Beiträge von kofi

    Avatar

    Geil, schon auf flickr gesehen und favorisiert, ein ganz tolles, detaireiches Modular hast Du da gebaut.


    Habe bisher nie bei der Reihe zugeschlagen - aus Platz- aber auch Geldgründen, man kann nicht ALLES kaufen- aber mannomann, hier würde ich glatt zuschlagen:-)


    Große Klasse, mein Kompliment!

    Vielen Dank!! Freu mich sehr, dass es dir so gefällt! Vor allem die Fallrohre und die Baguettes als Dachrinnen sind ja nicht gerade das Nonplusultra.


    Avatar

    Sehr coole Häuser!

    Beim rechten Haus gefallen mir vor allem die Farben und der marode Touch!


    Lars, der gerne auf alt baut

    Auch dir Danke! Ja wer mich kennt, ich spiel gerne mit den Farben und verbau immer zu viele verschiedene Töne. Die neuen Pflanzenteile sind super. Da sind jetzt viel natürlichere Gewächsstrukturen möglich als noch vor ein paar Jahren.

    Für die Ausstellung in Oberösterreich mitte April hab ich ein CC Modular Building gebaut. War mal was ganz anderes! Hab mir nicht gedacht, dass ich für die Innenräume gleich lang brauchen werde wie zum hochziehen der Fassade! Bin neugierig auf eure Kommentare!


    cc house main by kofi, auf Flickr

    Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Unsere Website ist gestern online gegangen, dort könnt ihr euch einen ersten Eindruck von der Ausstellung machen!

    www.legronicon.at


    Wer noch Lust bekommen hat, kann sich gerne noch als Aussteller melden! Leider ist unser Unterkunftskontingent erschöpft, ihr müsst euch deshalb bitte selbst um eine Unterkunft schauen! Wer da Informationen benötigt, kann sich gerne bei mir melden!


    Und alle die als Besucher kommen wollen!! Immer hereinspaziert!! Auf der Website könnt ihr vorab schon mal nachlesen was euch alles auf der Legronicon erwarten wird!!


    Weitere Updates folgen ;)

    Hallo Rogues!


    Ich organisiere gemeinsam mit einem Arbeitskollegen eine Ausstellung in Feldbach, ca 1h von Graz entfernt, im Südosten Österreichs gelegen. Die Ausstellung findet am 25. und 26. Mai 2019 jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr statt.

    Wir haben die Mehrzweckhalle mit 650m2 ergattern können und würden uns freuen wenn sich die Rogues in der Steiermark präsentieren würden!

    Wir, die Organisatoren, können den Ausstellern folgendes zusichern:


    >Der Organisator übernimmt die Kosten für die Unterkunft!!! Es werden zwei Nächte (Fr auf Sa und Sa auf So) bezahlt. Der Organisator bucht die Zimmer und ihr erhält die Schlüssel dann bei Ankunft in Feldbach.


    >Aufbau ist am Freitag, mit Option auf Samstag wenn gewünscht. Abbau am Sonntag

    >Am Samstag Abend wird es ein gemeinsames Ausstelleressen geben, das der Organisator übernehmen werden. Im Anschluss findet ein AFOL Abend statt. Jeder Aussteller erhält ein Ausstellergeschenk

    >Neben der Ausstellung von unseren und euren LEGO Modellen wird Martin aus Gleisdorf mit brickcomplete, vor Ort sein.

    >Zusätzlich hat uns das RC Buggy Team Fehring zugesagt, einige Vorführungen im Rahmen der Ausstellung zu machen (ist zwar kein LEGO, aber wir finden, das bietet dem Besucher einen zusätzlichen Anreiz, die Ausstellung zu besuchen.

    >Beworben wird die Ausstellung im Event-Magazin (Gesamtauflage mit 155000 Haushalte), auf Facebook sowie im Stadtjournal Feldbach. Zusätzlich werden wir innerhalb der kommenden 3 Wochen mit unserer Website, die die Ausstellung präsentiert online gehen. Dort werdet ihr euch auch nochmal die Details für die Ausstellung ansehen können. Außerdem richten wir auf der Website eine Anmeldung für die Ausstellung ein. Ihr seid sozusagen nur ein Formular weit entfernt von der Teilnahme an der Ausstellung!



    Mit dieser Nachricht möchte ich euch einmal vorab informieren, damit ihr noch etwas zeit habt es euch durch den Kopf gehen zu lassen! Ich würde mich riesig freuen wenn wir uns Ende Mai in der Südoststeiermark sehen würden!!

