Beiträge von Max

    Hallo Rogues!

    Heute habe ich mal wieder ein Review zu einem Star Wars Jubiläums-Set, Diesmal soll es um den Snowspeeder gehen. Und obwohl wahrscheinlich schon jeder Sammler zehn verschiedene Schneegleiter in seiner Sammlung hat, gibt es bei diesem hier ein besonderes Schmankerl: als besonder Sammelfigur liegt eine Neuauflage der beliebten Lando Calrissian Figur aus den früßen 2000ern bei.

    75259 Snowspeeder - 20th Anniversary Edition

    Teile: 309

    Minifiguren: Luke Skywalker, Dak Ralter, Hoth Rebellensoldat, Lando Calrissian 20th Anniversary Edition

    Alter: 7+

    Preis: 39,99€
    Verkaufszeitraum: ab April 2019




    Wie schon bei meinen anderen Reviews, möchte ich anfänglich die Idee einer Jubiläumsserie loben. Das Verpackungsdesign ist wunderbar, die Sets stechemn dadurch wunderbar hervor und man hat das Gefühl etwas besonderes in den Händen zu halten. Im Gegensatz zu den üblichen Kartons, hat dieser hier eine eher matte Oberfläche. Der Akzent besteht dann darin, dass das eigentliche Modell auf dem Karton mit einer glatten Oberfläche heraussticht.

    Auch die Idee der besonderen Sammelfiguren überzeugt mich. Und gerade in diesem Set schafft man es mit Lando eine Figur beizulegen, die über Jahre nicht nur sehr beliebt, sondern auch sehr begehrt war. Im Gegensatz zu einigen anderen stört mich da auch der große 20-Jahre-Aufdruck auf dem Rücken der Figur nicht. Durch Landos Cape sieht man den im Zweifelsfalle eh nicht.

    Mit dem Snowspeeder hat es LEGO diesmal auch geschafft ein wahrlich ikonisches Fahrzeug neu aufzulegen, dass wohl den allermeisten Leuten bekannt sein sollte, im Vergleich zum Beispiel zum Dropship oder dem AT-RT. Lediglich der 2018er X-Wing hätte das noch toppen können. Warum man diesen nicht noch ein Jahr aufgeschoben hat, ist aber eine Frage für ein ander Mal.

    Der Speeder hat die etwas breitere und größere, fast quadratische Form, die es bereits schon seit ein paar Jahren durch ein Redesign gibt. Großartige Designänderungen im Gegensatz zum Vorgänger gab es folglich nicht. Verschlimmbessert hat man den Studshooter am Heck des Gefährts. Konnte man bei der 2014er Variante mit dem kleinen Geschütz noch wie im Film das Harpunenkabel abschießen um damit AT-ATs zu fesseln, hängt das Kabel jetzt aufgewickelt rum und mit dem Studshooter werden rote Plates verschossen? Was soll das? Leider ist damit ein Nachspielen der Filmszene nicht mehr möglich.

    Beim beiligenden Geschütz geht LEGO jedoch den genauen anderen Weg. Dort angebracht befindet sich ebenfalls ein Stud-Shooter. Ob nun beabsichtigt oder nicht, liegt eine graue Käseecke als Ersatzteil bei. Tauscht man nun den Shooter gegen die Käseecke hat man das Geschütz in der "Sammleredition" vor sich stehen.

    Bezüglich der Figuren gibt es noch etwas anzumerken, dass man auf den ersten Blick eventuell übersehen könnte. Wir erinnern uns: Im letzten Sommer wurden mit dem neuen Rebellen-X-Wing auch neue Pilotenhelme vorgestellt. Diese waren erheblich größer als die bisherigen, erlaubten aber durch die integrierte Brille, dass eben diese nicht mehr auf den kopf der Figur aufgedruckt werden musste, und man so bequem zwischen Helm und Frisur wechseln konnte. Bei vielen Leuten kam dies jedoch eher weniger gut an, da der Helm wahrlich etwas zu groß wirkte - gerade auch, weil man 20 Jahre etwas anderes gewohnt war. Nun ist es aber so, dass in diesem Set wieder die älteren, kleineren Helme beiliegen. Dies hat aber vornehmlich ganz praktische Gründe. Würde man die Figuren mit den großen Helmen ausstatten, so würde sich das Cockpit nicht mehr schließen lassen. Ob das ganze nun damit zu tun hat, dass man bei LEGO den Snowspeeder nach so kurzer Zeit nicht noch einmal neu designen wollte, oder ob die großen Helme aufgrund der Vielzahl an Kritik ein einmaliger Feldversuch bleiben, wird wohl nur die Zukunft zeigen, wenn wir die nächsten Rebellenschiffe bekommen.

