Beiträge von Fletcher Floyd

    Schöne harmonische Waldszene hast Du da gebaut Patric!


    Die Figuren gefallen mir besonders. Der grüne Schal (seit wann gibt es den denn?) und der Peter Pan-Torso sowie die Mütze vom Gartenzwerg (?) passen hier hervorragend rein, schlau kombiniert!

    Diese Gängelei nervt echt, aber auch ich habe bisher nur öffentliche Fotos und bin am aktuellen Limit nicht allzu nah dran.


    Da ich zur Zeit zwar dank Euch wieder genug Steine, aber noch keinen Bauraum plus einen doch recht stressigen neuen Job habe, werde ich da vermutlich auch so bald nicht in Bedrängnis geraten.


    Der Inhalt von Beutel 3. Damit geht es an den Sockel. Der soll später so aussehen:




    Als erstes bauen wir das Verbindunsstück zwischen Sockel und Helm. So sieht das Teil aus:




    Angebracht wird es unter dem "Helmgerüst":





    Jetzt aber wirklich: Gesockelt möge sein die Büste!




    Sockel Teil 1.



    Sockel, Teil 2. Sehr coole Steine dabei. Oldschool-Castle-Fans mit Ambitionen bei unserer Jahres-Challenge und einer Vorliebe für Falkenritter könnten hier glatt auf Ideen kommen...:/



    Alles klar soweit -Zeit für die Verbindung!




    Hier im wahrsten Sinne des Wortes der aktuelle "Zwischenstand"!



    Soderle, schon sind wir bei Beutel Nummer vier angekommen. Mit diesem bringen wir einerseits weitere Teile der Seitenverkleidung an den Start, bzw. Helm, aber vor allem kommt jetzt das Mundstück des schweigsamen Robo-Trupplers. Damit er auch wirklich die Klappe hält. Angesichts der tollen Dialoge der letzten Kinofilme vielleicht nicht die schlechteste Idee....okay, okay, ich höre ja schon auf:saint:


    Den frickligen Aufbau des eigentlichen Mundstückes erspare ich Euch hier aus zwei Gründen: 1.) Er ist ebenso so frickelig wie langweilig und 2.) habe ich beim Erstellen der Fotos Teile übersehen und musste da nachträglich nochmal ran. Das Hörbuch war einfach zu fesselnd.


    Als Wiedergutmachung für diesen bedauerlichen Faux-pás zeige ich dafür nun den Teil des Aufbaus, auf den sich garantiert alle am meisten gefreut haben dürften -Tadaaaa-it's Sticker-Time!!



    Solche Bauabschnitte kennen die Fans der Speed-Champions-Reihe vom Karosseriebau. Passt auch hier sehr gut, kann man nicht meckern.





    Also hier darf ich sagen: Clever gelöst! Es wartet noch ein kleiner Nachschlag. In der Zwischenzeit werft Ihr bitte schonmal einen Blick auf den in Beutel zwei fertig gestellten Oberteil des Helmes. Das war Tag drei, zwischen gelagert auf Teppichboden... aber wie gesagt, dau später mehr!





    Beutel sechs -auch wieder coole Teile dabei, die zu einem sehr schön und clever gedachten Seitenschutz verbaut werden. Die Anbringung ist zwar etwas tricky, aber der Effekt großes Tennis. Überhaupt ist die Mund- und Augenpartie dem Designer hervorragend gelungen, das soll dann hier auch mal erwähnt werden und ich kann es auch beweisen:





    So sehen die beiden Teile aus, inklusive Anbringung, ich denke in Foto-Form reicht das einmal, Lesezeit ist ja jetzt schon wieder viel zu lang:saint:




    Doch, doch: Den Teil hamse jut jemacht! Dasselbe auf der anderen Seite und fertig ist der kleine Badass:




    Ja Leute, ich habe das Wort im Abschnitt oben schon genutzt: Ein Badass ist er, der Dark Trooper. Das ist mal wirklich ein Gesicht wie es nur ein, äh... Droidenkonstrukteur lieben kann -oder eben ein imperialer Moff.


    Und daher war es mir auch wichtig, im Eingangsteil zu betonen, dass ich mit Disney Star Wars zur Zeit wenig anfangen kann: Das LEGO-Modell dieses Helmes ist dessen ungeachtet auch für mich wirklich ein echter Hingucker! Hier wurde wirklich gute Arbeit geleistet von LEGO-Designer Hans-Burkard Schlömer, der nicht nur diesen Helm, sondern unter anderem auch schon manches beliebte UCS-Set auf uns losgelassen hat, wie bspw. den Millennium Falcon, die Slave I oder den A-Wing.


