar: "Lamira dagegen will all das in völliger Dunkelheit ganz und gar ohne eine Fackel erkannt und in kürzester Zeit erfasst haben, um uns andere zu 'warnen'? Wie hat sie überhaupt unfallfrei den Weg zum Bären finden könnnen? Der -soweit ich es bisher beobachtet habe- nachts lieber jagt anstatt auf nächtliche Besuche seiner Herrin zu warten."


    Lugann warf Lamira einen drohenden Blick zu -und er war immerhin derjenige in der Grupe, mit dem man am allerwenigsten aneinander geraten wollte. "Die echte Lamira hätte das gewusst. Und Finnea niemals getötet. Stellt sich die Frage: wer bist Du mordendes Miststück?"


    Die Züge der vermeintlichen Lamira Adan verfinsterten sich. Sie wirkte von dem drohenden Blick Luganns keinesfalls eingeschüchtert.


    "Ihr Narren" sprach sie nun, mit einer völlig anderen Stimme. "Ihr glaubt, Ihr hättet schon gewonnen -aber da irrt ihr Euch!"


    Der Dämon materialisierte sich aus der Luft, schien wie wabernder Nebel Lamiras Körper zu entweichen, welcher daraufhin mit einem hörbaren Keuchen zu Boden fiel.


    "Schnell, befreit mich, damit ich dieser Dämonentante das Fell über die Ohren ziehen kann" verlangte Tifa energisch. Ottokar von Holmburg ließ sich nicht zweimal bitten. Nur einen Augenblick später hielt er seine Angebetete in den Armen und hauchte ihr verliebt einen Kuss auf die Lippen.


    "Das ist ja ekelhaft!" erklang plötzlich eine hasserfüllte Stimme, es war die eines Mannes. Alles schien plötzlich gleichzeitig zu geschehen. Der Kuss zwischen Tifa und Ottokar, das Nahen von Schritten und der wabernde Nebel, der schließlich und endlich zu einer wahrhaft furchterregeden Gestalt verschmolz -es war Trübsal.




    Während Trübsal die Gefährten mit eiskaltem Blick musterte kam das Geräusch der herannahenden Gestalten immer näher. Die Dunkelheit war erschienen, um den Helden des Lichts endgültig den Garaus zu machen.


    Rücken an Rücken standen die Gefährten und zückten nacheinander die Klingen des Lichts.


    Die Schattenfürsten waren mächtig. Und ihr Anführer war erschienen, um mit ihnen zu kämpfen.


    "Diener der Dunkelheit, kämpft!" erklang die zischende Stimme des ehemaligen Adalbert Highwater. Die Dunkelheit hatte ihn gezeichnet und zu einem Monster werden lassen, das nur noch das Ziel völliger Zerstörung kannte.


    Ottokar und Tifa ließen voneinander ab, zückten ebenfalls ihre Lichtklingen und stellten sich zu den anderen.


    "Lasst uns gemeinsam kämpfen!" rief Tifa. "Für die Neun Reiche!"


    "Für die Neun Reiche!!" erklang der Chor der Gefährten.


    "Für...die....Neun....Reiche...!" erklang plötzlich ein Ächzen neben ihnen. Es war Lamira! Schwach und benebelt erhob sie sich, taumelnd und unsicher. Ein Schatten ragte hinter ihr in der Dunkelheit auf und schwang ganze vier Waffen, denn die Kreatur hatte vier Arme. Vernichtung war gekommen, um Lamira Adan einen tödlichen Hieb zu versetzen.


    Noch immer benommen griff Lamira nach ihrer Lichtklinge. Der Dämon hatte sie fast erreicht und die Gruppe stand zu weit von ihr weg, als das noch jemand reagieren konnte.


    Vernichtung holte mit der Axt aus. Er zögerte nicht und ließ den Hieb auf die noch immer wehrlose Lamira Adan herabsausen, als plötzlich ein Knurren zu hören war und sich eine riesenhafte, massige Gestalt auf Vernichtung stürzte und den Dämon mit Wucht zu Boden riss -Beor!


    Jetzt hatte auch Lamira ihre Klinge entfacht und stürzte sich, noch imer unsicher auf den Beien, todesmutig ihrem Bären hinterher. "Auf sie!!" brüllte Lugann und setzte sich nu ebenfalls in Bewegung. Der Kampf hatte begonnen!





    Aufgabe: Zeigt uns Eure Helden mit einer Lichtklinge im Kampf gegen die Schattenfürsten. Habt Ihr für die Dämonen nicht die passenden Teile, könnt Ihr gern tricksen und sie nur von hinten zeigen, leicht variieren oder auch nur Euren Helden allein in einer spektakulären Kampfpose inszenieren.


