Beiträge von Brixe

    Hallo,


    ich danke euch. Irgendwann, wenn ich mal etwas Zeit finde, werde ich eine Bauanleitung machen und jeder kann sich dann sein eigenes Kugelbahnspiel nachbauen.


    LG, Marion

    Hallo Thomas,


    geil! Da muss man erst einmal drauf kommen, eine echte Uhr zu verbauen. Jetzt weiß ich auch, was mir in meiner LEGO-Sammlung noch fehlt.

    Avatar

    Und jetzt weiß ich auch wieder, warum ich letztes Jahr ausgesetzte habe.

    Bei mir war es dieses Jahr so. Durch 2 parallel laufende Jobs hatte ich dieses Jahr kaum Zeit etwas zu bauen, aber wenn ich jetzt hier die Beiträge und die Themen sehe, bereue ich schon, nicht mitgemacht zu haben.


    Hier also stellvertretend für alle Teilnehmer: Ihr wart mal wieder weltklasse. Ich habe zwar noch nicht alle Beiträge gelesen, aber das, was ich in den letzten Wochen bei Flickr und hier gesehen habe war durchweg super.


    Ich freue mich schon auf nächstes Jahr und werde sicher wieder dabei sein.


    LG, Marion

    Hallo Michael,


    wow, das ist ein megaschönes Teil geworden.

    Vor 2 Jahren hatte ich diese Zeitmaschine auch in der näheren Auswahl, aber so schön hätte ich sie nicht hinbekommen.


    LG, Marion,

    die sich noch durch alle anderen Beiträge wühlen muss.

    Hallo,


    nachdem ich mich in den letzten Monaten hier etwas rar gemacht hatte, möchte ich mich heute mit einem eigentlich schon uralten MOC zurückmelden.


    Es handelt sich um ein Gesellschaftsspiel, welches ich mir schon vor 10 Jahren ausgedacht und auch gebaut hatte. Die Idee dazu kam mir, nachdem LEGO selbst jede Menge Gesellschaftsspiele herausbrachte. Meines wollte ich damals bei Ideas (2012 Cuusoo) einstellen, aber meine Englischkenntnisse hinderten mich daran. ;)


    Im Herbst letzten Jahres baute ich es nocheinmal neu mit aktuellen Bausteinen und erst diese Woche kam ich dazu, es so umzubauen und hinzubekommen, daß alles funktionierte und ich es endlich für die Jahreschallenge fotografieren konnte.



    Bei dem Spiel handelt es sich um einen Kugelturm mit 10 drehbaren Etagen.

    Jede Etage hat oben 2 Eingänge und unten mindestens 3 Ausgänge, durch die die Kugeln die einzelnen Etagen bis ganz nach unten zu den Gärten durchlaufen können.



    Ziel des Spiels ist es, zum Schluss so viele Kugeln wie möglich in seinem eigenen Garten, der mit einer farbigen Fliese gekennzeichnet ist, zu sammeln.



    Der Spielablauf


    Nachdem der Turm (wahllos)* zusammengesteckt wurde, nimmt man die Bälle aus dem obersten Geschoss und legt sie auf die Dachterrasse. Der Würfel kommt auf den Tisch.



    Zu Beginn des Spiels wird einer der Bälle in den Schornstein geworfen. Jetzt darf der jüngste Spieler einmal würfeln. Gewürfelt wird danach reihum im Uhrzeigersinn.


    Zeigt der Würfel eine Zahl, so darf der Spieler genau so oft, wie die Zahl anzeigt eine Etage mit allem, was darüber ist um 90° entweder nach rechts oder nach links verdrehen.

    Das Verdrehen geschieht aber nicht unüberlegt: man sollte schon versuchen, durch Drehen derjenigen Etagen, die einen Ball enthalten, den Ball nach unten zu befördern.





    Durch die Fenster in den Etagen kann man gut erkennen, wo sich gerade Bälle befinden. Die orangefarbenen Bausteine und Platten zeigen den möglichen Weg, den ein Ball nehmen kann.



    Ein Durchgang von einer oberen Etage zur nächstunteren ist nur dort, wo sich entweder an den Seiten, oder an den Ecken dunkelorangefarbene Platten am Übergang zum nächsten Stockwerk berühren. Liegt orange auf grau oder umgekehrt, gibt es keinen Durchgang und das obere Stockwerk müsste gedreht werden, um einen Ball nach unten durchfallen zu lassen.




    Aber es wäre ja langweilig, wenn der Ball immer nur einen Weg nehmen könnte. So wäre man ratzfatz am Ziel und das Spiel wäre schon nach 15 Minuten vorbei.


    Unter jedem Einfallloch befindet sich eine dachförmige Rampe, die den Ball entweder nach links oder nach rechts in ein Eckloch, ein seitliches Loch oder auf einen Balkon leitet.



    Pro Eingang gibt es also in der Regel 2 Ausgänge, was eine so schön geplante „Route“ wieder zerstören kann, weil der Ball sich ausgerechnet für den falschen Ausgang entscheidet und im schlimmsten Fall im Garten eines Mitspielers landet.



    Man kann während des Spiels einerseits versuchen, so viele Bälle wie möglich in seinen eigenen Garten zu bekommen, andererseits kann man vorgeplante Ballrouten der Mitspieler auch stören, sobald man mit Würfeln an der Reihe ist.



    Der Würfel


    auf dem Würfel befinden sich die Zahlen 1-4, eine Fliese mit "x2" und eine orangene Rundfliese.

    Zeigt der Würfel die Rundfliese, so darf man einen Ball in den Schornstein werfen und nocheinmal würfeln.



    Bei einer Zahl darf so oft an Etagen gedreht werden, wie die Augenzahl des Würfels zeigt. Dabei ist es egal, welche Etage man dreht und in welche Richtung man sie dreht. Es darf aber pro angezeigtem Punkt nur 1x um 90° gedreht werden.

    Zeigt der Würfel die Fliese „x2“, so darf nocheinmal gewürfelt werden und alles, was danach kommt (Rundfliese, Zahl oder sogar x2, was dann ein erneutes Würfeln nach sich zieht) bedeutet daß es doppelt ausgeführt werden darf. Also entweder 2 Bälle einwerfen, doppelt so viele Drehungen, oder alles Nachfolgende sogar 4x.



    Besonderheiten


    *Wie schon oben geschrieben, kann man die Etagen beliebig aufeinanderbauen, bis auf 2 Ausnahmen: die zweitoberste Etage muss unbedingt die Etage mit den beiden seitlichen Eingängen sein, da das Dachgeschoss darüber nur seitliche Ausgänge hat.

    So ist es auch bei der zweituntersten Etage, die nur seitliche Ausgänge haben darf, weil sonst nicht alle Bälle den Weg ins Freie finden können. Ein unterschiedlich hoher Stöppel auf den jeweiligen unteren Etagen verhindert einen falschen Zusammenbau.



    Neben den Rampen sind die Balkone eine weitere Gemeinheit: landet ein Ball dort, muss er wieder auf die Dachterasse gelegt werden.



    Ganz besonders ärgerlich ist es, wenn man die unteren Etagen nicht im Blick behält und der Ball durch Drehen eines sehr hohen Stockwerks einen Durchmarsch macht um dann in einen fremden Garten zu rollen.


    Befindet sich kein Ball mehr in einer der Etagen, muss so lange reihum weitergewürfelt werden, bis jemand eine orangene Rundfliese würfelt und einen neuen Ball versenken kann.



    Ende


    Das Spiel endet, wenn alle Bälle durchgelaufen sind. Gewonnen hat der Spieler mit den meisten Bällen im Garten.

    Das Spiel ist für 2-4 Spieler im Alter von 6 bis 125 Jahren geeignet. Wenn nur 2 oder 3 Spieler spielen, kann man entweder die übrigen Gärten nicht zählen, oder man blockiert die überzähligen Eingänge des Erdgeschosses mit z.B. 2x2 Steinen.


    Wenn der Kugelturm nicht benutzt wird, kann man die Bälle und den Würfel im Dachgeschoss verstauen.



    Wenn kleinere Kinder mitspielen, kann man einfach ein Paar Etagen weglassen um das Spiel zu verkürzen (siehe oberstes Bild).



    Ich hoffe, ich habe euch mit meinem unendlichen Text nicht erschlagen. ;-)


    LG, Marion,

    die die LEGO-Spiele geliebt hat und sich wünscht, daß die Serie irgendwann mal weitergeht. :overpleased:


    PS. Hier ist noch ein Foto der ersten, teilweise schon vergilbten Version


    Avatar

    SF ist SteinchenFans, ein anderes Forum und einen Film gibt es nicht. Hab erst 3 Monate ein Smartphone und Instagram, bin froh das mich die Fotos nicht überfordern.

    Ah, OK. In dieses Forum hatte ich auch schon mal reingesehen. Ist aber schon wieder ein Weilchen her.


    Deine Fotos sind doch perfekt, und Instagram braucht's nicht unbedingt.

    Ich selbst habe keinen Instagram-Account. Man kann da auf den Bildern sowieso fast keine Details sehen.

    Bei Flickr ist das wesentlich besser und da kannst du übrigens auch kurze Videos reinstellen.