    Natürlich könnt ihr euch auch hier im Thread anmelden! Je eher, desto besser kann ich planen - ihr wisst was ich meine!

    Sobald ich weitere Details habe, werde ich euch es hier im Thread wissen lassen!!!

    Grüße aus der Steiermark

    kofi

    Nach längerer Abwesenheit möchte ich euch mein neuestes MOC präsentieren!
    Es handelt sich um die Stadt Theed auf Naboo. Ich hab versucht das viele Grün von dem die Stadt überwuchert wird einzufangen. Neben den Pflanzen hab ich versucht die Wasserfälle und Flussläufe die die Stadt durchziehen im Diorama einzufangen. Ebenso den Palast sowie die Hangars für die Starfighter.


    Spaß gemacht hat auf jeden Fall, dass ich nicht gebunden war an strikte Formen. Sprich dass ich Häuser und Pflanzen wirr setzen konnte. Auch hab ich mal eine Alternative zu den Slopes gesucht und die Felsen mit der SNOT Technik versucht zu formen... ist mühsam, vor allem gehen viele Teile drauf und die Übergänge sind extrem schwer so hinzubekommen, dass es dann immer noch ansprechend aussieht - da hab ich mir dann mit den Pflanzen teilweise beholfen um das zu kaschieren. Aber der Vorteil bei dieser Technik ist, dass ich den Canyon mit seinen Windungen recht rasch aufbauen konnte.


    Ich bin gespannt was ihr dazu sagt!


    Naboo City by kofi, auf Flickr

    Historisch korrekt oder nicht, ich könnt da krine Unterschiede erkrnnen. Nichtsdestotrotz ein sehr gelungened Schiff! Der Rumpf weiß zu überzeugen! Die Umsetzung des Segels find ich klasse und passt perfekt ins Gesamtbild!

    Gratulation fürs Ausstellen im Store!!

    Ich werds vermutlich nicht schaffen, dass ichs mir dort live ansehen kann...

    Die Bilder sind nicht berauschend, auch hab ich sie jetzt nicht bearbeitet, sind nur mit dem Händie in Mondsee schnell schnell entstanden. Wollte euch aber trotzdem ein paar Detailansichten nicht vorenthalten!

    Außerdem hab ich ja auch einen Rahmen rundherum irgendwie zusammengeschustert, quasi den Sand etwas erweitert... aber seht selbst.. inzwischen bin ich zufrieden! Vor allem der Tipp mit dem Rahmen hat's richtig gebracht und jetzt siehts doch fertig aus!!! Danke nochmals!!!


    top view by kofi, auf Flickr


    aft view by kofi, auf Flickr


    side view by kofi, auf Flickr

    Heuer hab ich beruflich bedingt genau gar nix umfangreicheres gebaut! Leider! Aber auch diese Zeiten gehen wieder vorbei. Trotzdem wollte ich es mir nicht nehmen lassen für Mondsee was Neues zu Bauen. Z
    Mir gefällt's nicht so, ... ich hatte größte Schwierigkeiten mit den ganzen Winkeln des Star Destroyers.. und dann mit dem vergraben dieses jenen im Sand...

    Auch sehe ich jetzt am Foto, dass die grauen Grundplatten, die da unterm Sand durchscheinen, nicht wirklich ins Bild passen...

    Bin neugierig was die Community hier im Forum dazu sagt! Spart nicht mit Kritik!

    In Mondsee, dieses Wochenende, gibt's dann mehr davon zu sehen, aus allen Blickwinkeln!


    Starship Graveyard on Jakku by kofi, auf Flickr

    Avatar

    Vielen Dank, mich freut immer, wenn man sich die Zeit für die Details in meinen Modellen nimmt! :) Hast du irgendeinen Favoriten?

    Ein Favorit?!?! Ich kann mich nicht entscheiden! Die Waage, das Tischlein auf dem sie steht, die beiden Fenster dahinter... alles geniale Teileverwendungen, wobei ich nicht mal ansatzweise herausbekomme um welche Teile es sich handelt!

    Nicht zu vergessen sind all die Tiere, die du genau im richtigen Winkel zur Kamera platziert hast. All die kleinen Szenen machen dein MOC richtig lebendig...

    Wow!

    Mir gefällt wie du das immer mit den Rundungen und den Dächern hinbekommst! Deine Bauten sind nicht nur was zu nett anschauen (um es einmal untertrieben zu formulieren!) nein, ich sitze Minutenlang vorm Bildschirm zoome bis auf Anschlag rein um jedes liebevolle Detail zu erspähen! Und immer spukt mir eine Drage im Kopf herum: wie hat er das gebaut?!!

