Beiträge von TopDrop

    Durch die gigantischen Ausgaben die in Arkhonmoor in letzter Zeit anfielen, müssen die Rohstoffpreise angehoben werden um die Schatzkammer wieder zu füllen.

    Desweiteren wird ein Goldtransporter mit 5.000 GM in Richtung der Eisenlande entsendet


    Zug 1: Entsendung eines Goldtransporters mit 5000 GM in Richtung Eisenlande.

    Nachdem die Karawane endlich zurückgekehrt war, entschloss der Kriegsrat die Militärische Streitkraft mit den neu erworbenen Ressourcen auszubauen. Bei der Diskussion kam die Idee zum Bau einer Schweren Bombarde auf und bekam von Anfang an große Zustimmung, trotz des zu zahlenden Preises.


    Zug 2: Bau einer "Schweren Bombarde"

    Nach den unangenehmen Ereignissen in den benachbarten Reichen, versucht man in Arkhonmoor wieder zur gewohnten Tagesordnung überzugehen. Der erste Schritt in diese Richtung, soll durch den Ausbau der Streitkräfte geschehen. Um dies jedoch angehen zu können, müssen zunächst die Ressourcen aufgestockt werden, deshalb entsendet der Fürst eine Karawane gen Großstein.


    Zug eins: Erwerb von 4 E Stein aus Großstein

    Als Im Fürstentum Arkhonmoor die Nachricht eines ausbrechenden Krieges eintraf, war man zu Beginn geschockt.

    Nachdem die ersten Schrecksekunden jedoch vergangen waren, brachen Tumulte im Saal des Kriegsrates aus. Was sollte geschehen? Welchen Bündnispartner sollte man unterstützen, den alten Verbündeten aus den Eisenlanden oder das neugegründete Ithilien?

    Bis tief in die Nacht wurde hitzig diskutiert, jedoch musste letztendlich eine Entscheidung fallen und man entschloss sich 50% des arkhonmoor'schen Heeres dem Verteidiger - den Eisenlanden - anzubieten.

    Desweiteren fühlen sich die Bewohner Arkhonmoors mit einer steigenden Anzahl an Militärbündnissen sicherer, sprich mehr Verbündete größere Zufriedenheit. Deshalb werden Reiter mit der Bitte um ein Bündnis in Richtung der Eisenlande geschickt.


    Zug 2: Bitte um Militärbündnis bei den Eisenlanden.

    Um mehr Möglichkeiten für zukünftige Bauprojekte zu haben, entsendet der Fürst eine Karawane begleitet von Soldaten in Richtung der Eisenlande um dort Eisen zu erwerben.



    Erwerb von Eisen aus den Eisenlanden.

    Zug 1:

    Um den Wohlstand des Reiches in Form von ansehnlichen Accessoires besser demonstrieren zu können lässt der Fürst eine Schmuckwerkstatt errichten.

    *Bau einer Schmuckwerkstatt*


    Zug 2:

    Damit es den Soldaten besser ermöglicht wird die Grenzen zu verteidigen werden sie von nun an mit Wurfspeeren ausgestattet.

    *Bau von Wurfspeeren*

    Nachdem sich viele Bauern über den Mangel an warmen Kleidern für den Winter beschwerten, wurde beschlossen eine Gerberei zur Verarbeitung von Tierhäuten zu errichten.


    Zug 1: Bau einer Gerberei

    Hallo,

    nach einer längeren Zeit melde ich mich mal wieder zurück um an der neunten Challenge, welche in den "9 Reichen" stattfindet teilzunehmen.

    Kurzes Vorwort:

    Ich würde gerne öfter Mocs bauen und mich an dem RPG aktiver beteiligen, nur leider fehlt mir oft die Motivation oder auch die Zeit. Deshalb will ich mich an dieser Stelle kurz bei allen Teilnehmern der Neun Reiche entschuldigen, da es wahrscheinlich oft Leuten auf die Nerven geht wenn ein eher passives Mitglied teilnimmt.


    =============================================================================================================================

    Der typischste Wintersport in Arkhonmoor ist der sogenannte "Wettlauf gegen die Zeit" bei welchem jeder Spieler eine vorgegebene Strecke zurücklegen muss. Ob zu Fuß, per Pferd oder auf einem persönlich entwickelten Schlitten spielt hierbei keine Rolle. Die benötigte Zeit aller Teilnehmer wird notiert und derjenige, welcher am Ende der schnellste war wird zum Sieger gekürt. Dieses Jahr nehmen Vertreter vier verschiedener Reiche teil welche da wären: die Brandküste, das Königreich Kurvenheim sowie das Reich der Bruderschaft und natürlich der Gastgeber Arkhonmoor.


    Als erstes darf die Brandküste die Strecke fahren, sie entschieden sich für einen schlichten aber dafür umso schnelleren Schlitten, gezogen von einem Schattenwolf.


    25965468838_a605513272.jpg


    Kurz darauf folgte das Reich der Bruderschaft, vertreten von Tidus auf seinem schwarzen Ross, welches in der Lage ist jedes Hindernis mit Leichtigkeit zu überwinden.


    39129179014_75cfdb475a.jpg


    An dritter Stelle kommt ein Schlitten, welcher nur von kurvenheimscher Abstammung sein konnte, sehr schnell und wendig bewegt sich das mit Rädern versehene Mobil, gezogen von einem

    Schattenwolf über den gefährlichen Weg.


    25965459638_30c1c4c274.jpg


    Und zu aller letzt kommt Arkhonmoor an die Reihe mit einem Gefährt welches eher wasser- als landtauglich zu sein scheint, gezogen von einem Bergtroll... wenn das mal gut geht.


    38939998225_e8b29686b2.jpg


    =============================================================================================================================


    Nur noch ein kurzes Schlusswort:

    Es tut mir sehr leid, dass die Bildbearbeitung , die Story und das Moc an sich relativ mangelhaft und simpel sind, nur ist in wenigen Stunden Abgabetermin und ich hatte gerade einen großen Zeitdruck. Trotzdem hoffe ich es hat euch ein wenig gefallen :)


    Lg,
    TopDrop

    Damit das Reich der Schwarzen Kompanie im Falle eines Angriffs nicht sofort wieder verloren geht, bietet Arkhonmoor der Provinz der Schwarzen Kompanie ein militärisches Bündnis an.

    Nachdem die Nachricht in Arkhonmoor eintraf bat der Fürst darum Reiter in die größten Städte des Landes zu entsenden um soviel Truppen wie möglich bereitstellen zu können.

    Knapp einen Tag und eine Nacht später standen 50% der Armee in voller Ausrüstung bereit um der Brandküste in dem Krieg zu dienen.


    * Beistehen des Bündnispartners Brandküste mit 50% der Armeen *

    Zug 1:

    Zu später Stund' befiehlt der Fürst seinen Bauern eine Kesselflicker-Werkstatt auf Donnerburg zu errichten um die Steuereinnahmen zu erhöhen.


    Zug 2:

    Desweiteren entsendet er einen Raben nach Lyssaris welcher einen Brief mit der Bitte eines Handelsbündnisses enthält.

    Als der Fürst Arkhonmoors von dem erbärmlichen Hinterhalt erfuhr bat er jeden den Raum zu verlassen, langsam ging er zu seinem Tisch setzte sich hin und fing an zu lachen. Natürlich würde er keine Vergeltung üben... noch nicht.