    Wirklich Pflicht ist nur die Lichtklinge!


    Was schönes zum Finale, ohne Stress, parallel zur Abstimmung. Maximal 10x10 Noppen, eine Woche Bauzeit. Danach gibt es dann den großen Epilog, der die Season 3 der Neun Reiche final abschließt. Ausschüttungen werden noch vorgenommen und Werte aktualisiert für alle RPG-Spieler.


    Abgabeschluss: Sonntag, 26. Mai 2019, 23 Uhr 59.

    Avatar

    Dann sind jetzt 6 Leute im Club der "6 " ???

    Das passt ja! ^^


    Lars, der mit dem Zählen und Mocs schauen nicht mehr hinterher kommt!

    Ich finde aber Petric's Bestiarium-Beitrga gerade nicht, damit das aufgeht...


    So, es müsste passen, hier nochmal der Verweis auf den Index -bitte bis morgen alle mal kontrollieren, ob jeder Beitrag dabei ist. Wenn alles passt, darf ab morgen Abend abgestimmt werden!


    RogueContest-Beitrags-Index: Der Kampf gegen die Dunkelheit


    Ich hoffe, ich habe jetzt alle Beiträge erfasst. Großes Kompliment schonmal an alle, WAHNSINN was ihr da rausgehauen habt in den schlapp sechs Wochen, das feier' ich gerade extrem, danke dafür. So macht's Spaß:-)


    Insgesamt haben an Contest & unserem Adventure 17 Baumeister teilgenommen und ich kann schon jetzt verkünden, dass jeder der beteiligten Kreativen einen fabelhaft schönen Neun-Reiche-Superspezialstein erhält! Ist das nicht ein Kracher?




    Einen von diesen Steinen für die Teilnahme für jeden (bei Dunkler Vater & Luca s projects kriegen beide einen).


    Gerne schon mal per PN her mit den Postadressen.

    So liebe Baumeister, es ist vollbracht. Der Hammer, was ihr in den sechs Wochen rausgehauen habt, 46 dicke fette Beiträge, da bleibt einem ja glatt die Spucke weg.


    Nun kontrolliert aber bitte nochmal gewissenhaft, ob ich auch ja alle Beiträge drin habe und meldet Euch per PN oder im Contest-Thread, wenn mir versehentlich einer durchgegangen sein sollte.


    Die Abstimmung würde ich dann, wenn alles passt, am Sonntagabend starten!

    Ich muss Euch mit den Einzelheiten dank Real-Life noch vertrösten, möchte Euch aber auch nicht auf die Folter spannen:


    Der Fall wurde richtig gelöst. Es ist unfassbarerweise Lamira Adan, die Lyratis attackiert und danach Finnea getötet hat, ehe sie von der aufwachenden Tifa überrascht wurde. Beweisführung von Sylon Holmes weitgehend korrekt, in einem vorherigen Beitrag wurde von jemand anderem auch das Motiv enthüllt.


    Was jedoch wirklich hinter dieser Sache steckt und warum eine so herzensgute und liebenswerte Person wie Lamira etwas derartiges tun konnte, kann ich Euch leider aufgrund einiger Real-Life-Pflichten erst morgen Abend in Gänze präsentieren, ist es doch gleichsam an die letzte Aufgabe gebunden.


    Und wir wollen das ja nicht hinrotzen, sondern gebührend abfeiern, Gentlemen😇


    Bis dahin schon einmal: Gratulation an alle zu Fallösung und Deduktion, besonders modestolus Beiträge haben mich prächtig unterhalten, aber ihr wart alle super Detektive👌🏻

    Hab‘ die Serie noch unerledigt auf meiner „Watchlist“, aber das Set schaut richtig gut aus -besonders die Figuren!


    Aber ein Blick auf den Preis lässt mich abwinken.


    199€ gebe ich dafür nicht aus, sorry.

    Respekt👌🏻


    Mehr Infos heute Abend.

    Ein kleiner Tipp:


    Der Satz „Ihr habt alles, was Ihr braucht“ bezieht sich ausdrücklich auf das in meinem letzten Beitrag geschriebene. In alles, was zuvor geschah, würde ich nicht zuviel hineininterpretieren:-)


    Mit dem „Buchleser“ ist im übrigen Adalbert Highwater gemeint, das steht ja glasklar in der Vorgeschichte.


    Höre in letzter Zeit begeistert Sherlock Holmes-Hörbücher. Ich hoffe, ich habe den Fall nicht zu schwer gemacht.


