Beiträge von Legopard

    Willkommen Nando,


    schön, dass man dich jetzt auch hier lesen kann.

    Ich hatte ja schon das Vergnügen mit euch ins LEGOLAND zu düsen und auch deinen YT-Kanal zusammen mit Timo schaue ich mir gerne an. Sehr viele interessante Aspekte des LEGO Hobbies, die dort zur Sprache kommen.


    Ich wünsche dir viel Spaß hier im Forum und habe eben gelesen, dass du bei der BB vorbeischaust. Dann sieht man sich dort wahrscheinlich das nächste mal!


    Bis dahin und viele Grüße,
    Jonas

    Hallo Überlebende,


    irgendwie hab ich den halben Monat verschlafen, bevor mir wieder eingefallen ist: Hey, für PrimeTime! wollte ich doch noch was bauen!

    Es gibt so viele coole Serien, da fiel die Wahl nicht leicht. Am Ende bin ich selbst ein bisschen überrascht, dass ich mich für The Walking Dead entschieden habe, da es schon länger her ist das ich die Serie schaut und mich die neuen Staffeln auch völlig kalt lassen.


    Darum habe ich mich auch für einen echten Klassiker aus den ersten Staffeln TWD entschieden: Dale Horvath's Recreational Vehicle



    Ich fand es immer logisch, dass man in der Zombieapokalypse auf ein Wohnmobil zurückgreift, da man damit mobil ist und gleichzeitig sein Zuhause mit dabei hat. Dale hat sein RV zusätzlich noch mit ein paar schicken Ergänzungen ausgestattet, wie den Klappstühlen und Sonnenschirm auf dem Dach.



    Ein Fahrzeug zu bauen war wieder eine Herausforderung, da ich mich mit Autos einfach nicht auskenne. Deswegen habe ich besonderen Wert darauf gelegt die Proportionen stimmig im Minifigurenmaßstab zu treffen und auch möglichst alle Details aus der Vorlage einzufangen. Besonders zufrieden bin ich mit der Front, der Tür und der kleinen Leiter am Heck.



    Die Tür kann zwar nicht geöffnet werden, dafür konnte ich aber die braunen Linien weiterführen.




    Beim Bauen kamen auch Fragen zum Design des 1973 D-27C Winnebago Chieftain auf. What the Heck? Wozu braucht man 7 Rücklichter?



    Auch die linke Seite des Wohnmobils ist gebaut, jedoch - wie das Original - recht unspektakulär.



    Vom Innenraum gibt es leider nur sehr wenig Material, sodass ich dort leider nur die wichtigsten Details wie Lenkrad und Vordersitze einbauen konnte. Falls ich dort weitere Bilder finden sollte, hätte ich Lust den Innenausbau noch zu ergänzen. Platz ist drinnen noch.


    Kurioses: Bei der Recherche zu Bildern des Fahrzeugs ist mir auch immer wieder ein "Klemmbaustein"-Bausatz vorgeschlagen worden. Das war durchaus erheiternd, da das Modell für alle Details irgendwelche Spezialteile verwendet und am Ende nicht mal wirklich akkurat aussieht. Da lob ich mir doch kreative Lösungen statt Formteilen.


    Ich hoffe euch gefällt meine Umsetzung des Campers aus The Walking Dead! Falls ihr mein MOC mit dem Original vergleichen wollt, findet ihr weitere Ansichten der Vorlage in der IMCDb.


    Lasst euch nicht beißen,
    Jonas

    Huii, das war knapp!

    Vielen Dank. Freut mich natürlich riesig, dass meine Modelle so gut bei euch angekommen sind.


    Glückwunsch auch an die anderen Gewinner und alle Teilnehmer! Da sind extrem viele tolle Beiträge dabei gewesen und ich habe mich besonders gefreut, dass der Wettbewerb so viele neue Gesichter und alte Bekannte zum Bauen motiviert hat. Auch auf StoneWars sind wure Beiträge immer gut angekommen!


    Großes Dankschön natürlich auch an die drei Organisatoren, Ben, Johannes und Markus, die uns mit den Olympics die letzten acht Wochen versüßt haben. Wie immer professionell und mit herausfordernde Kategorien!

    Glad there are some Avatar fans here, who appreciate my take-on!