    Dennoch und nun kommen wir zu dem Punkt, den ich vorhin schon ansprach, es gibt auch ein "Aber": Es dürfte jedem von Euch aufgefallen sein, dass der doch recht noppige Helm obenrum nicht nur ein prädestinierter Staubfänger allererster Kajüte ist, sondern in seiner kantigen Formgebung nicht wirklich super mit der so filigran gestalteten Formgebung der Augen- und Mundpartie harmoniert.


    Es ist vermutlich mal wieder dasselbe alte Lied: Es gibt einen vorgegebenen Preisrahmen. Wer also die noch fehlenden Rundungen am Helm nachträglich anbringen möchte, darf gerne noch einmal selbst kreativ werden und curved-slopes bei BL nachordern.


    Unterm Strich muss man aber anerkennen, dass hier für einen Preis von 60 Euro doch deutlich mehr geboten wird, als in manch anderem Star Wars-Tütchen und daher lautet mein unerschütterliches und absolut unbestechliches

    FAZIT: Selbst für einen Mittlerweile-SW-Muffel wie mich ist dieser Helm wirklich (und unerwarteterweise) ein richtiger Blickfang. Der funkelt einen schön grimmig aus dem Regal an. Und obwohl ich anfangs überzeugt war, dass die Bauteile gleich nach Abschluss dieser Review in die Sammlung gehen (der positive Nebeneffekt daran, sich ein weiteres Wochenende um die Ohren geschlagen zu haben), habe ich mittlerweile entschieden, den Genossen bis auf weiteres im Regal stehen zu lassen. Und zwar direkt neben meinem Keramik-Kopf von Darth Maul. Und das ist dann irgendwo schon ein kleiner Ritterschlag, denn der steht bei mir seit 1999.


    Alle Mandalorian-Fans mit einem Faible für Helmbüsten dürfen zugreifen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis geht für LEGO-Star-Wars-(Disney-) Verhältnisse in Ordnung.



    Das Set wurde unserer Community von LEGO zur Verfügung gestellt.

    Hallo Leute,


    heuer mal wieder eine Review von mir -diesmal geht es um Star Wars. Und da muss ich leider mal kurz einleiten:


    Star Wars -das war für mich lange Zeit eine großartige, sechsteilige Märchen-SciFi-Franchise (mit gewissen qualitativen Schwankungen), die mich seit meiner Kindheit begeistert und schon so einiges an Merch-Knete von mir den nimmersatten Rachen gestopft bekommen hat. Aber hey, all die Hasbro-Figuren und LEGO-Sets, Kaffeetassen, Poster und Super-FX-Spezial-Ultraschall-Editions der Filme (in jeder Ausgabe andere Deleted Scenes, wo nehmen die die immer wieder neu her?), das war ja auch echt cooler Krempel.


    Mit Episode VII ging es dann weiter: Ein irgendwie mutloser Film, in tollem Look zwar und mit einer vielversprechenden Heldin und einem grandiosen Harrison Ford ("Sanitärdienst??"), aber unterm Strich nur ein zartes beinahe-Remake von Episode IV. Mit zumindest fragwürdigen Instant-Jedi-Skills der Heldin und einem umstrittenen Pseudo-Schurken als Antagonist, der seinen behaupteten Filmeltern nicht mal ansatzweise ähnlich sah... Mit den Teilen acht und neun schlug die anfangs noch wohlmeinende Resonanz mehr und mehr ins Negative um. Vielen Fans gefiel insbesondere die Darstellung des Luke Skywalker überhaupt nicht. Dass zudem immer offenkundiger zu Tage trat, dass hier innerhalb einer Trilogie zwei Regisseure klar gegeneinander arbeiteten, hat vielen Zuschauern missfallen.


    Die verloren gegangene Credibility versuchte man von nun an (an eine neue Trilogie wagt man bis heute nicht laut zu denken) gewissermaßen auf dem "zweiten Bildungsweg" (= TV-Serie) mal eben wieder reinzuholen. Das Ganze nannte man "The Mandalorian", verpflichtete mit John Favreau einen Hauptverantwortlichen, der sein Handwerk versteht und landete einen Kritikererfolg. Zusätzlich ließ man es sich natürlich nicht nehmen, in Form von Baby-Yodalike-irgendwer, auch die Merch-Maschinerie endlich mal wieder so richtig anzuschmeißen. Der kleine grüne Wurm grüßt mittlerweile von jeder zweiten Heckablage auf der A 61... Naja, denen die es geschaut haben, konnte das alles herzlich egal sein, denn ich muss ehrlich gestehen, dass ich noch von niemandem, der die Serie gesehen hat, Schlechtes über "The Mandalorian" gehört habe.


