Beiträge von Graf Max

    Er saß in seiner Kabine und hatte jetzt alle wichtigen Karten und Pläne der Wächter vor sich liegen, bereit sie den Aufständischen zukommen zu lassen. Er überflog sie noch ein letztes Mal, um die Vollständigkeit zu überprüfen. Von seiner vorteilhaften Position im Generalstab und mit dem Vertrauen, das er genoss, war es ihm ein Leichtes gewesen, an diese Informationen zu kommen. Mit diesem Wissen dürften selbst die undisziplinierten Aufständischen einige verheerende Schläge landen können. Für einen langfristigen Erfolg mussten aber wirklich alle Details stimmen. Die Wächter würden auf der zehnten Insel, die auch Altera genannt und von Ottokar persönlich ausgewählt worden war, landen, um dort die erste Siedlung zu gründen. Kurz nach der Landung würden vier Schiffe unter dem Kommando des Wächters der Orks und beladen mit ebendiesen Orks in See stechen, um in die Neun Reiche zurückzukehren und neue „Freiwillige“ zu rekrutieren, die die Reihen der Wächter verstärken würden. Zum jetzigen Zeitpunkt waren die Wächter allerdings noch zu unterbesetzt, um die Einheimischen flächendeckend zu beherrschen. Ein Angriff bot sich also geradezu an, solange die Schiffe unterwegs waren. Seine Angaben waren wohl korrekt und komplett. Wenn sein Verrat Erfolg haben würde, würde Er so in Zukunft zu großer Macht und großem Reichtum in diesen nebligen Landen kommen...

    Avatar

    Ob ich dem Töten als Spielleitung einen Riegel vorschieben kann...? :/:S

    Wieso so aggressiv in einer Wirtschaftssimulation? Rollercoaster Dead? :crosseyed::D

    1000 Gold Strafe für jeden Toten :/^^

    Wenn schon in Richtung Wirtschaftssimulation, dann eher wie die Siedler :D


    Avatar

    Das ist der Einfluss des bösen Buches!

    Das halte ich für ein Gerücht :D

    Ups, ganz vergessen dass ich noch nicht geantwortet habe =O



    Ich nehme dann die 7, dann bin ich schön nah bei dir ^^ Ich zeig dir mal das bei der Brutalität mich Luft nach oben ist 8o



    Avatar

    Hallo Hr.Graf , dein Volk sollte diese Blutgier wirklich hinter sich lassen.

    Im jeden Beitrag sterben Menschen, werden von Orks verspeist oder versklavt. :evil:

    Das ist doch Barbarisch ;)

    Die Orks hab ich in letzter Zeit ziemlich vernachlässigt, die muss ich noch mal einbauen. Dann probier ich mal ob man deine Engel wie Brathähnchen grillen kann ^^

    Ein fotografisches Meisterwerk, sehr schön und sehr atmosphärisch, die Beleuchtung ist echt klasse :thumbup:Ein Bild bei normalem Tageslicht würde mich aber auch interessieren, da erkennt man die Details bestimmt besser :thumbup:


    Und Ziegen sind ja in diesen dunklen Zeiten ihr Gewicht in Gold wert ^^

    Eine schöne dynamische Szene hast du da gebaut, die Bewegung des Meeres hast du sehr gut eingefangen :thumbup: Schön wenn eine Fraktion so wohlhabend ist dass sie den Verlust von ein paar Waren verkraften und noch dazu die Wände und Fenster mit Gold Pflastern kann ^^

    Hallo Leute,


    Zu später Stunde stelle ich hier noch einen weiteren Beitrag aus der Kategorie Kleinvieh-macht-auch-Mist vor ^^

    Er zeigt eine Szene der Überfahrt und die aktive Problembewältigung der Wächter.


    Der Tod der Pflicht


    Es dämmerte bereits, ein weiterer Tag brach in diesem unseligen Felsenriff an und die Stimmung an Bord schien immer schlechter zu werden. Oswald führte seinen tagtäglichen Rundgang durch und machte dabei einen ungeheuerlichen Fund, der leider bezeichnend für die aktuelle Situation war...


    Oswald stand kerzengerade auf dem Deck, genauso wie seine zwei Kettenknechte, die er persönlich ausgewählt hatte und die für die Aufrechterhaltung der Disziplin zuständig waren. Mit ihrer strammen Haltung bildeten sie einen scharfen Gegensatz zu dem gekrümmten Häufchen in der Ecke. Er hatte zuerst seinen Augen nicht trauen können, doch bei der Kreatur handelte es sich um einen der diensthabenden Wächter, der offenbar mitten in der Wache eingeschlafen war. Oswald fühlte kalten Zorn in sich aufsteigen. Zugegeben, der Mann lag etwas unnatürlich da und wirkte seltsam benommen, doch das war keine Entschuldigung für seine Pflichverletzung. Wenn solche Beispiele Schule machten, wäre das der Tod der Pflicht, deshalb gab es dafür nur eine Strafe. Er ließ seine Knechte den Mann verhaften und ermahnte sie, nicht zu sanft mit dem Verurteilten umzuspringen. Zur Mittagsstunde würde er seine gerechte Strafe erhalten. Die Männer führten ihn ab, während um sie herum das Horn, das die Schläfer weckte, zu hören war und überall Feuer, die gegen die Kälte brennen sollten, entzündet wurden. „Es ist wirklich kein mildes Klima, das in dieser rauen Umgebung herrscht“, dachte Oswald nüchtern, bevor er sich umdrehte und seinen Rundgang fortsetzte.




    Die Sonne stand im Zenit, doch es war immer noch kalt und nebelig und düsterals die Schlafmütze von seiner eigenen Kompanie zu Tode geprügelt wurde, um ein mahnendes Beispiel in diesen dunklen Tagen zu sein.





    Ich hoffe es gefällt euch,

    Gruß Graf Max

    Wieder ein tolles Moc, das vor Details nur so strotzt :thumbup:Mein persönliches Highlight sind die Fenster, und man kann nur hoffen dass das Monster friedfertig bleibt ^^

    Insgesamt ein sehr gelungener und sehr runder Beitrag :thumbup: