Beiträge von jrx

    Hello Rogues!


    wie gewünscht, endlich mal kein Auto und kein Truck! Aber Technic ist es dann doch wieder geworden, sorry Sylon  ;) Der ein oder andere hat das Gerät ja schon gesehen, aber jetzt habe ich endlich Zeit gefunden, das MOC mit Bildern und Video und allem Pipapo vorzustellen. Darf ich bekannt machen? Der Hydraulische Schwenkkran T 157/1.



    Der hydraulische Schwenkkran „T 157/1“ wurde in der früheren DDR entwickelt und gebaut. Entdeckt habe ich ihn am Straßenrand. Eigentlich ist das Biest ziemlich häßlich, aber irgendwie hat es mich doch fasziniert und ich musste es bauen. Und da isses. So sieht es übrigens in echt aus:



    Der Bagger ist komplett mechanisch bzw. pneumatisch und natürlich voll funktionsfähig. Daher er fährt, lenkt und baggert. Die Herausforderungen beim Bau waren einerseits der echt knappe Raum (ich wollte natürlich alle Funktionen unterbringen) und andererseits die ungewöhnlich Konstruktion der Vorderachse. Letztere hat mich auch einige Abende und viele Versuche gekostet. Auch für die Bereifung an der Front musste ich mir etwas einfallen lassen. Passende Räder gibt es von LEGO® nicht im Sortiment. Die Lösung: Ich habe die Ballonreifen 68.8×40 auf die eigentlich zu kleine Technic Felge 43.2×26 aufgezogen. Und siehe da, es ging und sieht super passend aus (auch wenn's ziemlich illegal sein dürfte, oder rolli ). Außerdem war der Bau durch den wenigen Platz teilweise sehr fummelig. So musste die Pneumatic-Pumpe unterhalb des Baggers Platz finden genauso wie das Drehrädchen für den Drehbaren Aufbau des Baggers. Gepasst hat es dann aber am Ende doch.



    Besonders cool: Dank der neuen Pneumatic-Ventile konnte ich echte Steuerknüppel bauen. Daher: Jeder der Sticks im "Cockpit" steuert auch wirklich die Funktionen des Modells. Und auch wenn's eng war, für ein paar Details wie Keilriemen, Tank und Auspuff hat der Platz dann doch noch gereicht.




    Hier der Bagger in Aktion:



    Mehr Infos und Bilder gibt's unter www.lc-jrx.com und auf Flickr.

    Ja schön war's, kurz, aber schön! Und der Sylon hat sogar ein Bild gezeigt vom Collab … für ne Sekunde, unscharf, auf nem Mini-Handy-Display – grmpf! X( Doch noch bis Fürth warten.

    Avatar

    Immerhin hat der gute jrx endlich eingesehen, dass er mit seinen kaputten Lochsteinen nicht weit kommt und sich mal ordentliche für die BB geben lassen

    Aber sowas von! Werd nie wieder mit etwas anderem bauen wollen! Ehre schwöre!*


    *as if :D

    Die Sonne brennt heiß über Berlin, der Pelz hält trotzdem warm. Was ist da besser als eine kleine Erfrischung?! Ich präsentiere mein etwas anders MOC: "Doggy's Summer Bricks":



    Die Bauanleitung: Etwa 60g bestes Hundefutter in einen Mixbecher geben und mit Wasser auffüllen. Gesamtvolumen maximal ca. 240ml. Dann das Ganze gut durchmixen und in eine LEGO-Eiswürfelform füllen. Dann eine Nacht im Gefrierschrank durchfrieren lassen und fertig ist der Super-Sommer-Hunde-Erfrischungssnack!



    Und wie man sieht, es duftet gar köstlich!



    Und schmeckt noch viel besser :)



    (Rogue Bricks: Wir bauen nicht nur anders, wir "kochen" auch anders)

    Nach meinem Lohner-Porsche und dem YYSS möchte ich Euch heute endlich die Modelle vorstellen, an denen ich am längsten gebaut habe. Ich darf vorstellen: Mercedes Zetros 1833 4x4 FullRC "Black Beauty" und Mercedes Zetros 2733 6x6 FullRC aka "ProjectZ".




    Der große Rote war zuerst da. Die maßstäbliche Umsetzung eines Mercedes Zetros 2733 habe ich pünktlich zum LEGO Technic Geburtstag im letzten Jahr fertig gestellt. Damit Ihr Euch ein Bild der Dimensionen machen könnt: Der Zetros ist 69 cm lang, 21 cm breit, 27,5 cm hoch und wiegt schlanke 4553g. Im MOC stecken eine ganze Reihe Motoren, Pneumatik, SBrick Bluetooth Steuerbausteine und ein BuWizz als Energiequelle. Damit realisiere ich zahlreiche Funktionen, die natürlich allesamt voll ferngesteuert sind.