    Viel Spaß:-)


    Verrat


    Die Weisen segnen die wackeren Streiter mit ihrer Magie. In den Farben der Elemente erstrahlen die Klingen des Lichts. All die Mühen waren letztlich doch von Erfolg gekrönt. Doch was nutzte das, solange der Feind nicht besiegt war?



    „Begebt Euch zurück zum Ausgangspunkt Eurer gemeinsamen Reise“ erklärten die Weisen den Reisenden. „Vereint Euch und kämpft -denn wenn die Klingen des Lichts sich vereinen, wird Euch das Böse finden.“


    Die Wirkungen der neuen Waffen, die eine Art Lichtstrahl aussendeten, war beeindruckend. Auf dem Rückweg zum Treffpunkt trafen die Streiter aller vier Gruppen vermehrt auf Unholde und Dämonen -fast so als wüsste der Feind, dass die Helden nun einen Vorteil erlangt hatten, der ihnen gefährlich werden konnte. Doch sie alle hatten den Klingen des Lichts nichts entgegen zu setzen. Wie durch Butter schnitten die Lichtklingen durch die zuvor unbezwingbaren Dämonen.




    Die erste Gruppe musste fast eine Woche warten, bis endlich auch der Rest der ursprünglichen Gemeinschaft wieder eingetroffen war. Es war die Gruppe aus Lyssaris, die am längsten gebraucht hatte, aber schließlich und endlich hatten sie ihre neu gewonnenen Kräfte vereint.


    „Feuer, Erde, Wasser und Wind“ fasste Gabriel zusammen. „Nun müssen wir also nur noch warten, bis das Böse uns findet, wie die Weisen gesagt haben.“


    „Die Frage ist: Wann wird uns das Böse finden?“ warf Finnea ein. „Und was wird auf uns zukommen? Es hieß doch, dass derjenige, der das Buch gelesen hat, die vier Paladine der Schatten anführt. Auf was müssen wir uns also einstellen?“


    „Nach eurer Rechnung auf genau fünf Angreifer“ meinte Tifa Cervantes mit ihrem typischen spöttischen Blick. „Machen wir doch erstmal Pause und erholen uns von der Reise. Immerhin sind einige von uns -inklusive mir- den ganzen Tag unterwegs gewesen. Müde in den Kampf ziehen macht auch keinen Sinn, da pflichtet ihr mir doch hoffentlich alle bei, oder?“


    „Schlaf' wenn Du willst Mädchen“ knurrte Lugann. „Ich werde jedenfalls wach und bereit sein, wenn diese Typen hier auftauchen!“


    Ottokar von Holmburg schlief nicht gut in jener Nacht, so gab er es jedenfalls später zu Protokoll. Es war wegen Tifa. Hatte sie seinen Brief erhalten? Sie hatte ihm einige Male einen Blick zugeworfen, aber er hatte noch keine Gelegenheit bekommen, allein mit ihr zu sprechen. Die Gedanken an sie hielten ihn wach und rastlos und immerhin stand ja ganz nebenbei noch ein nicht ganz unwichtiger Kampf um den Fortbestand der Menschheit bevor. Jedenfalls fuhr er in seinem Schlafsack hoch, als er mitten in der Nacht plötzlich den Schrei hörte. Es war Lamira Adans Stimme erkannte Ottokar sofort. Gleich nach dem Aufschrei rief sie mit panischer Stimme: „Wie kannst Du nur?“


    Ottokar sprang auf. Die Nacht war finster und das Lagerfeuer bereits fast erloschen, also griff er nach der Fackel, die gleich neben seinem Schlafplatz brannte. Er sah sich kurz um und erfasste nach und nach, was geschehen war. Nur Augenblicke später hatte er die anderen geweckt.


    Finnea war tot. Jemand hatte ihr die Kehle durchschnitten während sie schlief. Neben ihr standen Tifa Cervantes, die eine fast heruntergebrannte Fackel in der einen und einen blutigen Dolch in der anderen Hand hielt. Und Lamira Adan , die Tifa wütend anstarrte, beide Hände zu Fäusten geballt. Einige Meter weiter entfernt lag der leblose Körper von Lyratis, der nach Lugann die zweite Wache gehalten hatte. Er war jedoch, wie sich herausstellte, nur bewusstlos. Jemand hatte ihn offenbar von hinten niedergeschlagen. Eine klaffende Platzwunde befand sich an seinem Hinterkopf.


    Tifa Cervantes wurde von Lamira sogleich beschuldigt, Finnea ermordet zu haben. Tifa wies diese Anschuldigung auf das heftigste von sich und gab an, die Leiche und das Messer gerade erst entdeckt zu haben. Sie habe lediglich die Tatwaffe aufgehoben, um sie zu untersuchen. Die beiden Frauen waren im Begriff, aufeinander loszugehen und mussten schließlich getrennt werden.


