Avatar

Resident Evil - Neptune Breakout

  • Hallo Leute!


    Hier mein erster Beitrag zum Games n' Bricks Contest, natürlich zu Resident Evil.


    Als Filmreihe nicht ganz zu unrecht bei vielen eher verpönt, zählen die Spiele der Hauptreihe für mich zu den Alltime-Classics.


    Worum geht es?


    Alles begann 1996 auf der Playstation 1: Bizarre Mordfälle in den Arklay Mountains machen die Runde. Die Opfer wurden offenbar gegessen. Eine Spezialeinheit der Polizei wird per Helikopter (sinnigerweise während der Nacht) zwecks Erkundung ausgesandt -doch der Kontakt bricht ab. Also macht sich ein zweites Team auf den Weg, dem der Spieler angehört -entweder in der Rolle von Jill Valentine oder Chris Refield, den wir im MOC sehen.


    Egal für wen man sich entscheidet: Kurz nach der Landung findet das sechsköpfige Team die Leiche eines Kollegen vom anderen Team und wird nur Augenblicke später von einer Meute wilder Hunde, denen zum Teil das Fleisch auf den Knochen fehlt, angefallen. Ihre Flucht endet vorläufig in einer Villa, die da mitten in den Bergen im Wald rumsteht. Hier beginnt das Game.


    Während eines abgefahrenen Rätselparcours (Erkunde das Anwesen, finde drei Medaillons, um die verschlossene Tür in den Garten zu finden, etc.) in einem merkwürdige Anwesen voller abgedrehter Mechanismen und zum Teil Todesfallen trefft ihr auf lebende Tote, die Euch ans Leder wollen -und später auch andere abgedrehte Kreaturen. Schließlich und endlich deckt ihr auf, dass die Villa nur Tarnung für ein unterirdisches Geheimlabor der bekanten Umbrella-Corporation ist, indem illegal an einer Biowaffe, dem T-Virus geforscht wurde. Doch ein Zwischenfall im Labor verursachte eine Freisetzung des Virus, der letztlich für den ganzen Schlamassel verantwortlich war.


    Und nicht nur das: Euer Captain, Albert Wesker, entpuppt sich im Showdown als Doppelagent auf der Gehaltsliste von Umbrella. Das Team wurde vorsätzlich in das Anwesen gelockt, um Kampfdaten zu sammeln. Wesker will nun den Prototypen einer Superwaffe, dem Tyrant, mitnehmen, ihn auf eigene Kappe verkaufen und den ganzen Laden in die Luft jagen. Natürlich kommt es anders: Der feigelassene Tyrant schlitzt erst Wesker auf und geht dann auf Euch los. Letztendlich könt Ihr das Biest auf dem Heli-Landeplatz mit einem Raketenwerfer zerlegen und entkommt per Helikopter kurz bevor das komplette Anwesen -samt sämtlicher Beweise- effektvoll in die Luft fliegt.


    Warum ein Hit?


    Feste Kameraperspektiven, vorgerenderte Hintergrundkulissen und eine trashig wie stimmungsvolle Inszenierung machten Capcom's Resident Evil 1996 zu einem echten Überraschungshit, das Spiel war ein absoluter Kassenschlager und wurde auch für PC, Sega Saturn und sogar den ollen Gameboy umgesetzt. Obwohl es nicht wirklich das erste "Survival Horror"-Game dieser Art war -diese Ehre steht "Alone in the Dark" zu- gilt die Resident Evil-Reihe doch heute als Inbegriff des Survival Horror: Knappe Ressourcen, hohe Anspanung, ein Gefühl permanenter Verwundbarkeit. Das Erfolgsrezept von Resident Evil wurde in den Teilen 2,3 (PS 1) und Code: Veronica (Dreamcast, PS 2), sowie Zero (Gamecube) und seinem eigenene Remake (Gamecube) weitestgehend übernommen, eher man sich ab Teil 4 auf eine actionlastigere Ausrichtung verlagerte, da inzwischen auch bei den Fans Langeweile aufgekommen war.


    Ich habe Resident Evil damals auf der PS 1 begeistert gespielt, aber lange Zeit nie selbst besessen. Da kamen erst alle anderen Teile. Tatsächlich habe ich mir erst vor einigen Jahren nochmals eine PS 1 -Version des Spiels via ebay beschafft. Und ich hab' an dem Game immer noch Spaß.