    LG, Marion

    Hallo Christian,


    das ist ja süß! Ich mag solche Kleinigkeiten, und wenn sich dann auch noch was bewegt, ist das ganz großes Kino.

    Gibt's davon auch ein Filmchen?

    Was ist SF? Sience-Fiction wird es ja nicht sein. :D


    LG, Marion

    Hallo,


    Anfang des Jahres hatte ich so viele Ideen, was ich für die Jahres-Callenge bauen könnte, und jetzt ist der letzte Abgabetermin und ich habe weder ein eigenes MOC gezeigt, noch alle Beiträge von euch gelesen. Wo ist die Zeit geblieben?


    Da ich heute einen freien Tag hatte, wollte ich zumindest noch eine Kleinigkeit bauen.


    Vor gut einem halben Jahrtausend hatte ein „Multitalent“ aus einem winzigen Ort in der Toskana eine geniale Idee, die er sogleich mit seinen Freunden in die Tat umsetzte.


    51749067224_032bac4ea3_c.jpg


    51748421771_c3b2226622_c.jpg


    51748664498_1d22199720_c.jpg


    51748421716_75af90ffd3_c.jpg


    51748664488_639d58ce13_c.jpg


    LG, Marion,


    die sich heute 4 Hände gewünscht hätte. =O

    Hallo Mark,


    wenn ich mir deine Bilder so ansehe, ist mir doch schon etwas mulmig zu mute. Mir tun die Minifigs richtig leid, wenn ich so ihren Gesichtsausdruck sehe.

    Aber, deine Vignetten sind fantastisch gebaut! Hast du noch ein Bild mit allen zusammen?


    LG, Marion

    Hallo Christian,


    ich kann nur meinen Hut ziehen. Das ist perfekt.


    Und hier im Original:

    51744117577_5fa0b1f902_z.jpg


    LG, Marion,

    die es leider nicht mehr schafft, noch was für die Jahres-Challange zu bauen.

    Hallo Ben,


    vielen Dank für den wunderschönen Bericht, dem fast nichts hinzuzufügen ist.

    Bricking Bavaria war mal wieder ein schöner Jahresabschluss.

    Ich weiß leider nicht mehr genau, welches Team gewonnen hat.

    Wer in dem Team war, weiß ich auch nicht mehr. Das Gewinnermodell aber war der Anglerfisch:


    51677671462_ff9f82b170_c.jpg


    Das waren unsere (Andrea, Rauy und ich) Modelle:


    51678474421_c91c5a6ea4_c.jpg

    Bei der Zuschauerwahl gewann tatsächlich Heartlake City. Vermutlich müssen wir im kommenden Jahr einfach noch bunter bauen :D.Wer den dritten Platz belegte, kann ich in den Tiefen meiner Gehirnwindungen nicht mehr zurückfinden,

    Upps, das weiß ich jetzt auch nicht mehr.


    Alles in Allem war es ein supertolles langes Wochenende, was nur daduch getrübt wurde, daß meine Kamera nicht mehr funktionierte und ich nur noch mehr oder weniger schlechte Handyfotos schießen konnte.


    LG, Marion

    Hallo Michael,


    vielen Dank für das tolle, ausführliche Review. Ich bin noch nicht komplett durch, aber nach dem schnellen Überfliegen der Bilder bin ich schon sehr beeindruckt von der Größe und der Stabilität des Sets.

    Ich hätte nie damit gerechnet, daß so ein über 6000-teiliger Koloss auf seinen Beinen stehen kann.


    Hach, wenn es doch nur nicht so teuer wäre...


    LG, Marion,

    die langsam Gefallen an Star Wars findet.

    Hallo,


    nach 4 1/2 Stunden Fahrt bin ich jetzt wieder zu Hause.

    Fertig, von den viel zu kurzen Nächten und den zig Kilometern, die ich in den Hallen zurückgelegt habe, aber glücklich und zufrieden. Es war wieder eine superschöne Ausstellung mit genialen MOCs und vielen supernetten Ausstellern.

    Schön, daß ich wieder ein paar neue Gesichter zu altbekannten Namen getroffen habe.


    Ich freue mich schon auf die Austellungen, die für nächstes Jahr geplant sind.


    LG, Marion

    Hallo Christian,

    Avatar

    Ich nächtige im Holiday Inn Express. Das sollte eigentlich erlaufbar sein, aber wenn doch jemand fährt, sage ich nicht nein. :D

    ich bin im Casita Amann untergebracht. Gleicher Fußweg, nur 300 Meter näher.

    Wir können ja dann zusammen mit Meisterschnorrer von Doctor Brick , der auch im CA nächtigt, zu unseren Unterkünften laufen.


    LG, Marion,


    die jetzt sicher kommen kann und sich wie Bolle freut.