Beiträge von modestolus

    Avatar

    Ich frage mich auch ob, die Spieler die schon sehr lange nicht aktiv waren (aus welchem Grund auch immer), nicht aussteigen wollen. Es verlangsamt das Spiel sehr wenn trotzdem immer deren Züge Zeit in Anspruch nehmen. Hierdurch kriegt man auch den Eindruck daß das Spiel still liegt, obwohl es sehr wohl lebt bei den anderen Spieler. Ich hoffe dass ich mich verständlich ausgedrückt habe.


    LG Mark

    Zumindest im Fall von Nadine ( noggy ) haben wir Gewissheit. Sie scheidet auf eigenen Wunsch aus und ihre Fraktion gilt als verschollen.


    Liebe Grüße

    Ben

    Danke für eure Kommentare :love:


    Das mit Ideas wäre natürlich der Hammer. Das werde ich in den nächsten Tagen einmal überlegen. Auf IG und flickr bin ich dazu auch angesprochen worden. Neubau wäre auch kein Problem, müsste es sowieso „tauglicher“ entwerfen. Ein halbes Haus mit Einrichtung und Garten. So etwas eben...


    Bei den Farben musste ich tatsächlich einiges dazubestellen. :grimace: Aber hat funktioniert, der Contest dauerte glücklicherweise den ganzen Monat. :)


    Danke euch noch mal, Larsvader   BrickheXe   jrx   YgrekLego


    Liebe Grüße

    Ben

    Avatar

    Na klasse, da war ich direkt mal wieder zu doof zum Lesen und habe jeweils nur zwei Stimmen abgegeben... dabei steht die 2 neben den „Abstimmungsfragen“ für die Anzahl der Sieger, oder? :grimace:

    Hallo Daniel, ich musste etwas suchen, aber ich denke nun zu wissen, was du mit der Zahl "2" meinst:


    Wer hat für euch die Kindheitserinnerung in der Figbarf-Kategorie am besten umgesetzt? "2"


    Das ist ein Counter, der angibt, wieviele Rogues schon abgestimmt haben. Nicht, wieviel Stimmen du abgeben kannst.



    Viele Grüße

    Ben

    Danke euch für die Kommentare!


    Avatar

    Oh wow! Das sieht ja richtig hübsch aus!! Die Bäume sind der Hammer, das Haus in den Farben ist ein Traum!! Hoher Wiedererkennungswert!! Absolut starker Beitrag!! Das Gelände und der Zaun sind auch super gemacht! Die Figuren bis ins kleinste Detail

    Gibt es auch Innenraum? Brauch es eigentlich nicht, die Außenansicht ist super genug!!

    Klasse!

    Bin selber nie so auf Pippi Langstrumpf abgefahren, wir waren eher Club Benjamin und Bibi und Disney, dennoch, deun Beitrag lässt tief in mir was schwingen, richtig cool!

    Ich hatte ebenfalls Benjamin und Bibbi Kasetten. Die habe ich dann auf dem Flohmarkt verkauft und direkt in ??? umgesetzt. Pippi war dann im TV der Hit.

    Es gibt leider keinen Innenraum, ich habe mich zu sehr auf die Außenansicht beschränkt, was aber auch der Teile geschuldet ist. Die Farben habe ich nämlich nicht wirklich häufig im Regal stehen und musste einiges einkaufen. :saint:


    Avatar

    Sehr cool. Habe den Film erst letzthin zum ersten mal mit meinen Kids gesehen. Meine Tochter hat gleich erkannt das es Pipis Haus ist!!

    Danke dir! Gut, dass deine Tochter es gleich erkannt hat, das ist die beste Referenz :)


    Danke dir, Elias, wie ist es im Flaggenland? Mittlerweile habe ich die Villa tatsächlich abgerissen 8):D

    Natürlich hättest du eine Chance, stell dein Schemel mal nicht so unter das Licht - äh, andersrum.. Kann mich nicht konzentrieren, habe seit Tagen einen Ohrwurm und den Titelsong im Kopf. Wahrscheinlich lässt sich meine Dyskalkulie auf Pippi zurückführen.