    Bis dahin empfehle ich jedem Star Wars Freund (und denen, die es noch werden wollen) sich doch einmal dieses Set näher anzusehen. Klar, für 40€ ist das mal wieder nichts, aber den Gleiter gibt es mittlerweile sowieso überall für 30€. Und zu diesem Preis kann man bedenkenlos zuschlagen. Die Größe des Speeders hat mich in echt positiv überrascht, dazu gibt es ein tolles Geschütz, drei liebevoll gestaltete Figuren und dann natürlich noch Lando. Auch wenn vieles schon mal dagewesen ist, für mich ist dieses Set eines der besten der 20-Jahre-Welle. Viel Spaß beim Bauen!

    LG Max

    Hallo Rogues!

    Weiter geht es mit LEGOs neuester Umsetzung des Aufklärungsläufers der Klone, der AT-RT - oder Clone Scout Walker, wie LEGO ihn nennt. Wie schon das Imperial Dropship, erschien auch dieses Set anlässlich des zwanzigsten Geburtstags von LEGO Star Wars. Das Set ist eine Neuauflage des Clone Scout Walkers von 2005, der mit dem Kinostart von Die Rache der Sith auf den Markt kam. Außerdem liegt dem Jubiläumsset eine besondere Figur bei: Darth Vader im Stile der frühen 2000er Jahre.


    75261 Clone Scout Walker - 20th Anniversary Edition

    Teile: 250

    Minifiguren: Kashyyyk-Truppler, Wookiee, Kampfdroide, Darth Vader 20th Anniversary Edition

    Alter: 6+

    Preis: 29,99€
    Verkaufszeitraum: ab April 2019




    Wie ich bereits beim Imperial Dropship schilderte, finde ich die Idee einer Jubiläumsserie sehr gut. Die besondere Verpackung der Sets sticht im Spielwarenregal wunderbar hervor und spricht mich als Sammler sehr an. Im Gegensatz zu den üblichen Kartons, hat dieser hier eine eher matte Oberfläche. Der Akzent besteht dann darin, dass das eigentliche Modell auf dem Karton mit einer glatten Oberfläche heraussticht. Man merkt, dass sich hier Mühe gegeben wurde und es entsteht das Gefühl, dass man etwas besonderes in den Händen hält.

    Auch, dass man eine besondere Figur zu jedem Set beilegt, finde ich positiv. Jede von ihnen hat zwar einen besonderen Jubiläums-Print auf dem Rücken, aber da die Figuren bestenfalls auf dem ebenfalls beiliegenden Display-Ständer in der Vitrine stehen, spielt das keine Rolle - und in diesem Falle bei Darth Vader schon gar nicht, denn sein Cape verdeckt den Aufdruck. Das einzige Mako, das ich sehe, ist die Abstinenz einiger ebenfalls prominenter Charaktere (Obi-Wan z.B.), aber das soll nicht Gegenstand dieser Besprechung sein.

    Ich denke, was den meisten Fans direkt ins Auge springen wird, ist die Größe des AT-RT. Leider ist dieser viel, viel, viel zu groß. Mit einer Größe von 3,43m ist das Original in etwa doppelt so hoch wie ein Klon. Schauen wir uns die LEGO Variante an, stellen wir fest, dass wir doch ein paar mehr Minifiguren übereinander stapeln müssen. Natürlich geht mit der Skalierung ein entsprechender Detailgrad einher. Doch frage ich mich, ob man das noch gut heißen kann, wenn dann auf dem Schlachtfeld der Aufklärungsläufer größer ist, als die eigentlichen republikanischen Panzer. LEGO spricht in der Anleitung von einer "new collector's edition", ein Set also, dass sich speziell an Sammler richten soll. Als Sammler bringe ich es aber nur schwer übers Herz meine Minifiguren auf einen Hasbro-großen Läufer zu setzen. Stichwort Läufer: Eben das kann dieses Modell auch eher schlecht als recht. Lego-typisch lassen sich bei zweibeinigen Läufern die Beine nicht nach vorne bewegen - nehmen wir es zu genau, kann der AT-RT also nur rückwärts hoppeln. Auch eine Präsentation in einer Art Laufbewegung gelingt in etwa so gut, wie sich selbst am Ellenbogen zu lecken. Hat man es dann doch geschafft, reicht der kleinste Ruckler und der AT-RT liegt auf der Seite.