    So war dann eine zweite Staffel selbstverständlich unausweichlich -und schon sind wir beim Gegenstand dieser Review angekommen. Ging ja eigentlich ganz flott, oder? :saint:


    Nach dieser kurze Aufarbeitung meines persönlichen Star Wars-Dilemmas kommen wir jetzt nämlich zu dem dunklen Burschen auf dem Titel dieses Threads. Einem so genannten Dark Trooper. Um sicher zu stellen, dass meine persönlich entwickelte Aversion gegen "Disney Star Wars" hier keinerlei Einfluss auf meine Beurteilung der Arbeit der Brüder aus Billund nehmen wird, habe ich mich erstmal ein wenig schlau geschaut. Die Burschen sind stumme Roboter/Droiden/Cyborgs, eine Art super-Spezial-Einheit mit eingebauten Jetpacks -doch sehet selbst:



    Naja. Mich erinnert das in der Inszenierung und Darstellung spontan eher an die Resident Evil-Filme von Paul WS Anderson, aber na gut, so sieht Hollywood halt heute aus. Hätte so auch in jedem Superhelden-Movie stattfinden können wenn Ihr mich fragt -aber immerhin wissen wir jetzt, wie der Helm dieses besagten Dark Trooper im Original ausschaut. Nun denn, vorab die harten Fakten:


    Set-Nummer: 75343

    Erscheinungsdatum: 01.03.2022

    Teilezahl: 693

    Kaufpreis (UVP): 59,99 €

    Preis pro Teil: 0,086 € oder Achteinhalb Cent pro Teil.

    Altersempfehlung: 18+









    Der Packshot wirkt schomal angenehm edel. Ganz klar, hier sollen auch optisch Erwachsene zum Kauf animiert werden. Macht ja auch Sinn, hier hat die Marktforschung ganz nah am wahren Leben gearbeitet: Wenn der frisch geschiedene männliche Mittvierziger nach fleißig Photoshop und Tinder die mögliche neue Flamme in seine Räuberhöhle einlädt, kann die komplett aufgebaute UCS-Sammlung auf die geneigte Lady womöglich schon echt ZU nerdy wirken. Diese Helm-Büsten dagegen geben rein stilistisch ein sehr viel erwachseneres Bild ab -und lassen sich nebenbei bemerkt auch sehr viel einfacher und Platz sparender verstecken:-)




    Fünf mal mehr, mal weniger pralle Tütchen erwarten uns beim Aufbau!




    EWS = Erfreulich wenig Sticker;):relieved:



    Klingt wie ein Plan -das sind die einzelnen Bauabschnitte!




    Ein Spiel dass wir zur Genüge kennen: Ein Kessel Buntes, von dem wir nachher im fertigen Modell nichts mehr sehen werden. Die markanten eingestreuten Farben erleichtern, beim Aufbau den Überblick zu behalten und Baufehler zu vermeiden.



    Das Grundgerüst vom Grundgerüst. Aller Anfang ist schwer...



    Wow, Dich kannte ich bisher noch nicht -herzlich willkommen!


    Die Basis wächst. Jetzt kommt die "Augenpartie":




    Mit den "Wippen" lassen sich die Anbauten am Grundgerüst anwinkeln, um der Vorlage formtechnisch gerecht zu werden. Kommt später noch an andere Stellen zum Einsatz. Damit das Rot der Augen bestmöglich zur Geltung kommt, werden die trans-red-Tiles mit weiß unterlegt.





    Und so sieht der Bau nach dem Abschluss von Beutel 1 aus. Als nächstes widmen wir uns dem "Dach".




    Hier ist schon mehr drin: Der Helm schluckt kräftig Teile...



    ....und sieht erst so...



    ...und später so aus. Bisschen rustikal-noppig irgendwie und nicht ganz passend zum schön geschwungenen Rest der Büste mag man meinen. Dazu später mehr.




    Zwischendurch basteln wir immer wieder Verkleidungen, die wir an den Helm dransnoten.





    Am Ende von Beutel zwei angelangt. Weiter geht's in Teil 2!!