    Verrätst du uns wie du die engen Adien beim Turmdach hinbekommen hast?! Die unterste Reihe hast ja schon des öfteren verwendet in deinen Bauten.

    #12 Brickstuff Light + Sound Kit


    Ich war fertig mit dem Bau des Millennium Falkon und hab das Fazit gepostet, da machte ich mich sofort daran, den Falken zu beleuchten. Ich bin zufällig im Juni auf den Beleuchtungssatz von Brickstuff aufmerksam geworden. Die Tatsache, dass hier dem UCS Millennium Falkon Leben eingehaucht werden sollte und meine Neugier so ein System einmal zu testen haben mich zum Kauf bewogen.



    Nein billig war er nicht, so wie der Falke an sich ja schon nicht billig ist.

    Nach dem Öffnen des Kartons lege ich erstmal alle enthaltenen Polybags heraus, dazu kommen noch 2 kleine Lautsprecher, der Bauleitfaden und 2 USB Kabel für die Stromversorgung. Man kann sich beim Kauf nämlich entscheiden ob man mit PF oder über USB die Stromversorgung sicherstellen will. Ich habe mich für USB entschieden, aus dem Grund, da mir das ständige Batteriewechseln zu mühsam erschien. Ein Fehler wie ich jetzt nach dem Bauende festgestellt habe. Würd ich den Kit nochmal kaufen, dann auf jeden Fall als die PF Variante, gepaart mit zwei PF Akkus, die ich ans Stromnetz anschließe, finde ich, ist die praktischere Variante. Vielleicht bestell ich mir ja noch die beiden PF-Kabel. Ich komme später nochmal darauf zurück, warum dieser Sinneswandel!



    Ich belasse erstmal den Inhalt in den Beuteln. Jeder Beutel ist beschriftet, und es wird darauf in der Bauanleitung verwiesen, dass man nur die entsprechenden Beutel zu den Bauschritten öffnet, um keine Kabel zu vertauschen.

    Die Bauanleitung ist sehr gut gelungen und sehr umfangreich, 45 Seiten stark, in Englisch, mit Schritt für Schritt Anleitungen samt Bildern. Unten seht ihr ein Beispiel für die LEDs des Antriebes.



    Einige Originalsteine des Sets werden während des Bauens ausgetauscht gegen modifizierte original LEGO Steine, die im Kit enthalten sind. So zum Beispiel jene hier bei den beiden Andockschächten.



    Teilweise sind die mitgelieferten LEGO Teile vorgebohrt und bereits mit LEDs besetzt. Wie zum Beispiel jene für das rote Begrenzungslicht vorne. Links seht ihr die Teile die ersetzt werden, in der Mitte das fertige Modul mit einer transparenten runden Platte (im Kit enthalten, für den alten MF) und rechts seht ihr das im Kit enthaltene verbaute LED mit den LEGO Teilen. Ich hab mich dann für die Variante mit den trans-red Platten entschieden.



    Wie ich Eingangs bereits erwähnt habe, hatte ich vorher keine Angriffspunkte mit dieser Art der Beleuchtung. Dementsprechend vorsichtig bin ich an die Sache rangegangen und hab lieber dreimal in die Bauanleitung gesehen bevor ich da irgendetwas am Modell anbaute. Die einzelnen Wege der Kabel werden gut erklärt, auch wird darauf hingewiesen, wenn ein Bereich Kabelfrei bleiben muss. Die Bauanleitung hat da sehr unterstützt beim Einbau! Ich hab es aber vermieden die Kabel sorgfältig im Falken zu verstauen, ich wollte mal sehen wie und ob alles funktioniert.

    Angegeben war eine Bauzeit von 3 bis 4 Stunden, wo ich mit meinen 4 Stunden gut hinkam. Schwierig war es sogenannte PICO LEDs (Mini-mini-LEDs) in eine transparente runde 1x1er Platte zu stecken und diese dann anzupinnen ohne die Kabel zu verletzen (wer sich die Videos von Brickstuff ansieht, ich spreche von der Beleuchtung auf der Unterseite des MF wenn die Landebucht ausgefahren wird)

    Landing Docks! Sehr genial muss ich sagen, durch einen Magneten wird hier die Beleuchtung ein oder ausgeschaltet. Öffne ich die Landebucht geht das Licht darin an sowie 10 LEDs auf der Unterseite des MF.