    Sehr gut finde ich hingegen das "Beiwerk". Erst vor kurzem habe ich Episode 3 gesehen und konnte freudig feststellen, dass das Wookiee-Geschütz auch genau so im Film vorkommt. Und dazu der kleine Wall - tolle Umsetzung! Ebenso beim Zwergspinnendroiden. Der ist größentechnisch gut getroffen und gefällt mir von der Bauweise her sehr gut ... sieht man einmal vom Stud Shooter ab, aber der lässt sich mit ein paar Handgriffen und extra Teilen austauschen.

    Allgemein spielt auch der Preis wieder eine Rolle. Dieser wird sich im unteren 20€-Bereich einpendeln, daher fällt es mir schwer hier zu werten. Für 30€ würde ich das Set nicht kaufen, für 20€ schon. Ich finde es schade, dass LEGO bei diesem Set nicht von der ursprünglichen Größe der 2005er Version abgewichen ist, schaffte man es doch, bei den beiden letzten Auflagen des Clone Turbo Tanks eine kleinere, dafür aber realitätsnahere Version des AT-RT zu integrieren. Meine Empfehlung für dieses Set wäre daher gewesen, statt eines übergroßen Läufers, zwei kleinere auf Seiten der Republik kämpfen zu lassen und als Ausgleich noch einen B1 und einen B2 Kampfdroiden beizulegen.


    LG Max

    Hallo Rogues!
    Wie ihr wisst, feiert LEGO Star Wars dieses Jahr ein großes Jubiläum. Seit 20 Jahren gibt es die beliebte Reihe schon. Anlässlich des Geburtstages hat LEGO im April fünf spezielle Sets veröffentlicht, die allesamt Neuauflagen von Sets der vergangenen Jahre darstellen. Außerdem liegt jedem dieser Sets eine Sammelfigur im Vintage-Style bei. Heute zeige ich euch das kleinste Set dieser Reihe:


    75262 Imperial Dropship - 20th Anniversary Edition

    Teile: 125

    Minifiguren: 3 Stormtrooper, Shadowtrooper, Han Solo 20th Anniversary Edition

    Alter: 6+

    Preis: 19,99€
    Verkaufszeitraum: ab April 2019




    Man muss LEGO zugutehalten, dass mit dieser kleinen Jubiläumsserie auf die vergangenen 20 Jahre zurückgeblickt werden soll. Eine wirklich fantastische und würdige Idee. Mich als langjähriger Sammler spricht bereits die Verpackung sehr an. Durch die silberne Banderole und das große Logo entsteht ein exklusives, wertiges Gefühl. Das spiegelt sich sogar in der Verpackung an sich wieder. Im Gegensatz zu den üblichen Kartons, hat dieser hier eine eher matte Oberfläche. Der Akzent besteht dann darin, dass das eigentliche Modell auf dem Karton mit einer glatten Oberfläche heraussticht.

    Ich finde, das Beilegen der alten Figuren ist eine super Sache. Zwar haben sie einen riesigen Aufdruck auf dem Rücken, aber der stört mich nicht weiter. Denn ich stelle mir die Figur auf dem hervorragenden, bedruckten Display-Ständer ins Regal. Das einzige Mako, das ich sehe, ist die Abstinenz einiger ebenfalls prominenter Charaktere (Obi-Wan z.B.), aber das soll nicht Gegenstand dieser Besprechung sein.

