Beiträge von Graf Max

    Hi BS,


    Schöne Vignette mit vielen Interessanten Details :thumbup: Um das Kapul Bashkaum scheint es ja schlecht zu stehen wenn so jemand als Soldat kämpfen muss ^^

    Alles in allem ein sehr gelungener Raum, wie man ihn von dir kennt


    Gruß Graf Max

    Wie die von Holmburgs zu den Mordbrennern kamen


    Die Herren von Holmburg herrschten schon seit Jahrhunderten über dieses Land. Sie hatten im Laufe der Zeit einige Kriege gegen die Orks aus den nördlichen Orklanden zu kämpfen, mal kleinere Scharmützel, mal regelrechte Kriegszüge. So hatte man sich mit der dauerhaften Bedrohung arrangiert, sodass Kämpfe mit den Orks zum Alltag gehörten. In letzter Zeit kam es jedoch zu einer drastischen Machtverschiebung, denn der Orkherr Ihmad hat begonnen die Orks unter einem Banner zu vereinen. Der aktuelle Graf von Holmburg, Sigismund, beschloss deshalb einen drastischen Schritt: Nachdem der letzte Krieg gezeigt hatte, dass man alleine nicht bestehen kann, tat er das undenkbare und begann Verhandlungen mit Ihmad, da sie sonst im Laufe der Zeit im Kampf gegen ihre Feinde gefallen wären, außerdem wollte Sigismund nicht warten, bis Ihmad mächtig genug wäre um Holmburg gewaltsam zu übernehmen. Ihmad ging überraschenderweise darauf ein und bot den von Holmburgs ein Bündnis an, dass zu später Stunde an einem schicksalhaften Tag von beiden Parteien im altehrwürdigen Thronsaal der gräflichen Burg unterzeichnet wurde. Beide Seiten haben nun beschlossen ihren Platz in der Welt gemeinsam zu festigen und ihre Macht weiter auszubauen.




    Hier ist mein neuestes Moc, dass erst durch einige Tipps von Scatha so zustande gekommen ist. Über Lob, Anregung und Kritik würde ich mich freuen.


    Gruß Graf Max

    Hi Luca,


    Dieser Schützengrabenabschnitt ist dir gut gelungen. Die Schluchten wirken realistisch und vermitteln einen schlammigen Eindruck :D

    Das Highlight ist natürlich der At Dt, den ich im Laden so sofort kaufen würde :thumbup:


    Gruß Graf Max

    Ich bleibe dabei: Die Musketen sind mir zu modern:D Baulich stechen aber die vielen Details, zum Beispiel der Türrahmen oder die Schnecke hervor. Auf das fertige Schiff bin ich auch mal gespannt, da kann man nur hoffen das dass Reich der Bruderschaft nicht zu viel Zoll verlangt ^^


    Gruß Graf Max

    Erstmal ein großes Lob an dich, du hast das meiner Meinung nach sehr gut gemacht. Ich würde mich freuen wenn es davon noch mehr geben würde.


    Zu den Regeln: Ich fand die Regeln klar und übersichtlich, und wenn es dann doch mal Unklarheiten gegeben hat wurde sehr schnell darauf geantwortet.


    Moc/Bauten vom Spielleiter: Mocs des Spielleiters sind nicht unbedingt vonnöten, da die Situation immer klar und detailliert beschrieben wurde. Falls du aber mal Zeit und Lust hast was zu bauen wird das sicher gerne genommen :D


    Der Schwierigkeitsgrad: Ich fand den Schwierigkeitsgrad angenehm schwer, sodass die Aufgaben stets herausfordernd waren, ohne jedoch unlösbar schwer oder unfair zu sein.


    Alles in allem ein schönes Zwischenspiel. Weitere Episoden in der Zukunft wären auf jeden Fall wünschenswert :thumbup:

    Ottokar, dem die aktuelle Situation gar nicht behagte und der unbedingt kämpfen wollte, begann Sebastien zu drangsalieren, während dieser einen Trank braute. Gerade als Ottokar zum Schlag ausholen wollte kam Sir Edmure angelaufen, der rief:,, Ich habe einen Gang gefunden, der anscheinend in die Festung führt.''


    Der Gang, der in den Vorratskeller zu führen schien und fast komplett dunkel war, verlangte Sebastien einiges ab, durch den Druck der beiden Anderen hielt er jedoch still.


    Als sie dann tatsächlich in der Vorratskammer ankamen, verteilte Sebastien einen Unsichtbarkeitstrank.


    So schlichen sie zum Kommandantenquartier, wobei Ottokar auf den Weg dorthin, welcher über den Festungshauptplatz, entlang der Mauern führte und im momentan anhaltenden Tumult, von einen Pfeil im Unterarm getroffen wurde, sodass er sich angeschlagen mit dem Rest der Truppe vorwärts kämpfte. Dort angekommen verteilen sie sich im Quartier, zogen ihr Waffen und machten sich bereit das Wachzimmer des Kommandanten zu stürmen und ihn anzugreifen




    Ein Dankeschön noch an Scorch, der den Text überarbeitet hat.

    Aufgabe 6: Der Angriff auf den Kommandanten


    Ottokar, dem die aktuelle Situation gar nicht behagte und der unbedingt kämpfen wollte, begann Sebastien zu drangsalieren, während dieser einen Trank braute. Gerade als Ottokar zum Schlag ausholen wollte kam Sir Edmure angelaufen, der rief:,, Ich habe einen Gang gefunden, der anscheinend in die Festung führt.''


    Der Gang, der in den Vorratskeller zu führen schien und fast komplett dunkel war, verlangte Sebastien einiges ab, durch den Druck der beiden Anderen hielt er jedoch still.


    Als sie dann tatsächlich in der Vorratskammer ankamen, verteilte Sebastien einen Unsichtbarkeitstrank.


    So schlichen sie zum Kommandantenquartier, wobei Ottokar auf den Weg dorthin, welcher über den Festungshauptplatz, entlang der Mauern führte und im momentan anhaltenden Tumult, von einen Pfeil im Unterarm getroffen wurde, sodass er sich angeschlagen mit dem Rest der Truppe vorwärts kämpfte. Dort angekommen verteilen sie sich im Quartier, zogen ihr Waffen und machten sich bereit das Wachzimmer des Kommandanten zu stürmen und ihn anzugreifen



    roguebricks.de/index.php?attachment/4128/

    Wenn du was im Urlaub baust ist das wesentlich besser als wenn ich normal was baue :D Die vielen kreativen Details ergeben ein stimmiges Gesamtbild :thumbup:Die technischen Geräte gefallen mir besonders :)