    Der Baum rechts ist tatsächlich der Limonadenbaum. Funfact, den Baum hat es in Astrid Lindgrens Leben tatsächlich gegeben, diesen nannte sie aber Eulenbaum.


    Herzlichen Dank für eure Kommentare!


    Viele Grüße

    Ben

    Danke für eure lieben Kommentare!


    Avatar

    Hast Du toll umgesetzt, Ben! Ist ja schon lange her, dass ich mit mit dem Thema beschäftigt habe, bin ja auch nur bis zu Folge drei gekommen seinerzeit:-) Auch so ein Projekt, dass ich schon längst mal wieder aufgegriffen haben wollte. Bei 200+ Folgen wäre das auch ma was, zu jeder Folge eine kleine Vignette bauen...wäre glatt mal eine Überlegung wert, so mit mehreren Leuten als Jahresprojekt oder so...


    Doch zurück zum Figbarf: Ich merke erneut, dass ich in meiner mehrmonatigen Pause offenbar doch einige tolle Kitbash-Teile verpasst habe und die setzt du hier gut ein. Die Charakere samt passender Accessoires sind toll getroffen. Schrottplatz, Kirschkuchen, Visitenkarte(!!), Recherche & Archiv, Cotta und Skinner mit ner Drohne -herrlich! Da passt wirklich alles und ich werde dann wohl auf eine benachbarte Serie ausweichen, bin auch schon am kombinieren:-)


    Siuper gemacht, viel Erfolg!

    Danke dir, Fletcher. Das mit dem Bau-Projekt würde ich sofort unterstützen und mich beteiligen. Die Folgen müssten dann aber gut aufgeteilt werden :D


    Avatar

    Habe ich in den 80er gehört!

    Die Hälfte der Personen kenne ich gar nicht! :/

    Ich auch, Lars. Und höre ich noch immer. Du kennst die Hälfte der Personen nicht? 8| Zeit, diesen Fall zu lösen. ;)



    Avatar

    Super Ben, die sehen klasse aus.

    Anders als Lars konnte ich die Figuren ganz gut zuordnen ;). Ich hab die Geschichten als Kind allerdings gar nicht gelesen oder gehört. Erst durch meinen Sohn und durch das Vorlesen der "??? Kids" Bücher bin ich da aktuell voll im Thema.

    Danke dir, Michael. Die Kids-Bücher habe ich auch zusammen mit meinem Sohn gelesen. Und die Kids-Filme waren nicht nur für ihn der Hammer.


    Danke dir, Nadine! Ein Bücherbus! :love: Hach, das waren Zeiten. In der heutigen Zeit bin ich froh, wenn meine Schüler mal ins Schulbuch schauen. X/ Ich stelle mir gerade die Straßenlaterne-Szene vor.


    Danke euch!


    Liebe Grüße

    Ben

    Herzlichen Dank für eure Kommentare :)

    Avatar

    (...) Ich bin ja persönlich eigentlich nicht so der NPU-Gourmet, aber solch gekonnte Einfälle wie die Boba-Fett-Antenne als Plattennadel sind schon echt ziemlich cool! Der Hexenhut ist hier ebenfalls ein Highlight und passt perfekt.


    Tolle Idee, Umsetzung und vor allem: Wenn Du schon im Januar so loslegst mit der Zeitreise, bin ich echt mal gespannt, was da noch alles kommt!

    Auf der Suche nach der passenden Nadel in dieser Größe kam ich sehr schnell auf die Boba Fett Antenne. Passte dann auch sehr gut :) Für den Lautsprecher wollte ich erst einen 'normalen' Minifig Zauberhut nehmen. Der größere Belleville Zauberhut passte dann aber wegen der Größe und der Möglichkeit ihn zu verzieren, besser.

    Naja, mal schauen, was ich noch bringen kann und bringen werde. Erfindungen sind aber sowieso interessant. Aber jeden Monat zwei MOCs würden 24 Beiträge im Jahr bedeuten :/ Plus Contestbeiträge. Puh. Ob ich da mit dem Sortieren hinterher komme? :D


    Danke dir, Nadine. Die Tapete steht bei mir auf der Wunschliste bei BL. Immer, wenn ich die günstig irgendwo mitbestellen kann, dann tue ich das. Im Laufe der Zeit hat sich so der ein oder andere bedruckte Stein in meine Sammlung verirrt. :saint:


    Viele Grüße und danke euch zwei!