    Ich bin mir unsicher, ob es gut war, ein Battlepack als Set für diese Reihe auszuwählen. Natürlich, Battlepacks gehören zu LEGO Star Wars wie das Amen in der Kirche. Aber es scheitert leider mal wieder daran, dass LEGO, ähnlich wie bei der Tantive IV, nicht so recht wusste, wen man mit dem Set ansprechen will. Ich als Sammler habe keine Verwendung für die beiliegenden Stud-Shooter. Sie stören mich sogar ungemein. Die ganze Aufmachung des Sets spricht dafür, dass es sich eher an den Sammler richtet, doch dann vergisst LEGO, die heute so wichtigen - weil immer seltener vorkommenden - Blaster beizulegen. Ebenso umstritten dürfte der neue Stormtrooper-Helm sein. Dieser ist jetzt zwar dual-molded, für meinen Geschmack aber einfach zu groß. Ich habe allerdings keine Hoffnung, dass man ähnlich wie bei den großen Rebellenpilotenhelmen wieder zum Original zurückkommt. Über das Dropship müssen wir nicht viel reden, denke ich. Da es, wie so oft in Battlepacks der Fall, ein von LEGO selbst erdachtes Schiff ist, wird es wahrscheinlich in keiner Vitrine ausgestellt werden. Die Spielfunktionen sind ebenfalls sehr marginal. Das Cockpit lässt sich öffnen, die Sitzfläche für die Stormtrooper lässt sich abkuppeln und bestenfalls kann man noch die Flügelchen bewegen. Sauer aufgestoßen ist mir, dass in der Bauanleitung falsch dargestellt wird, wie der Sticker mit dem imperialen Logo aufzubringen ist. Auf der Verpackung ist dieser allerdings richtig zu sehen - also Obacht!

    Letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er dieses Battlepack zum Army Building nutzt oder nicht. Denn leider ist dieses Set nicht mehr als eine teure Neuauflage eines Battlepacks. Für Sammler eignet sich ein Schiff, dass es so nie gab, als Teil einer besonderen Geburtstagsreihe eher weniger. Und den Army Buildern, die sich zum gefühlt hundersten Mal eine neue Armee aufbauen müssen und wollen, kann ich nur empfehlen zu warten, bis das Set zu einem Preis von unter 15€ verkauft wird. Denn das Schiff, den Shadowtrooper und Han Solo braucht man nicht wirklich mehr als ein Mal. Und da es jedem so geht, wird auch ein Weiterverkauf der "Anhängsel" schwierig.


    LG Max

    Vielen Dank für diesen exklusiven Einblick in die Party am Freitag. Zwar hab ich auch bei einigen Leuten, denen ich auf Instagram folge, schon gesehen, dass es diese Party gab, aber es ist schön nochmal alles zusammengefasst zu bekommen.

    Ein bisschen nachdenklich gestimmt - und natürlich auch neidisch gemacht - hat mich das ganze aber schon. Ich finde es schade, dass von 150 Gästen lediglich 10 aus unseren Nerd-Kreisen sind, die unmittelbar mit der Sache LEGO Star Wars zu tun haben. Es ist bedauerlich, dass LEGO und Disney so eine Geburtstagsparty nicht mit der eigenen Community feiert, sondern Schauspieler X und Sänger Y einladen, weil diese 50-100.000 Follower auf Instagram haben, für die LEGO Star Wars kein Inhalt ihres Lebens, sondern ein Spielzeug ist, und für die diese Party nur der erste von vielen Terminen im Mai war.

    Hätten die Veranstalter den 4 LUGs jeweils 50 Karten zum Verlosen/Vergeben unter den Mitgliedern bereitgestellt, hätte die Party zwar nicht so eine breite Öffentlichkeit, der das ganze wahrscheinlich sowieso egal ist, erreicht, aber dafür hätte es an diesem Abend 200 glückliche, kleine Nerds gegeben.


    LG Max

    Hallo Rogues!

    Nachdem ich gestern schon mein Review zum diesjährigen Promoset gepostet habe, soll es jetzt mit dem Duell auf der Starkiller Basis weitergehen. Nachdem Kylo Ren seinen Vater ermordet und von Chewbacca angeschossen wurde, steht er nach einem kurzen Kampf mit Finn schließlich Rey gegenüber. Rein optisch gehört diese Szene zu meinen liebsten aus den neuen Filmen, schauen wir mal, wie LEGO diese umgesetzt hat.



