Beiträge von Petric_G

    Eignetlich war Pantrik nicht so der Ohrenschlitzer, aber wenn sie nicht anders zu Informationen vom Gefangenen kam, liess er sich von der Gruppe dazu drängen.

    Als bei der "Befragung" das Wort Puffer gefallen ist, machte es bei Pantrick 'Klick'. Er packte seine Panflöte ein, nahm die Machete in die Hand und zog unverzüglich in die dunkle Nacht mit den Worten: "Ich muss meinen fliegenden Freund finden!"


    Feuerspeien tönt nach einem heissen Plan. Macht dass von mir aus. Da ich voraussichtlich ab morgen für 2 Wochen Offline bin, würde ich Pantrik gerne raus nehmen.

    Konkret: Als das Wort Puffer gefallen ist, hat es bei ihm Klick gemacht, er packte seine Panflöte und Machete ein und zog unverzüglich in die dunkle Nacht mit den Worten: "Ich muss meinen fliegenden Freund finden!"

    Scatha Geht das?

    Ich offe ihr kommt auch ohne Pantrik zurecht.

    Legonaut : Die einen (Dr. Zwakow und ich) meinen es bringt aktuell nichts, weiter Auzumischen und Feuer zu legen, andere (GrafMax, Scorch, DunklerVater) wollen Action. Grundsätzlich darf ja jeder Charakter machen wass er will.


    Scorch : Das mit der Rüstungnachbearbeiten hab ich überlesen. Was macht ihr mit Sébastien's Dunkelheitsangst?

    Zudem solltet Ihr euch noch mit Graf Max kurzschliessen, der will nähmlich alle 200 Mann mit seinem Plan verbrennen, da währt ihr auch dabei...


    --> Langes schreiben kurzer Sinn: Denkt für die Gruppe oder Euch, fällt eine Entscheidung.

    Grundsätzlich gute Idee, leider ist Sir Edmind die Rüstung des einen Soldaten zu klein... Könnte aber gehen, wenn euch jemand aus dem Lager zu hilfe eilt, aber obs die Soldaten wirklich aus dem Bau lockt?


    Fletcher Floyd gerne kannst du Pantrik auch in dein LagerStoryMOC aufnehmen. Zudem sind nach meinem Mitzählen noch der Ottokar ( Graf Max ) und Udgar (ehemaliger Kommandant) , ein gefangener Soldat, Martin ( Legonaut ), Loren mit seinem Hund Ratz ( Dr. Zarkow ) und der verletzte Morugg ( BrickStudios ). Doch wer was macht ist mir noch schleierhaft.

    Pantrik (und ich) sind momentan des Diskutierens müde und haben ihren Meinungen und ideen Kundgegeben.

    Deshalb wird ein Süppchen gekocht und über magische Waffen nachgedacht -->siehe hier

    Jetzt muss was gemütliche her, dachte Pantrik als er endlich im Lager ankam. Was gemütliches nach einem so ungemütlichen Tag. Die Stimmung in der Adlerfeste war ungemütlich, ebenso wie das Ziehen diese Böllerwagens (den muss er unbedingt besser Bereifen), noch ungemütlicher wurde es als die Wachen Morugg zusammen schlugen. Denn danach musste Pantrik gleich zwei fette Geldsäcke zum Lager tragen...


    Kaum waren sie im Lager ging der Austausch mit all den andern los und was nun zu tun sei und wie man mit der magischen Waffe umgehen sollte und was Ottokar für ein toller Hecht ist, dass er den ehemaligen Kommandanten gefunden hat und noch ein Gefangenen Soldaten dazu ins Lager brachte und wie es wohl denen ginge die noch nicht zurück sind und ob man helfen sollte und ....


    Pantrik klinkte sich aus zimmerte sich in Windeseile einen grobschlächtigen, aber bequemen Stuhl, stellte ein Zweibein und seinen Suppenstab auf und freute sich auf was warmes im Bauch. Das sich die andern nie ums Essen scherten? Für Pantrik gilt immer noch „Ohne Mampf kein Kampf!“

    In der Vorfreude und beim Entspannen nach dieser Anspannung im der Feste, zogen verschiedene Gedanken durch seinen Kopf und einer dabei drehte sich um eine nicht unwitzige Begegnung mit dem mächtigen Adler und der magischen Waffe. Ob er diese wohl den andern erzählen könnte bei Feuerschein und einem guten Löffel Suppe? Oder wollen sie den ganzen Nachmittag und Abend mit Palavern verbringe?

    Das wäre ungemütlich!!!


    44021552795_90665148d7_c.jpg

    Jetzt muss was gemütliche her, dachte Pantrik als er endlich im Lager ankam. Was gemütliches nach einem so ungemütlichen Tag. Die Stimmung in der Adlerfeste war ungemütlich, ebenso wie das Ziehen diese Böllerwagens (den muss er unbedingt besser Bereifen), noch ungemütlicher wurde es als die Wachen Morugg zusammen schlugen. Denn danach musste Pantrik gleich zwei fette Geldsäcke zum Lager tragen...


    Kaum waren sie im Lager ging der Austausch mit all den andern los und was nun zu tun sei und wie man mit der magischen Waffe umgehen sollte und was Ottokar für ein toller Hecht ist, dass er den ehemaligen Kommandanten gefunden hat und noch ein Gefangenen Soldaten dazu ins Lager brachte und wie es wohl denen ginge die noch nicht zurück sind und ob man helfen sollte und ....