    Ben

    Hallo Nadine,


    [ich würde das jetzt gerne alles in einem übertriebenen englischen Akzent schreiben...]


    Dieses, dein aktuelles MOC zu der diesjährigen Wettbewerbsbegebenheit ist wie gewohnt und schon fast beängstigend, aufreizend gut. Mir zuckte selbst das rechte Auge ein wenig beim Betrachten dieses ausgezeichneten Werkes und auch die linke Augenbraue wollte springen und tanzen. Denn auch, oder gerade weil nur die Fassade der Gebäude darstellend gezeigt werden, so hat sich die Erbauerin - als du, liebe Nadine - keineswegs mit Kleinigkeiten oder schnellem Husch-Husch begnügt. Dieser augenschmeichelnde Beitrag, hier besonders das rechte Gebäude, sagt mir sehr zu. Es wird durch die Verzierungen mit Hilfe der angebrachten maschinell gegossener Fliesen sowie der Farbkombination mit einem hellem Beige und einem etwas dunklerem Rot ein überaus passendes, klassisches und reizendes Haus dargestellt, dass im britischen Stadtleben wohl lange ein zweites suchen und den dortigen Immobilienmarkt sicher durcheinander bringen wird. Man betrachte zudem den beurkundeten Namen dieser Stadtvilla...Blickling Bricklink Hall...wie passend. Das für diese Zeit beinahe topmoderne Kleid der davor stehenden Herrin, die es sich nicht nehmen lässt ihr frischgewordenes Kind zur Schau zu tragen, lässt auf ein luxuriöses Innenleben des Hauses schließen. Chapeau!

    Doch war es das nicht, denn auch das linke Gebäude weiß überzeugend zu gefallen. Der passende Einsatz der Technikstangen als Säulen sollten auch im Jahre 1501 oder 1507 dem Stadttouristen oder dem bäuerlichen Bauern vom Land gefallen haben müssen. Dem Betrachter dieser Eigenkreation aus bunten Steinen würde es bei der überzeugenden Umsetzung dieses geschichtsträchtigen Tages nicht verwundern, wenn selbst der Wassergraben, über den die überbrückende Zugbrücke verzierender Weise liegt, mit Wasserfliesen ausgelegt ist.

    Wie bereits beschrieben, denn ich wiederhole mich, ist dies ein herausragender Beitrag und hoffentlich der Beginn einer noch längeren geschichtlichen Auseinandersetzung mit der englischen Geschichte.


    Gerne mehr davon, Nadine!


    Viele Grüße

    Ben

    Hallo BB8Productions ,


    ein interessanter (kurzer) Abschnitt des durch die Britische Ostindien-Kompanie besetzten Indiens, der fast den ganzen indischen Subkontingent in seinem Griff hatte. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Rolle und die Berichterstattung der Presse in Großbritannien.


    Nun zu deinem Bau. Die Goldbarren in Tan funktionieren gut an den Mauern. Bei einem neuen Projekt könntest du diese Teile auch IN die Mauer bauen.

    Auch als Pflastersteine funktionieren sie gut. Hier könntest du das Muster weiter aufbrechen, zum Beispiel mit drei bis vier mehr "Grasflecken" in olivgrün, verteilt auf der Base. Probier vielleicht auch einmal für dich aus, wie die der Boden aussieht, wenn du die Barren "auf die Seite gedreht" einbaust.


    Klingt jetzt nach viel Kritik, ist aber nicht negativ gemeint. Der Aufstand könnte Basis sein für mehr MOCs zum Thema. Ich sag nur Nana Sahib und Elefanten :) Freue mich auf mehr MOCs von dir!


    Liebe Grüße

    Ben

    Liebe Rogues,


    wie im Hauptbeitrag zu meiner Kindheitserinnerung Pippi Langstrumpf versprochen, folgt nun die Vorstellung des Figbarfs dazu.