    75236 Duel on Starkiller Base

    Teile: 191

    Minifiguren: Kylo Ren, Rey

    Alter: 6+

    Preis: 19,99€

    Verkaufszeitraum: ab April 2019



    Ich denke, dass LEGO mit diesem Set eine gute Idee hatte, diese aber nicht ganz zu Ende gedacht hat. Bei näherer Betrachtung wird klar, dass es sich eindeutig um ein Spielset handelt und weniger für den Sammler geeignet ist. Für Erwachsene nämlich dürfte der einzig interessante Aspekt des Sets die neu designte Kylo Ren Figur sein. Mit seiner zerrissenen Kleidung und dem erschrockenen und vernarbtem Gesicht, passt er super in die Szene und ist für mich das Highlight. Rey hingegenist 1:1 die selbe Figur, wie wir sie seit 2015 von LEGO bekommen. Leider muss ich sagen, dass ich die Hauptspielfunktion, die drehenden Teller, auf die man die Figuren zum Duell stellt, enttäuschend finde. Die Bewegung per Hand funktioniert nur schwergängig und ist außerdem recht müßig. Ein Mechanismus, mit dem man die Figuren per Zahnrad drehen kann, wäre besser gewesen. Aber eigentlich ist diese Funktion sowieso überflüssig. Am besten spielt es sich, wenn man die Figuren direkt in die Hand nimmt. Die umstürzenden Bäume sind ein nettes Spielfeature, der Studshooter ein wohl notwendiges Übel, der sich auftuende Graben eine hervorragend umgesetzte Idee.

    Aus Sammlersicht ist mir dieses Set jedoch zu schwach, gerade auch zu so einem hohen Preis. Ich glaube, hätte LEGO dieses Set in der 30€-Kategorie (vergleichbar mit Ahch-To, Dagobah, Naboo, Todesstern) gebracht, dann läge erstens der von mir in dieser Szene schmerzlich vermisste Finn mit bei, und zweitens hätte der Designer mehr Budget gehabt, den Wald auch für mich etwas ansehnlicher zu gestalten. So muss ich aber davon abraten, dieses Set für 20€ zu kaufen. Ein Preis von 15€ ist hier angemessener.

    Hinterlasst doch gerne einen Kommentar, wie ihr das Set findet.


    LG Max

    Hallo Rogues!
    Wie ihr sicher wisst, gibt es auch in diesem Jahr wieder, anlässlich des offiziellen Star Wars Tages am 4. Mai, ein kleines Geschenk von LEGO. Während wir uns in den letzten beiden Jahren in den Regionen der baubaren Droiden bewegten, enttäuschte vor drei Jahren das First-Order-Stormtrooper-Polybag doch ziemlich doll. Umso erfreulicher ist es, dass LEGO 2019 mal wieder etwas neues versucht, denn statt eines Polybags, gibt es in diesem Jahr ein komplettes Mini-Set geschenkt.



    40333 Battle of Hoth - 20th Anniversary Edition

    Teile: 195

    Minifiguren: -

    Alter: 6-12

    Preis: kostenlos bei Star Wars Einkäufen ab 75€ (Wert: ca. 20-30+€)

    Verkaufszeitraum: 03.-06.05.2019



    Ich finde es toll, dass sich LEGO traut, in diese Richtung zu gehen. Nach ähnlichen Sets in den Bereichen Harry Potter und Marvel, war es eigentlich keine Frage, dass auch die Star Wars Version dieser Mini-Diorama-Reihe gut ankommen würde. Warum man allerdings bei diesem Set keine Minifigur beilegt, bleibt ein Rätsel. Gerade da auch den regulären Jubiläumssets eine Figur zum Sammeln beiliegt, ist das eine verpasste Chance. Positiv finde ich die allgemeine Aufmachung des Sets. Allein schon der Karton wirkt sehr hochwertig, kommt er doch mit der schicken silbernen Jubiläumsbanderole. Außerdem lässt sich der Karton, genau wie die der Architecture-Reihe, aufklappen. Aber auch das Modell selbst richtet sich ganz klar an den Sammler. Spielfunktionen gibt es keine, dafür aber eine bedruckte Fliese, die abermals auf den runden Geburtstag hinweist. Und auch, wenn die einzelnen Aspekte des Modells (AT-AT, Snowspeeder, Droide, Schildgenerator) nicht ganz maßstabsgetreu zusammenpassen, ergeben sie zusammen doch ein stimmiges Gesamtbild. Die SNOT-Bauweise der Schneelandschaft tut ihr übriges.

    Alles in allem freue ich mich über dieses kleine Diorama, das sich auf jedem Schreibtisch sehen lassen kann. Das einzige große Manko dieses Sets ist wirklich die fehlende Sammlerfigur, die es noch begehrenswerter gemacht hätte.

    Hinterlasst doch gerne einen Kommentar, wie ihr das Set findet.


    LG Max

    modestolus

    Könnte das Team die Infos zur Tantive IV zusammentragen?