    Gabriel nahm Lugann und Ottokar beiseite. „Die Sache gefällt mir nicht“ sagte er. „Entweder Lamira sagt die Wahrheit und Tifa ist eine Verräterin. Oder Tifa sagt die Wahrheit und jemand anders steckt dahinter. Welchen Sinn sollte es dann aber machen, nur einen einzigen von uns zu töten?“


    „Ich glaube nicht daran, dass Tifa so etwas tun würde“ sagte Ottokar von Holmburg entschieden.


    "Und warum nicht wenn ich fragen darf?“ erkundigte sich Lugann mit grollender Stimme.


    „Meine Herren, es könnte sein, dass sich ein Verräter unter uns befindet“ erklärte Gabriel. Wir müssen herausfinden, was wirklich geschehen ist!“


    Tifa und Lamira wurden getrennt voneinander befragt und beide vorsichtshalber gefesselt. Die anderen steckten den Rest der Nacht die Köpfe zusammen. Lyratis hatte man versorgt, er schlief weiterhin. Ob er wieder aufwachen würde, musste die Zeit zeigen. Die Leiche von Finnea hatte man bestattet. Nun galt es, den Täter zu ermitteln, falls es einen gab.


    Eure Aufgabe: Löst den Fall und findet heraus, was wirklich geschehen ist!

    Beide Frauen haben ihre Aussage zu Protokoll gegeben (Ser Gerwain hat mitgeschrieben):


    Aussage Tifa Cervantes: „Ich bin aufgewacht, weil ich trotz meiner Müdigkeit nicht richtig schlafen konnte. Ich musste immer an die bevorstehende Schlacht denken -naja und an Ottokar, den ich so lange nicht gesehen hatte. Ich bin einige Schritte durch das Lager gegangen, da sah ich den bewusstlosen Lyratis gleich neben mir liegen. Ich dachte erst, er sei eingeschlafen, also wollte ich ihn wachrütteln. Als ich begriff, dass er niedergeschlagen worden war, erschrak ich und griff mir seine Fackel, die neben ihm auf dem Boden lag. Ich ging zurück zu den anderen, um zu sehen, ob noch mehr geschehen war und ich entdeckte Finnea. Sie war tot. Neben ihr lag der blutige Dolch, den ich an mich nahm, um ihn zu untersuchen. Ehe ich noch dazu kam, jemand von den anderen zu wecken, erschien Lamira, die aus irgendeinem Grund nicht im Lager bei den anderen schlief. Bei meinem Leben, es ist genau so, wie ich es sage und wenn ihr mir das nicht glaubt, kann ich Euch auch nicht helfen.“


    Aussage Lamira Adan: „Ich wurde wach, weil ich mich um meinen Bären sorgte -ihm ging es in letzter Zeit nicht gut. Ich wollte mir ein wenig die Beine vertreten und nach Beor sehen. Da war Lyratis noch wach und saß auf seinem Posten. Ich blieb ein paar Minuten bei Beor. Plötzlich hörte ich dann ein Geräusch wie einen dumpfen Schlag. Ich ging zurück zum Lager. Da sah ich erst den bewusstlosen Lyratis und gleich darauf Tifa, die neben der toten Finnea stand. Den blutigen Dolch hielt sie noch immer in Händen. Wer außer ihr soll also Lyratis niedergeschlagen und Finnea ermordet haben wenn nicht sie selbst?“


    Die Tatwaffe: Ein kurzer kleiner Dolch, vermutlich elfischen Ursprungs. In allen Neun Reichen weit verbreitet. Wurde bisher bei keinem der Reisende gesehen, ist aber auch nicht schwer zu verstecken.


    Ihr habt alles, was ihr zur Lösung des Falles braucht.


    Wer ist für Finneas Tod verantwortlich?


    1.)Klare Sache -Tifa ist die Mörderin.


    2.)Jemand anders steckt hinter der Sache.


    3.)Lamira Adan treibt ein falsches Spiel.



    Besprecht Euch und ermittelt, wer für Finneas bedauerlichen Tod verantwortlich ist. Ihr habt drei Tage Zeit -ich erwarte Eure Falllösung bis Mittwochabend um spätestens 23 Uhr 59. Danach steigt das große Finale!


    Also um den Hauptpreis zu kriegen musst Du für ALLE sechs Kategorien bauen.


    Unter allen, die das tun, wird dann der mit den meisten Stimmen die große Halle gewinnen.