    Auch die Soundmodule für den Heckantrieb und die Laserkanone find ich toll. Ich verzichte hier aber darauf, dass ich die ganzen Funktionen im Detail bespreche, wer sich das ansehen will, hier der Link auf die offizielle Seite von Brickstuff

    Soviel sei gesagt: Die Beleuchtung des Heckantriebes in Verbindung mit dem Soundmodul macht was her!



    Auf das Interieur wurde nicht verzichtet und schafft eine tolle Atmosphäre!



    Zum Schluss möchte ich nochmal auf die Stromversorgung zu sprechen kommen. Insgesamt sind 7 Abschnitte zu erledigen beim Einbau der LEDs. Nach Abschluss von 4 davon kann man die Beleuchtung testen. Die USB Kabel hab ich also jedes Mal angesteckt, Beleuchtung getestet und anschließend wieder entfernt. Denn die Kabel stören beim Bau. Die Steckverbindungen sind sehr fest, es ist deshalb etwas mühsam die Mini-Dinger zu entfernen. Auf der Platine halten die entsprechenden Stecker, dennoch hab ich ein ungutes Gefühl, wenn ich die Stecker so oft entferne. Einerseits wegen dem Beschädigen der Stecker an der Platine, andererseits wegen dem Beschädigen oder gar Abreißen der Kabel. Hätte ich jetzt die PF Version gewählt könnte ich die Stecker verbunden lassen. Die Kabel im Innenraum liegen lassen und bei Bedarf die Akkus anstecken. Genauso verschafft es mir Bauchweh, wenn ich daran denke, das Monstrum auf Ausstellungen mitzubringen. Die USB Kabel wird ich wohl entfernen müssen für den Transport.



    Diese Teile werden durch präparierte LEGO Teile im Kit ersetzt.



    Würde ich das Beleuchtungsset wieder kaufen? Gegenfrage: Will ich es mir leisten? Ich habe diese Frage für mich mit Ja beantwortet aus dem Grund, weil ich, wenn ich das teuerste Set aller Zeiten schon Baue, wollte ich das Set einfach etwas Einzigartiges geben. Nachdem ich alles montiert hatte und das zweite, dritte Mal testete dachte ich mir: Hm, so viele „Funktionen“ hat das Ding jetzt auch wieder nicht! Aber Zweifel seien bei der Preisklasse angebracht – zumindest mach ich das.

    Kaufempfehlung? Kann ich beim besten willen nicht abgeben. Es ist viel Geld für ein teures Set. Zusammen kommt man da beim regulären Preis auf ca 1200 Euro. Viel Geld für was?! Ein Bastler kann sich diese Beleuchtung sicherlich zu einem günstigeren Preis selbst einbauen. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie der Falke bei den Besuchern auf kommenden Ausstellungen ankommen wird. Vielleicht schreibe ich ja dann nochmal eine kurze Beurteilung zum Gesamtprojekt!

    Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen und auch dem einen oder anderen was Neues zeigen! Eine Kleinigkeit hätte ich noch! Seht euch das Cockpit auf Brickstuff genauer an! Ich finds genial! #Control Panel 😉


    Avatar

    Der Grundriss war für mein Regal, in dem ich das Bauwerk aufstelle konzipiert. Um nicht das gesamte Regalbrett auszufüllen habe ich ein Rechteck vermieden und da ich erst den mittleren Teil und erst dann seperat die Seitenflügel gebaut habe, haben sich die Aussparungen an der Stelle angeboten.

    Ah, das erklärt warum du das Hauptschiff dahinter nicht gebaut hast! Hast du da ein eigenes Regal, wo du dann die Bauten der Ringstraße ausstellst?! Find ich eine gute Idee mit dem genauen Einpassen in ein Regal!

    Wie ich sehe, kennst diese Gruppe auf Flickr ja schon! Austrian LEGO

    #11 Fazit


    Hier nun die versprochene Zusammenfassung über meinen Aufbau des UCS Millennium Falcon, 75192.



    Abwechslungsreich gestaltete sich der Aufbau des Sets über die etwas mehr als 11 Stunden Netto Bauzeit! Die lähmenden Wiederholungen blieben ebenso aus wie zeitaufwändiges Endlosbauen! Wer diesbezüglich Bedenken hatte, dem kann ich getrost sagen: Öffnen und Losbauen, es lohnt sich! Vor allem auch deshalb, weil die 17 Abschnitte von der Zeit her recht ausgewogen gestaltet wurden. Eine Stunde sollte man einrechnen für einen Abschnitt und nach jedem Abschnitt ist eine längere Unterbrechung möglich.