    Avatar

    Ich kenne die Vorlage nicht, aber einer Micro-Tempellandschaft bin ich nie abgeneigt, und dann auch noch interessant auf dem Kopf stehend, sehr schön! Und gemessen am Originalbild auch ziemlich gut nachempfunden, auch das kleine Flugviech ein schöner Akzent, den hab ich zumindest schonmal im Original gesehen. :overpleased:

    Danke, Rauy. Freut mich, dass es einen unwissenden gefällt.

    Avatar

    Mann, warum bin ich nicht darauf gekommen... super schön!!

    Das weiß ich auch nicht. Vielleicht hatte die Idee zu wenig mit Space und Raumschiffen zu tun :P;)

    Avatar

    Eine tolle Hommage an eine tolle Serie! Wie hast du Appa zum Schweben gebracht?

    Appa hängt an einer Konstruktion aus Dish + grauer Schnipprakete + Actionelement. Das habe ich im nachhinein rausgeschnitten, da es doof aussah. Erster Versuch war es Appa an der Felswand zu befestigen, ging auch, aber die dunkelgrauen Hörner gingen vor dem dunkelgrauen Felsen etwas unter.


    Jonas

    Hey guys,


    thank you for the nice words!

    Avatar

    Great representation of good old chemistry equipment, brings back some fun memories!

    Glad you like it and that my build can bring back good memories!


    Avatar

    Hy Jonas, schade um die tolle Zange. Es war aber definitiv die richtige Entscheidung durch das weglassen die Teileanzahl für Brille und den Reagenzglass-ständer frei zumachen.


    Präsentation wie immer Top !

    Danke! Die Zange hat irgendwie nicht ins finale Bild gepasst und war schwierig in Szene zu setzten. Da war der Reagenzglasständer schon besser geeignet.


    Avatar

    Such clean designs that they hardly look like LEGO. Smart use of the large tan technic pillar in the beaker rack, and the bunsen burner parts use therefore is superb :thumbup:

    Thanks a lot Isaac! The tan pillar was a lucky find while looking for tan pieces to use in the rack.


    Best,
    Jonas

    Hallo,


    meine Idee zum Thema Upside Down ist der westliche Lufttempel aus der Zeichentrickserie Avatar - The Last Airbender.

    Auf seiner Reise durch die vier Nationen kommt die Gaang auf Appa, dem Luftbison, auch zum vierten Lufttempel im Westen, der durch seine spezielle Architektur heraussticht.



    Hier ist das Vorbild, welches leider nur in kleinstmöglicher Kartoffelqualität zur Verfügung steht.


    Passend zum Thema der Runde ist fast das gesamte MOC Upside Down gebaut.

    Die knapp 100 Teile, die für das Modell benutzt wurden findet ihr wie immer im Spoiler.



    Die Teilelimitierung war an mancher Stelle im Wettbewerb schon ein Störfaktor, sodass ich vorfreudig auf meine nächsten MOCs schaue, in denen ich aus Prinzip alle Bricks durch Platten ersetzten werde, einfach weil es keine Beschränkung mehr gibt. ^^


    Gute Nacht,

    Jonas

    Hallo liebe Klasse 7a,


    mein Name ist Herr Kramm und ich bin euer Chemielehrer.

    "Nein, bitte nicht direkt in das Reagenzglas schauen sonst geht was ins Auge."
    "Der Bunsenbrenner ist nicht zum Spielen da!"



    Beim Thema Reaktion musste ich an den Chemieunterricht von damals denken und da ich zu den RO noch nichts in Lebensgröße gebaut hatte, war das eine gute Gelegenheit. Am meisten Spaß hatte ich beim Bauen des klassischen Bunsenbrenners.



    Wenn man alles Utensilien auseinander nimmt, bleiben diese 101 Teile übrig. Darunter auch de sandblaue Hals-Dingens eines Dinosauriers.

    Ich hoffe euch gefällt mein Vertretungsunterricht.
    Wie verbrennt man sich eigentlich am Bunsenbrenner, wenn man heutzutage über Zoom Chemie hat?


    Viele Grüße,
    Jonas

    Hallo,


    heute nehme ich euch mit auf den Grund des Meeres.



    Bei einer BrickLink Bestellung vor langer Zeit hatte der Händler einige der Cockpit-Scheiben in Dark Orange, die ich einfach mal mitgenommen hatte. Als jetzt die neue Kategorie angekündigt wurde, vielen mir die sofort wieder ein und die Idee daraus ein Schneckenhaus zu bauen. Die Idee entwickelte sich schnell zu einem Nautilus, der hier über dem Meeresboden nach Nahrung sucht.


