Beiträge von Dunkler Vater

    Hey Rogues,


    Höchstwahrscheinlich als letzter habe ich es auch endlich geschafft meinen Beitrag zur aktuellen Challenge hochzuladen.


    49766695472_7ff0aeb452_k.jpg


    49766787737_8106fdf4cd_k.jpg


    Nachedem man nach einer gefühlten Ewigkeit den dichten Nebel durchquert hatte, kam endlich Land in Sicht. Die Küste war schroff, aber das Land dahinter war fruchtbar und unberührt. Da auch die Manschaften der Schiffe sehr erschöpft waren entschloss man sich an Land zu gehen und die erste Siedelung zu gründen. Man nannte sie Arton.


    Edit (28min nach Deadline, hoffe das ist nicht schlimm): Als Rohstoff wähle ich Wolle.


    Ich hatte sehr viel Spaß die Felswand zu bauen, obwohl ich zu Anfang ein bisschen Sorge vor so viel Rockwork hatte. Am Ende war es doch entspannter als ich dachte und es hat echt Spaß gemacht. Zudem konnte ich auch ein paar neue Sachen, wie der Wechsel von dark bluish grey zu light bluish grey, auszuprobieren. Besonderer Dank gilt an der Stelle noch Luca s projects der dei Bilder für mich in 2h bearbeitet hat, nachdem sich 10min bevor ich fotografieren wollte, sich Wolken vor den bisher wunderbar klaren Himmel geschoben haben und ich mein Setup in die Tonne werfen. Alles in allem bin ich zufrieden und ich hoffe euch gefällt es auch.


    MfG,

    Jens

    Es war keine leichte Überfahrt. Zu Beginn hatte man noch versucht mit Hilfe von Eulen und anderen Vögeln mit dem Festland zu kommunizieren, jedoch musste dies auf Grund heftiger Stürme aufgegeben werden. So kam es, dass man lange nichts mehr von den Siedlerschiffen hörte. Als man schon drohte alle Hoffnung aufzugeben ereichte eine Briefeule das Festland und berichtete von der Besiedelung der 5. Insel, die zukünftig den Namen Fordola tragen sollte.

    Freut mich sehr zu hören. Die Fanwelt war sowas wie meine Heimat Ausstellung, die ich schon oft besucht und auf der ich auch 2018 das erste Mal ausgestellt habe. Deswegen war ich etwas traurig, als ich hören musste, dass die Fanwelt nicht mehr stattfinden wird.

    Solange mir die BB in Sachen Planung und Datum keinen Strich durch die Rechnung macht bin ich auf jeden Fall auch dabei. Solange du mich/uns über alles wichtige auf dem laufenden hälst. ;)

    MfG,

    Jens


    Von links:

    Canzeen Osenne

    Die Tochter von Admiral Nelson Osenne entdeckte schon im Kindesalter ihre Leidenschaft für die Seefahrt. Ausgestattet mit einem Empfehlungsschreiben von ihrem Vater trat sie der Flotte des Ordens bei um nun zusammen mit Kapitän Hobbs eines der ersten Siedlerschiffe zu steuern.


    Higgs Hopps

    Der Kapitän der Haalstar, dem ersten Siedlerschiff, das der Orden von Imeros aussandte um die Nördlichen Nebelinseln zu kolonisieren. Wie fast alle Kapitäne ist auch er sehr abergläubisch und somit nicht minder nervös wie auch neugierig neue Gewässer zu befahren.


    Bard

    So einsilbig wie er ist gibt es auch nicht wirklich viel über ihn zu erzählen...


    Paula Mayo

    Die Köchin schafft es immer wieder aus den wenigen Zutaten, die die Kombüse hergibt, die leckersten Gerichte zu zaubern. Nicht nur deswegen erfreut sie sich bei der Crew größte Beliebtheit.


    Vicar Hamlyn und Parzifal Bardol

    Die beiden Historiker sind für alles was es rund um die Nebelinseln zu wissen gibt zuständig.


    So, ich hoffe euch gefällt meine Crew. Eigentlich wollte ich noch ein Boot bauen, nur hat mich eine Erkältung davon abgehalten.

    MfG,

    Jens

    Mercius stürmte in das Arbeitszimmer von Ian Aran, dem Anführer der Blauen Garde. Selbst bei diesem jungen Mann hatten die Jahre des Chaos deutliche Spuren hinterlassen. "Ian!", rief Mercius völlig außer Atem. "Aus Lyssaris kommt die Kunde, dass eine vor Jahren ausgesendete Expedition Land entdeckt hat. Sie nennen es "Die Nördlichen Nebelinseln". Vielleicht finden sich dort weitere Hinweise auf den Tempel von Vaitrinia, in dem sich die Quelle des Wissens befinden könnte."


    "Schickt den Orden von Imeros.", antwortete Ian. "Der Orden ist schon seit Jahren auf der Suche nach ihm. Sie haben eine größere Chance ihn zu finden.

    Unsere erste Station wird Fordola sein. Dort müssen wir eine Siedlung gründen. Ich schlage vor wir nennen sie Arton. In der alten Sprache ist dies das Wort für Glücksbringer. Und dies wird diese Siedlung wahrlich sein."


    Ein Glücksbringer auf der Suche nach dem Tempel von Vaitrinia.

    Die Geste finde ich auch auf jeden Fall super, besonders natürlcih mit der Berücksichtigung eines Prequel Fahrzeuges. Wobei ich das Kanonenboot in dem Kontext eher schwierig finde. Die normalen UCS Fahrzeuge/Raumschiffe sind ja immer zu groß für Minifiguren und ich weiß nicht ob da das Kanonenboot reinpassen würde. Zudem gibt es ja bereits sehr gute MOCs, nur würden die m.M.n. nicht wirklich gut in denUCS Bereich passen, Deswegen habe ich auch für die Nebulon gestimmt, da es diese ja noch gar nicht als Set gab und man bei dem Bomber auch tolle MOCs findet. Je nach Preislage und Umsetzung würde ich mir aber Nebulon oder Kanonenboot kaufen.

    Moin Fabian,

    Geländegestaltung und Natur sind mit die zwei Dinge vor denen ich am meisten Respekt habe. Generell würde ich sagen, dass man bei Natur so chaotisch und "bunt" bauen sollte wie möglich.

    Chaotisch: Möglichst nicht mit großen Plates, sondern mit z.B. 1x1und 1x2 Plates arbeiten. Zur Auflockerung gehen sehr gut auch 1x1 und 1x2 Tiles, wobei ich von denen im Vergleich eher weniger verwenden würde. Auch wunderbar funktionieren Wedge Plates und 1x2 Curved Slopes.

    "Bunt": Beschränke dich nicht auf das "klassische Grün" sondern verwende Dark Green in Kombination mit Reddish Brown und Dark Brown.

    Den Dark Tan Bereich würde ich mit Hilfe von Plates und Tiles noch ein wenig auflockern.

    Was die Pflanzenauswahl angeht habe ich nix zu meckern, wobei dies noch dichter und höher sein können. Ich hoffe ich konnte dir helfen, bei weiteren Fragen oder wenn du Vergleichsbilder brauchst sag einfach Bescheid. ;)

    MfG,

    Jens

    Moin Rogues,

    hiermit melde ich mich offiziell aus der Versenkung zurück. Das letzte halbe Jahr war bei mir sehr turbulent und von vielen Veränderungen geprägt, umso mehr freue ich mich wieder am Forenleben teilzunehmen. Und was passt da beser als das Vorstellen eines neuen MOCs. Wie der Titel schon verrät handelt es sich dadbei um einen Sternenzerstörer der Venator Klasse, bekannt ais Episode 3 und The Clone Wars. Mit einer Länge von 83cm, einer Breite von 41cm und einer Höhe (mit Standfuß) von 24, sowie einer Steineanzahl von ca. 4000 Teilen ist er das größte Raumschiff, dass ich je gebaut habe. Die Bauzeit betrug ca. 2 Monate und er wurde schon zwei Mal ausgestelt. Jetzt aber genug geredet, hier ist das Bild:


    48306881586_2f0f705f29_k.jpg


    Der Venator ist Teil des Open Circle Fleet Collab zusammen mit Luca s projects . Die nächste Chance ihn live zu sehen ist dieses Wochenende bei den Lego Aktionstagen in Dülmen. Ansonsten würde ich mich über jede Art von Feedback freuen. Verbesserungsvorschläge und Konstruktive Kritik sind natürlich wie immer erwünscht.