    50878610532_9a646f6373_c.jpg



    Von links nach rechts:


    Piratenkapitän (und König einer Südseeinsel) Efraim Langstrumpf

    Pippis Vater, der sich in der Südsee befindet. Im Original hatte Efraim Langstrumpf einen anderen Beinamen, der in der heutigen Zeit zu Recht rassistisch ist. Nach Diskussionen über einige genutzten Worte wie Zigeuner und Neger, wurden ab 1970 die Sprache des Originalskripts und der Übersetzung diskutiert. Erst im Jahr 2009 wurde dem Vater Pippis der Beiname König einer Südseeinsel/ Südseekönig gegeben. Zu recht und funktioniert genauso. Übrigens ist Efraim Kapitän der Hoppentosse.


    Fräulein Prysselius

    Im Grunde so etwas wie die Kinderbeauftragte der kleinen Stadt in der Pippi Langstrumpf spielt. Sie will, dass Pippi in ein Kinderheim kommt. Die negiert das natürlich auf ihre Art, immerhin hat sie einen Vater in der Südsee und eine Mutter im Himmel. Fräulein Prysselius wird bei den Settergrens, den Eltern von Tommy und Annika, zum Kaffeekränzchen eingeladen, wo sie auf Pippi trifft, die zum ersten Mal mit ihren 9 Jahren einem solchen Event bewohnen darf und natürlich alles auf den Kopf stellt.


    Polizisten Kling und Klang

    Die beiden Polizisten Kling und Klang sorgen für Ruhe und Ordnung in der kleinen Stadt. Oder prüfen ein Karussell auf dem Jahrmarkt. Oder suchen die beiden Ganoven Blom und Donner-Karlsson. Oder wollen Pippi ins Kinderheim bringen, nachdem Fräulein Prysselius sie dazu beauftragt. Im Grunde eine neue Form von Dick und Doof.


    Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraims Tochter Langstrumpf

    Hauptperson des (biografischen) Kinderbuchs von Astrid Lindgren. In ein paar Worten: Neunjährige, abenteuerlustige, rothaarige, stinkreiche (Goldmünzen), bärenstarke (kann ihr Pferd/ Polizisten Kling und Klang hocheben), nicht auf den Mund gefallene und flunkernde ("In Ägypten laufen alle Menschen rückwärts...") Halbwaise (Mutter im Himmel) und in der heutigen Zeit sicher der Horror aller Helikoptereltern. Lebt alleine in der Villa Kunterbunt und erlebt mit den beiden Nachbarskindern die lustigsten Abenteuer. Kann auch sehr nachdenklich sein. Pippi hat eine ganz speziale Technik zum Aufräumen, von der ich mich als Neunjähriger mehrfach inspiriert habe lassen. :D


    Annika und Tommy Settergren

    Die beiden Nachbarskinder von Pippi. Beide bekommen direkt in der ersten Folge der Serie zu sehen und zu spüren, dass man auch auf eine andere Weise leben/ erzogen werden kann. Ihre Eltern sind dennoch ziemlich liberal. Tommy lässt sich gerne von Pippis Enthusiasmus anstecken, während Annika eher introvertiert und vorsichtiger ist. Sie ist aber auch die jüngste der drei Kinder.


    Zudem sind auf dem Foto Herr Nilsson, eine Meerkatze/ ein Totenkopfäffchen, und Pippis Kleiner Onkel, ihr Apfelschimmel, zu sehen. Leider gibt es beide Tiere nicht so von LEGO, wie ich das gerne hätte. Aber ich denke, dass es dennoch zu erkennen ist. Das Pferd wollte ich nun nicht wirklich mit schwarzen Stiften bemalen. Interessant ist, dass das Pferd im Englischen keinen Namen hat. Im Schwedischen wird es lilla gubben genannt, was so viel wie "kleiner Kerl" bedeutet.


    Die beiden Ganoven Blom und Donner-Karlsson sind im Figbarf natürlich nicht zu sehen. Die sitzen entweder wieder im Gefängnis und sägen die Gitterstäbe an, oder befinden sich im Haus, um Pippis Goldstücke zu stehlen.