    Größte Herausforderung neben dem Gehäuse war die Befestigung über dem Boden. Der Ständer musste stabil und zugleich schick sein. Außerdem musste alles im Rahmen der 101 Teile bleiben.



    Für alle die es interessiert noch ein Blick ins Innere:



    Wie üblich auch das Bild der 101 Teile. Da ich aber mein Tierchen nicht wieder komplett zerlegen wollte, hab ich es mir bei den Cockpit-Teilen einfach gemacht:


    Ich hatte sehr viel Spaß beim Bauen des Nautilus und hoffe er gefällt euch auch.


    Viele Grüße,
    Jonas

    Hallihallo,


    Dankeschön für die vielen netten Kommentare! Freut mich sehr, dass euch mein Häuschen so gut gefällt.

    Avatar

    Ich muss schnell sein: "Now that's my cup of tea!"


    Keine Ahnung wie man auf so eine Idee kommt, aber ich finds klasse und erfreue mich einfach an deiner Kreativität! Baulich ist natürlich die große Kanne das Highlight und mit der Kanne in Minifig - Größe machst du hinsichtlich des Themas dieser Woche alles klar. :thumbup:

    Schön, dass dir der Tee schmeckt, Marcel!

    Avatar

    Auch hier wieder geniale idee und geniale Ausführung. Tülle und Griff sind einfach nonchalant drangeklemmt oder? Runde 5 finde ich bisher sehr interessant und auch hier baust du wieder einen meiner topfavoriten

    Genau. Beim Ausguss hab ich es noch elegant mit Brackets lösen können, die um die Wand des Daches greifen, beim Henkel ist die Befestigung eher von der Sorte "experimentell". Hält dafür aber erstaunlich gut.

    Avatar

    Wieder mal sehr interessant gebaut und die Idee mit der Teekanne wirklich klasse umgesetzt! Mein Highlicht ist aber wohl die Muskete als Baum. :)

    Danke, Rauy! Die Muskete ist ehrlichgesagt schon so oft als Baum verwendet worden, dass ich gerne was besseres gefunden hätte. Passt aber einfach zu gut. Freut mich, dass du die Technik noch nicht kanntest.

    Avatar

    wie kommt man nur auf so abgefahrene Ideen? :D

    Danke für das Rückseitenbild. Ich wunderte mich schon, wie du den Ausgießer befestigt hast.

    Es beginnt immer beim Begriff der Woche und über Umwege landen meine Gedanken dann bei etwas, worauf ich Lust habe es zu Bauen. Bei der Umsetzung hab ich dann manchmal mehr Glück als Talent, dass ich die passenden Teile, wie hier das Dach, da hab.

    Ich hatte mir schon gedacht, dass das interessant sein könnte und hab deswegen mal ein Blick auf die Rückseite gegeben. Schön, dass es dir geholfen hat.

    Avatar

    Signature Jonas creativity on full display :love:

    It never looks as if you are working under a parts limit, somehow you always manage to make complete, well crafted settings.

    Such cute designs for the little tree, chair, and table.

    Thanks a lot Isaac! But in fact I do experience the limit of the parts. I just try to make the best of it and make things as simple as needed without loosing details. My first chair design had 20 pieces, but in the end I could reduce that by 15 pieces and add the lamp, and the tree, which helped filling the scene a lot!


    Viele Grüße and best regards,
    Jonas

    Hallo,


    It's tea time!


    Das "Groß & Klein" Thema der neuen RogueOlympics Runde fand ich sehr interessant, da es so viele verschiedene Richtungen gibt das Thema zu interpretieren. Ich hatte einen ähnlichen Gedanken wie auch andere in dieser Woche und wollte etwas in groß und in klein bauen. Die Wahl viel schlussendlich auf die LEGO Teekanne, die in groß ein fantasievolles Häuschen darstellt.



    Zwar war für eine komplette Innenausstattung keine Teile mehr über, aber wenn man möchte kann man bei schlechtem Wetter das Tischchen nach Drinnen stellen.



    Diesmal musste ich mich wieder ein bisschen mehr einschränken durch das Teilelimit, aber das Ziebelturm Dach in Weiß hat mich gerettet.

    Ich bin gespannt welche Interpretationen des Themas noch dazukommen!


    Viele Grüße,

    Jonas