    MfG,

    Jens

    Moin,

    Last but not least melde ich mich jetzt auch noch zu Wort. Mir hat das Sommerfest sehr gut gefallen und ist definitiv im Bereich Lego ein Highlight des Jahres für mich. Einen wirklichen Höhepunkt des ganzen kann und möchte ich aber nicht festlegen. Es war einfach eine großartige Kombination angefangen mit der baulichen/kreativen Herausforderung über das Teile draften und das grillen bis zu dem Einblick in Johannes Bauzimmer. Besonders interessant fand ich die Gespräche und hierbei natürlich die Geschichten von rolli . Bedanken möchte ich mich bei Vaionaut und Familie für die tolle Gastfreundschaft und das leckere Essen und bei Robo Block für den Transport sowie die Organisation des Zimmers.

    Gegen Billund als nächsten Ort habe ich eigentlich nichts, solange ich irgendwie dahin komme. :D

    MfG,

    Jens

    Moin Gino,

    Ich bin immer noch ein bisschen erschlagen. Die Figur ist eine Wucht! Da ich die Vorlage nicht kannte habe ich kurzerhand Google befragt und kann nun sagen, dass du ihn wirklich toll umgesetzt hast. Die Umsetzung hast du wirklich sehr gut hinbekommen und ist auf Grund der bereits von dir erwähnten Schläuche und Röhren gut gewählt. Ich habe generell großen Respekt vor solchen Figuren und bin deshalb erneut erstaunt und begeistert wie gut du diese baust! Das ist auf jeden Fall m.M.n. schonmal ein heißer Kandidat. Wünsche dir viel Glück beim Wettbewerb!

    MfG,

    Jens

    Moin Fletcher,

    Wenn ich eines an deinen Mittelalter/Fantasy/Neun Reiche MOCs liebe, dann sind es die Farbkombinationen, die die MOCs einfach wunderbar harmonisch wirken lassen. Dies ist auch hier wieder der Fall. Der Turm gefällt mir richtig gut! Farblich wie immer top und durch die Verwendung der Planetenhalbkugel mit einem tollen orientalischen Touch. Gerne mehr davon!

    MfG,

    Jens

    Hui, ich merke gerade, dass ich das noch gar nicht hier gesagt habe. Ich kann dieses Jahr leider nicht an der BB teilnehmen. Das Problem ist nämlich, dass ich in der Woche vor der BB mit meinem Mathe Leistungskurs in Barcelona bin und Freitag Nacht wieder in Düsseldorf lande. Daher ist das ganze für mich zu stressig direkt danach irgendwie nach Fürth zu kommen. ?(

    Moin,

    Das ist wirklich eine ganz starke Aktion! Die Sets kommen definitiv den richtigen zugute und es ist schön zu sehen/lesen, dass die Kinder sich drüber freuen. Es ist auch schön zu hören, dass es noch weitere solcher Aktionen geben wird. Was mich aber noch interessieren würde: Wird diese oder ähnliche Aktionen eigentlich von Lego unterstützt oder nur durch Fairy Bricks und LUGs?

    MfG,

    Jens

    Moin Fray,

    Soweit ich weiß hat es in den Neun Reichen durchaus schon Musketen gegeben. Wenn ich mich aber Recht entsinne war diese Technologie aber nicht sehr verbreitet oder nicht allen zugänglich. Trotzdem würde ich sagen, dass ein MOC mit ihnen in Ordnung geht.

    MfG,

    Jens