    Einige der Objekte an und bei den Figuren sind Verweise zu den Büchern, der serie oder den Filmen: Eine Tasche voller Gold, die Goldschatztruhe, die Flaschenpost oder die Limonaden-Flasche vom Limonaden-Baum, ein Kaffeekränzchen-Kuchen, ein Apotheker-Glas mit "Medozin", ein Lutscher aus dem Süßigkeitenladen den Pippi mit Goldstücken fast komplett aufkauft.


    Ich habe mir hier und da ein wenig künstlerische Freiheit erlaubt. Zum Beispiel ist das Damenkostüm von Fräulein Prysselius eigentlich hellblau. Tommy trägt meist ein Hemd. Und Pippi? Da musste ich wirklich basteln, denn die Medium-Beine gibt es nicht in den passenden Farben. Und die Riesenstiefel in der Größe sind auch schwierig. :)


    Hier noch ein Foto vom Figbarf vor dem MOC:


    50878090811_0aec954b80_c.jpg


    In diesem Sinne: Sei nicht wie Annika - sei wie Pippi! 8)


    Liebe Grüße

    Ben

    Liebe Rogues,


    hier mein zweiter Beitrag für den aktuellen Contest: Die Villa Kunterbunt



    Pippi Langstrumpf ist, neben der Sesamstraße, der Muppet Show und der Biene Maja, eine meiner frühsten Kindheitserinnerungen - zumindest was Fernsehsendungen angeht. Natürlich kann ich mich auch noch an das Feuerrote Spielmobil erinnern, aber Pippi Langstrumpf war, was Mut, ihrer Stärke und Abenteuerlust sowie natürlich Goldstücke angeht, ein absolutes Highlight. Heute denke ich, wäre sie der absolute Schrecken aller Helikopter-Eltern.


    Für meinen zweiten Beitrag für den aktuellen Contest "Childhood Memories" habe ich mir also, basierend auf den Geschichten, Büchern und Filmen der schwedischen Autorin Astrid Lindgren, die Villa Kunterbunt als Vorbild ausgesucht. Beim Bau musste ich einige Kompromisse eingehen, was die Farben und die Größe des MOCs angeht. Ich denke aber, dass es gut zu erkennen ist, um was es sich handelt. Zusätzlich entstand ein Figbarf mit einigen der Hauptakteuren: Pippi Langstrumpf selbst, ihre beiden besten Freunde Tommy und Annika Settergren, (Seeräuber)Kapitän und Südseekönig (seit 2009) Efraim Langstrumpf, die beiden Polizisten Kling und Klang, sowie Fräulein Prysselius. Die beiden Ganoven Blom und Donner-Karlsson mussten sich natürlich verstecken und sind daher nicht im Figbarf. ;)




    Bei den Figs habe ich einige Verweisungen zu einzelnen Szenen untergebracht. Vielleicht entdeckt der ein oder andere etwas aus den Serienfolgen, wie zum Beispiel den Limonadenbaum, das Tor zur Villa, die Medozin die Tommy in seinen Händen hält, die Goldstücke, einen Kaffeekranzkuchen, den leckeren Lolli von Annika, ...


    Übrigens sind einzelne Folgen auf Youtube zu finden. Und das Lied sollte ja auch noch jedem bekannt sein. Auf Wikipedia gibt es dann noch mehr Informationen zu Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz (Schokominza) Efraims Tochter Langstrumpf - oder kurz Pippi. Im Internet findet ihr mit dem Suchbegriff "Villa Kunterbunt" genug Referenzen, ich habe mich an der Serie und an der in Gotland stehenden Villa orientiert.


    Weitere Fotos:




    Liebe Grüße

    Ben

    Schönes Review, Gino. Danke dafür!

    Sehr interessant, dass es 1x1 runde Tiles sind. Viele nutzen ja (1x1) Plates für ihre Mosaike. Ich finde die Idee insgesamt recht nett, allerdings würde ich sie mir für das Geld auch nicht kaufen, sondern in andere Sets investieren.


    Auf dein neues Projekt bin ich gespannt. Nutzt du dafür deine Beatles Tiles? Oder doch Plates?


    Liebe Grüße

    Ben

    Hach, Versand kostet zu viel aus den NL.