    Meine schwarze Schönheit aka "Zetros 1833 Expeditionstruck" habe ich Ende vergangenen Jahres in nur drei Wochen im Groben zusammengesteckt. Allerdings hat es dann doch noch bis Oktober diesen Jahres gedauert, bis ich alle geplanten Funktionen realisiert und alle Details eingebaut hatte. Das Ergebnis ist überraschenderweise noch ein wenig größer und vor allem mit 5,7kg deutlich schwerer als der rote Zetros geworden. Hinter dem schwarzen Zetros steht sogar ein kleine Geschichte, oder besser, ein Wunschtraum: Mit so einem Truck würde ich zu gerne einmal für ein Jahr rund um die Welt reisen. Eingebaut dafür ist alles ;)





    Wird langsam Zeit, die Rogues-Vielfalt mit einem weiteren Technic-Modell zu vergrößern :) Wobei mein heutiges MOC nur teilweise Technic ist. Im Sinne der Augenfreundlichkeit habe ich beim Yellow Yellow Submarine Simulator ausnahmsweise zu größeren Mengen System- Bricks gegriffen. Doch von vorn (und schnell bevor der YYSS schon bald in die ewigen Brick-Gründe eingehen wird).



    Vielleicht kennt Ihr das Gefühl, wenn man ein tolles Modell im Regal stehen hat und drumherum schleicht, weil man damit irgendwas machen muss, was mehr ist, als einzustauben. So ging es mir auch mit dem Ideas Yellow Submarine. Naja, also immer wieder drumrumschleichen, davorsitzen, draufgucken und irgendwann dann klick: Ein Simulator soll draus werden!


    Aber erstmal schauen, ob das Grundprinzip solcher Simulatoren in ausreichender Größe mit ausreichender Kraft für das doch reichlich schwere Modell machbar ist.




    Die Technik nennt sich "Stewart Platform" (und habe ich mir natürlich nicht selbst ausgedacht). Und sie funktioniert! Also gab es kein zurück mehr. Nach der Plattform brauchte ich einen Controller. Dessen Mechanik ist klar nur Technic. Für das Gehäuse mussten dann normale Bricks ran, von denen ich so wenig hatte, dass ich das ganze Gehäuse digital gebaut und dann passend (zu wenig) Steine bestellt habe. Zu wenig, weil irgendwas ist immer.



    An der Stelle fällt mir gerade auf, dass ich gar keine Bilder vom Control Tower gemacht habe! Egal, seht ihr im Zweifel im Video aus jeder Perspektive. Der Tower samt Leitender Ingenieurin ist gemischt in Technic und System gebaut. Ein bissel Inneneinrichtung gibt es auch.



    Gepowert wird die Plattform und der Controller von einem Kompressor. Den hatte ich erst in einem arg (und wirklich) hässlichen Häuschen untergebracht. Das allerdings hat dermaßen gegenüber dem Rest abgestunken, dass ich aus den restteilen des Controllers und meiner Sammlung ein gänzlich neues Häuschen gebaut habe, dass doch viel augenfreundlicher ist. Außerdem konnte ich da noch ein paar kleine Gags verstecken.




    Und wer es bis hier nicht glauben mag: Das Ganze funktioniert ganz hervorragend. Wobei die Steuerung mir anfangs echt schwerer fiel … Bin halt Baustein-Zusammenstecker und kein Computer-Spieler :) Hier das Beweisvideo mit "Special Effects" 8)



    Hi ranghaal ,


    danke fürs Feedback!

    Avatar

    Die Schnauze erscheint mir ein wenig zu hoch

    Ürre, außer dir ist das noch niemandem aufgefallen. Ich selbst hatte da auch nicht (mehr) drauf geachtet. Aber du hast völlig Recht, eigentlich müsste ich die tiefer setzen.

    Avatar

    Sind die Lampen passend zu deinem Farbschema im Video neon-grün

    Hier muss ich zugeben, dass die Lampenfarbe den verfügbaren Teilen in meiner Lego-Kiste geschuldet war. Äh, nein, also volle Absicht! Das ist das Gelb der damaligen Glühfäden ;)

    Avatar

    Das kannte ich noch gar nicht

    Nicht? Der stand doch sogar schon zwei mal in Berlin auf der Ausstellung =O:)