    Witziger Beitrag, toll dass Ihr mitgemacht habt!:thumbup:


    Schöner Mix aus Micro- und Minifig-Scale und eine nette kleine Geschichte obendrauf. Naja, außer jetzt für die Stadtbewohner, denn die werden ja überfallen und geplündert. Und der Offizier wird sich bestimmt auch einiges anhören dürfen...Aber so lernt man wenigstens was dabei: Trunkenheit im Dienst senkt die Produktivität und erhöht das Risiko von Arbeitsunfällen.


    In diesem Sinne: Prost, Schiff ahoi und viel Erfolg!

    Sehr schöner Beitrag mit historisch-sozialkritischer Komponente in farbenfroher Umsetzung.


    Ja, da sagst Du was Petric_G , Insulaner und flesh, da müssen dann halt Orcs, Beorns und indigene Amerikaner im historischen Gewand rausgekramt werden. Ist dir hier gut gelungen wie ich finde!


    Auch die Imperialen wirken sehr zur Tat entschlossen und die Figuren sind echt gut -ein starker Beitrag!

    Zuallererst einmal Glückwunsch zur Punktlandung lieber Martin:-)


    Da haben wir ja gerade noch so die Contest-Kurve gekriegt -naja last-minute-finish, wie in nem waschechten Piratenabenteuer halt:-)


    Dein Kitbash plus Arrangement ist, wie ich finde, bärenstark geworden. Ein sinistrer Voodoo-Priester und seine farbenfrohe Crew. Die Dame mit dem pinken Haar war Liebe auf den ersten Blick:-) Auch die Deckschrubber großes Tennis, der Kollege Yollo Frisk schleppt Kanonenrohre einhändig -mit dem würde ich mich nicht gerne anlegen. Auch der Pirat mit Kompass und der wacker den Degen schwingende, einbeinige Seebär sind samt ihrer Accessoires richtig toll geworden.


    Was mir persönlich besonders Spaß gemacht hat, war, dass jeder jeweils eine Figur aus der Crew des anderen gebaut hat.


    Danke für die tolle und witzige Zusammenarbeit lieber Martin und jederzeit gern wieder!

    Das ganz unten ist die Obergefreite Angua -der schärfste Werwolf der Stadtwache:love: Und (Sir) Sam Mumm pafft stilecht Schnaufkrauts dünne Panatellas!


    Ahem, doch immer der Reihe nach: Da hast Du wirklich mega abgeliefert würde ich sagen und bist mit sechs bediente Kategorien ein heißer Kandidat für den erste Sitz an der Brickscalibur-Tafelrunde möchte ich meinen. Der Anschlag auf den Boten, der Riesen-Orc sowie der Baum mit den Waldelfen sind meine Favoriten und der besagte Shot ganz unten ist ebenfalls total stark -da freue ich mich schon auf das fertige Werk.

    Endlich ist es soweit: Wochenlang hat der englische Captain Angus McFury mit seiner unerschrockenen Crew an Bord der „Lady Miranda“ die See nach dem ruchlosen Piraten Ferold Sheringham abgesucht. Nun haben sie sein Versteck in der unscheinbaren Buttercream Bay aufgespürt. Kaum, dass die treuen Soldaten den Unterschlupf der Piraten entdecken, eröffnen sie das Feuer….


    51845951044_4c4544806f_c.jpg
    Pirate Tag Team (worktitle) by Mark, auf Flickr

    …während die arglosen Freibeuter um Captain Sheringham (der Herr vor dem Skelett), unter ihnen berüchtigte Seeräuber wie Smily Pete, Anne Misery oder „Swashbuckler“-Simpson, vergnügt in ihrem Unterschlupf Seemannsgarn spinnen und nicht ahnen, was ihnen unmittelbar bevorsteht.



    51845720062_c5929e7a9f_c.jpg"They&WCF_AMPERSAND'll never find us here!" by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Edit: Hui, da war ja Text verschunden:


    Mit diesem Collab laufen steentje & Fletcher Floyd in den Pirate-Tag-Team-Contest-Hafen ein -Ahoi!


    Die Zusammenarbeit hat super viel Spaß gemacht (!!) und ich hoffe, dass man das den fertigen Szenen auch ansieht;)

    Avatar

    Die Zeit wird langsam knapp, aber im Thema Piraten bin ich gerade drin, wobei ich aber auch wenige Tage Zeit haben werde.

    Ist noch jemand auf der Suche oder kurz entschlossen?

    Kann mir kaum vorstellen, dass Du immer noch „Single“ bist, aber da es bei Mark mit nem Kitbash eng wird, wäre ich in der Kategorie noch zu haben.


    Einziger (Enter-) Haken: Ich würde gern die Gesetzestreuen zusammenstellen, weil, äh.., Gründe😇