    Eignen sich auch als Polsterung für Pakete. Ich habe noch einen Kalender den ich zu Weihnachten als Geburtstagskalender bekommen habe. Das Inlay lege ich dir aber mal zurück, vielleicht klappt es ja mit einem Treffen dieses Jahr.

    (Ich persönlich finde die Dinger zu klein für meine dicken Finger :D)


    Liebe Grüße

    Ben


    PS: Ein 64er(?) Eierkarton funktioniert mit kleinen Teilen auch.

    Avatar

    Hallo Ben,


    na da gehst du ja gleich in die Vollen. Ich hab es gestern schon bei Flickr gesehen.

    Was ist das eigentlich für ein Hut und wie hast du die Platte daran befestigt? Irgendwie bin ich grade zu blöd, ihn bei Bricklink zu finden.

    Danke dir, Marion!

    Es ist ein Bellville Zauberhut, der ist etwas größer als die Minifig-Hüte und hat den Vorteil, dass sich an einer Seite eine Noppe befindet, um daran Hutschmuck anzubringen.


    Liebe Grüße

    Ben

    Hallo Rogues,


    heute hat es mich in der Geschichte zeitlich etwas mehr in die Vergangenheit verschlagen, denn ich habe ein (römisches) Aquädukt gebaut.


    Wasser ist Leben. Zwar ist Wasserversorgung keine römische Erfindung, aber die Römer erkannten dies schon früh. Ihnen ging es dabei nicht (nur) um bewässerte Felder. Nein, sie nutzten die Wasserversorgung um die Lebensqualität der Menschen in den Städten zu steigern. Der Konsul Marcus Agrippa ließ schon im Jahr 19 vor Christus zur Versorgung der von ihm erbauten Thermen neben dem Pantheon den Aquädukt Aqua Virgo anlegen. Dieser - seit der Antike ununterbrochen in Betrieb - führt Wasser aus den Sabiner Bergen auf einer Strecke von über 25 Kilometern nach Rom.




    Mein MOC zeigt ein solches römisches Aquädukt. Angelehnt an den Architecture-Style von bekannten Sets passen die Bogensteine in Tan für die Bauweise ganz gut.

    (Für mich ist es übrigens DAS Aquädukt. Laut Duden ist aber auch die männliche Form möglich.)



    Liebe Grüße

    Ben

    Liebe Rogues,


    nachdem ich 2020 bei der Jahres-Challenge ausgesetzt habe, möchte ich dieses Jahr wieder ein wenig mehr bauen. Da ich mit einer (Kunst)Historikerin verheiratet bin und ihr Bücherregal voller Geschichtsbücher steht, werden mir die Ideen wohl nicht ausgehen. :/:D


    Als ersten Beitrag habe ich eine Erfindung gewählt, die heute noch (in abgewandelter Form) in unserer Wohnung steht und ab und an die Musik in der Rille glühen lässt: Ein Grammophon.


    Das Grammphon wurde von Emil Berliner, der 1851 in Hannover geboren wurde, erfunden. Zuvor wanderte er nach Amerika aus und verkaufte unter anderem die Erfindung "Mikrofon" an einen gewissen Alexander Graham Bell. Von dem Geld richtete er sich ein professionelles Labor ein und entwickelte unter anderem das Grammophon. Dieses stellte er am 16. Mai 1888 im Franklin Institute in Philadelphia vor. Als erstes heizte er mit "Yankee Doodle" und "Home, Sweet Home" dem Publikum ein. Damit müsste er auch der erste Platten-DJ gewesen sein... - und der Rest ist Geschichte ;)


    50828633921_bd2b4bf2a7_c.jpg



    Und hier noch einmal das Grammophon in seiner ganzen Eleganz. Es stellt natürlich ein neueres Modell dar, was auf seinem ersten Entwurf beruht und von Berliner stetig weiterentwickelt wurde:


    50828633006_e050f742f5_c.jpg



    Ich hoffe euch gefällt mein erster Beitrag. Ich werde weiter eintauchen in die Erfindungen der letzten Jahrhunderte. Mal schauen, was ich euch das nächste Mal präsentieren kann. :)


    Liebe Grüße

    Ben