    Der Falke hat seine Macken! Der eine mag die Schläuche beim Antrieb nicht, mir gefallen die breiten Spalten nicht sonderlich, aber bei so einem großen Modell mussten die Konstrukteure mit Sicherheit Kompromisse eingehen. Leider fehlt mir der Vergleich zur ersten Version des Falken aus 2007.



    Wenn ich so darüber nachdenke könnte man bestimmt hier und dort was verändern am Modell. Das sehe ich aber nicht im negativen Sinne, denn die Größe dieses Sets bietet diese Möglichkeit an! Warum nicht den Falken nach den eigenen Bedürfnissen anpassen und hie und dort was verändern oder einfach nur probieren. Diese Gedankenspielerein hatte ich bisher noch bei keinem Set! Ist ja mal was nettes anderes!

    Unzufrieden bin ich dennoch mit der Unterseite des Falken. Ja, sie ist dem Zweck entsprechend gestaltet. Irgendwie muss man den Falken ja transportieren können. Aber dass die Bereiche, wo ein Innenleben integriert ist, unten so markant vorstehen, obwohl sie durch eine Blende verdeckt sind find ich nicht sehr gut gelöst… ich weiß nicht wie das Original aussieht unten, ich hab auch im Netz nicht nachgesehen, aber ich stelle mir halt vor, dass der Falke auch auf der Unterseite eine ähnliche Form wie die Oberseite besitzt. Und nicht diese kantigen Ausbuchtungen.

    Dementsprechend müsste dann noch ein Tragegriff montiert werden, aber da bezweifle ich, dass so einer das Gewicht stemmen könnte!

    Die Figuren sind dem Set entsprechend top. Mir gefällt hier vor allem, dass „alte“ und „neue“ Charaktere enthalten sind.

    Bild Figuren



    Würde ich mir das Set wieder kaufen… kurze Pause…. Puh…. Naja, ich habe mir den Millennium Falken ursprünglich gekauft, weil ich den 2007er nicht gebaut hatte und ich mir eingebildet hatte ich würde was versäumen, wenn ich ihn nicht baue. Es lohnt sich auf jeden Fall ihn zu Bauen. Denn nur eine Bauanleitung durchblättern online ist mir zu wenig und auch zu Schade um die Zeit. Nunja, der Preis ist kein Honiglecken! Da sollte man schon auf die eine oder andere Aktion warten. Einige haben ihn ja bereits beim Toysrus mit Prozenten ergattern können. Würd ich das nächste mal auch so machen. Abgesehen davon hab ich bei diesem Set ja auch meine VIP Punkte eingelöst, die ich die letzten Jahre gesammelt hatte… irgendwie muss ich es mir einreden – wegen meinem Gewissen wäre es….

    Eine Kaufempfehlung spreche ich auf jeden Fall aus für alle die sich erstmal das Teil leisten wollen, aber auch allen die sich einer Bauerfahrung der besonderen Art stellen wollen, denn das unterschreibe ich! Das ist hier auf jeden Fall einzigartig und mit keinem der anderen großen Sets vergleichbar (Ich hab dabei Tower Bridge, Taj Mahal und ähnliches im Kopf). Der Wiederverkaufswert wird sich ja hoffentlich in Grenzen halten. Ich würde ihn nicht als Wertanlage kaufen. Ich denke da war der 2007er schon ein extremes Beispiel. Apropos, kennt jemand wen, der sich einen 2007er MF für 2000 Euro oder mehr gekrallt hat? Also ich halte diese Zahlen für absurd und wüsste nicht wer das macht… aber es gibt bestimmt den einen oder anderen… ich hab ja auch fast die Hälfte dafür ausgegeben…


    Zum Schluss bleibt jetzt die Frage zu beantworten, die mir Kopfzerbrechen beschert, wohin damit! Abbauen möchte ich ihn auch nicht, denn er sieht schon wuchtig aus! Aufstellen in der Wohnung will ich ihn auch nicht, kein Platz. Verstauben lassen am Dachboden… puh, dafür hat er zu viel gekostet. Also bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich ihn auf die eine oder andere Ausstellung mitbringen werde.

    Vielen Dank fürs Lesen und vor allem fürs Durchhalten und Dabeibleiben! Ich hoffe es hat gefallen und ich freue mich auf eure Kommentare!