    Soviel zur Geschichte, ein kleines MOC habe ich auch gebaut:


    Wir sehen Chris Redfield, der das Herrenhaus verlassen hat und gerade eine wichtigen Schlüssel im Keller gefunden hat, in dem sich ein gigantisches Aquarium befindet. Plötzlich kommt es zur Katastrophe: Der mit dem T-Virus infizierte Riesenhai (Projektreihe "Neptune") bricht durch das Sicherheitsglas und macht sich auf die Jagd nach Mernschenfleisch...


    -Nerd-Alert: Die Szene gibt es so im Spiel nicht. Wenn man mit Chris im Aqualab ankommt, steht der Raum bereits halb unter Wasser und der Neptune kündigt sich in einer kleien Videosequenz an, sobald Chris einige Schritte losgewatet ist. Ich hatte aber Bock auf Spektakel:)-


    Hier ein Referenzbild:




    Und hier meine recht freie Interpretation:


    46553651534_13c1b91e6c_c.jpgResident Evil: Neptune Breakout


    by Fletcher Floyd, auf Flickr



    Ich hoffe, es gefällt Euch. Und falls Ihr die Reihe nie gespielt habt, es gibt aktuell mit Teil 7 und dem neuen Remake von Resident Evil 2 zwei sehr gute und absolut spielenswerte Möglichkeiten, in die Serie einzusteigen, da braucht es keinerlei Vorkenntnisse. Die Games gibt es auf allen Plattformen (außer Switch meine ich).

  • Wow, schon der zweite erstklassige Beitrag innerhalb kurzer Zeit :thumbup:Das Wasser mitsamt Hai ist sehr gut gelungen, dein Moc ist auch was den Hintergrund angeht sehr nah am Original. Wenn das mit den Beiträgen so weitergeht, dann haben wir am Ende eine ganze Reihe hochklassiger Beiträge. Gefällt mir :)

  • Hy,

    langsam bekomme ich etwas Angst.

    Nachdem du mit deinem Wrestling Moc schon einige meiner Jugend-Erinnerungen getriggert hast, legst du jetzt mit dieser RE Szene nach.


    Zwar hatte ich bei der Contest-Ausschreibung auch sofort Bilder von RE vor Augen, diese Szenen jedoch nicht.

    Zwar erinnere ich mich noch an diesen Raum, dazu brauchte es aber dein Moc.


    Klasse Szenenwahl, tolle Umsetzung, toller Insider mit dem Schlüssel in der Hand.^^

    Einziger Mängel, hättest ruhig mal einen Zombie Hai nehmen können. :P


    ...und jetzt raus aus meinem Kopf:!:

  • Oha, es wird klassisch. Zwar vor meiner Zeit, bzw. war mit drei Jahren noch nicht an ne Playsi zu denken..aber: Natürlich die Grundlage für die bis heute andauernde Spielereihe, Resident Evil 7 habe ich mir erst vor kurzem durchaus gespannt als Let's Play angesehen.

    Mich überrascht das du es scheinbar immer noch ab und zu einlegst, ich habe da mit Spielen von "früher" teils Hemmungen, da die Erinnerung an die guten Stunden meist besser ist als das Spiel unter heutigen Umständen. Ist ja immer so die Sache wie Spiele altern.


    Bei deiner Szene gefällt mir das Wasser am Besten, den Effekt des Überflutens hast du super umgesetzt und im Zusammenspiel mit dem Hai kommt eine gute Dynamik auf! Irgendwie lustig, wenn der Lego Nachbau deutlich detailreicher als das Original ist :D ein seltener Fall.

  • Wow wow das gefällt mir richtig gut. Ich muss dabei schändlicherweise gestehen dass ich außer den ersten zwei Teilen und den einen oder anderen Film mit glaube ich Milla jovovich nicht viel von Resident evil weiß, aber die Atmosphäre und die Angst die die spielfiguren und die Spieler verspüren hast du sehr gut rübergebracht. Diese Atmosphäre hat mich bei den Spielen immer meisten beeindruckt und du nimmst eine Szene die so sehr die Urängste von Menschen anspricht dass sie selbst mit bunten Plastikspielzeug-Bausteinen bedrohlich wirkt. Ich meine riesige Hai-Zombies und Wassermassen und enge gruselige verfallene Gänge, was will man mehr.

    am besten gefallen mir die gesplitterten Ränder der Aquariumscheibe im Hintergrund da weiß man doch sofort was passiert ist

  • Mit RE habe ich nicht wirklich was am Hut, hier muss ich sogar sagen, dass mir dein MOC besser gefällt als das Original. Das Wasser sieht klasse aus, der Hai darin macht einen bedrohlichen Eindruck.


    Toller Beitrag, gefällt mir :thumbup:


    Lg Kevin

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.