    Pantrik klinkte sich aus zimmerte sich in Windeseile einen grobschlächtigen, aber bequemen Stuhl, stellte ein Zweibein und seinen Suppenstab auf und freute sich auf was warmes im Bauch. Das sich die andern nie ums Essen scherten? Für Pantrik gilt immer noch „Ohne Mampf kein Kampf!“

    In der Vorfreude und beim Entspannen nach dieser Anspannung im der Feste, zogen verschiedene Gedanken durch seinen Kopf und einer dabei drehte sich um eine nicht unwitzige Begegnung mit dem mächtigen Adler und der magischen Waffe. Ob er diese wohl den andern erzählen könnte bei Feuerschein und einem guten Löffel Suppe? Oder wollen sie den ganzen Nachmittag und Abend mit Palavern verbringe?

    Das wäre ungemütlich!!!



    --------------------------------


    Ich hatte wieder mal Lust was kleines zu bauen und da dachte ich so ein kleines Zwischenspiel zum aktuellen RPG würde nicht schaden, oder?

    Ja die Farben sind nicht so harmonierend, aber dafür könnt ihr wohl erraten, welches set ich mal verbauen wollte^^

    Graf Max ich denke auch das wir im Moment nicht zuviel aufscheuchen sollten. Ist schon super das Ottokar den Kommandanten gefunden hat!


    Die im Lager sollten informationen vom Kommandanten bekommen und ihr Wissen über Magische Waffen austauschen. Da könnte auch jeder seine Geschichte (oder die des Kommandanten) mit einem MOC illustieren, oder?

    Spannede Ereignisse. Danke für die Zusammenfassung modestolus , ich habe neben dem Totan soldaten in der Feste (danke Xymion ) noch einen im Dorf, den Ottokar erstochen hat entdeckt gelesen...


    --> Mögliches Vertuschungszenario, Ottokar & noch jemand geht asap zu Sir Edmure und Sebastién und verkleiden sich als Soldaten. Sir Edmure nockt Sebastién aus und trägt Ihm zum Basislager. Die "verkleideten" Soldaten erzählen die tragische Geschichte von zwei Soldaten, die die selbe Frau wollten, sich im Dorf stritten und einer dabei getötet wurde. Der Zweite wurde von der Gitmischerin, welche beide haben wollten, verbannt... (Klar soweit?)

    - Voteil: Keine Vermissten Soldaten (ok der von Martin ausgenockte war in der Ferstung uns könnte somit auch ein internes Soldatenproblem gewesen sein) und zwei infiltrierte in der Festung


    Mein Vorschlag zum groben Vorgehen lehnt sich an 1. von Dr. Zarkow an:

    - Erkentnisse über Magische Gegenstände Austauschen, bzw. die Gelerten machen sich schlau oder die Elben kennen sich aus!!!

    - Kaiserlicher Kommandant (Turgon Nevrat) unerkannt über infitrierte, geheime Wege (Zwergenkommandant fragen) überraschen und umbringen

    - Magische Waffe vernichten oder beherrschen

    - Martin oder sonst einer gibt sich als Turgon Nevrat aus und befiehlt den Abzug aller Soldaten zusammen mit der Verstärkung (Grund finden wir schon)

    (Optional: Turgon Nevrat ordnet die Bekämpfen der eigenen Zusatzarmee und der geheimen Verstärkung an)

    Hi Chris,


    Danke für die Rückmeldung.

    Ja ich seh auch immer woeder nicht optimale Dinge. Leider hatte ich gegen ende die "Nase voll". Ich hoffe bei meinem nächsten grösseren Projekt wirds besser.

    Obs wirklich mal eine Filmkulisse wird bezweifle ich aktuell. Aber man weiss nie.


    LG Patric

    Hi Max,


    Da teilt Ottoksr aber richtig aus! Nicht nur gegenüber seinen "Kameraden" sondern auch den Wachen. Hoffen wir das ein toter und ein verschwundener Soldat nicht zu viel Aufsehen machen in der Adlerfeste ;)


    Die Wand mit dem Löwenwappen gefällt mir. Der Spalt zum Boden könntest du wohl noch mit Fliesen auffüllen.

    Versuche beim Fotografieren ein grosses Blatt zu nehmen, welches du biegen kannst, so das es als Boden und Rückwand zum Ablichten dient.


    Beste Grüsse

    Patric

    Tolle Geschichte und super Burgmauer. Ich brauch glaubs auch noch mehr 1x2 Platten in dem Olivegrün *Legolandeinkauszettel starten*. Als ich über die Szene nachdachte kam mit auch die Gelb Violette Narrenkape in den Sinn, aber das Härtchencape und die Täufelchenmütze sind echt noch passend!

    Er Wachmann gefällt mir vom Charakter her auch super. *Fleichglaze auf Einkaufsliste*


    Pantrik hat wohl noch ein Kautschukbau gefunden um Gummiräder für den Böllereagen zu fertigen, sonst muss dieser bei den holpperigen Strassen echt geschrumpert haben und mühsam zum Ziehen sein ^^

    Tolle Geschichte Michael, so macht das RPG echt Spass!

    Dunkle Lichter und der Menschen- wie auch Kleiderhaufen passen.

    Hoffen wir das das Feuer kein falsches Zeichen setzt und die zwei Herren genug Infos beisammen haben um sich als Wachen aus zu geben.

    (Zum Glück haben die Minifigs eine einheitliche Kleidergrösse8o)