    Hier schon mal meine Meinung dazu:
    Leider bin ich enttäuscht, da man schlicht weg etwas anderes erwarten durfte. Seit Jahren gehört der Spot des besonderen May-the-fourth-Sets den USC-Sets. Ich hatte also - wie so viele - mit einer UCS Tantive gerechnet. Vor ein paar Tagen hieß es dann schon, dass man das UCS getrost weglassen könnte, es werde ein Playset, der Preis bleibe aber bei 200€. Solle LEGO also den Coup wagen und die Tantive IV als Flaggschiff der 20-Jahre-Jubiläumssets herausbringen, vielleicht mit einer gelben Ben Kenobi Figur? Weit gefehlt.

    Was wir bekommen haben ist ein Set, das nicht so recht weiß, was es sein will. Das Veröffentlichungsdatum, der Karton und der Preis sprechen für ein UCS oder MBS Set. Ein entsprechendes Siegel fehlt aber. Die Spielfunktionen, die zu Lasten der Detailtreue gehen und der Griff sprechen für ein jüngeres Publikum als das der UCS Reihe. Ich wäre gerne in einer Zeit groß geworden, in der Spielzeug im Wert von 200€ offenbar zur Normalität gehört.

    Ich verstehe nicht, warum LEGO das Offensichtliche nicht erkannt hat, und das Set als Krönung der 20th Anniversary Reihe veröffentlicht hat.

    Ich werde abwarten, wie sich die Tantive neben der von 2009 schlägt. Die Figuren sind top, das Design des Schiffes auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig. Da ich die Vorgängerversion aber bereits besitze, kann ich notfalls auch darauf verzichten. Überzeugt bin ich nämlich noch lange nicht.


    LG Max

    Avatar

    Auf Eurobricks meinte jemand Padme hätte jetzt die mittleren Harry-Potter-Beine. Wisst ihr zufällig, ob das stimmt und könnt die Farbe benennen? Ich bin mir da nicht ganz sicher.

    Wenn die jetzt regulär verwendet werden und in absehbarer Zeit Beine in hell- und dunkelgrau, reddish und dark Brown zu bekommen sind, wäre echt ein Traum, um die Mittelerdezwerge wie in Film und Büchern einen Tick größer als Hobbits, aber kleiner als Menschen zu machen:saint:

    Ja, stimmt, und sie sind schwarz.

    Guck mal eine Seite weiter vor hier im Thread. 😉

    Unter einschlägigen Instagram-Hashtags kann man schon die Verpackungsdesigns von den Jubiläumssets sehen. Und ich muss sagen, ich liebe sie! 😍 Sie erinnern mich mit diesem Rahmen total an alte Kenner-Modelle, und ich muss sagen, dass dieser Vintage-Look klasse ist!


    Was allerdings die Action-Battle-Sets angeht ...

    Ich sag mal nur so viel: Als wir damals mit Lego Star Wars gespielt haben, haben wir einfach den Flügel vom Raumschiff entfernt, wenn es getroffen wurde und kaputt war.

    Man kann aber natürlich auch mit Kanonen auf Zielscheiben schießen und die Sets nach ner Stunde in der Spielzeugkiste verschwinden lassen.


    LG Max

    Ich muss sagen, dass dein Model das einzige ist, was mich von Anfang an interessiert hat. Und tatsächlich hab ich auch vorgehabt es zu bestellen. Liegt wahrscheinlich ein wenig daran, dass ich vor kurzem Red Dead Redemption gespielt habe, und mich dein Eck-Saloon direkt an den aus Armadillo erinnert hat. Wirklich ein Kompliment an dich für dieses schöne Modell.

    Ich hab schon geahnt, dass das ganze nicht billig werden wird, aber als dann die Preise veröffentlicht wurden, war ich dann doch etwas bedrückt. Die erscheinen mir ausnahmslos etwas zu hoch. Und damit möchte ich in keinem Falle dein Modell oder das der anderen abwerten. Natürlich sind bei solchen Kleinstserien die Preise immer etwas höher als bei etwas aus Massenproduktion, aber mir persönlich ist das trotzdem zu viel Geld.

    Ich will einfach nur hoffen, dass LEGO den Wink mit dem Zaunpfahl mitbekommt (Der Saloon hat ja zur Zeit die meisten Unterstützer, wenn ich mich nicht irre.) und in naher Zukunft mal wieder eine Wild-West-Serie rausbringt.


    LG Max

    Anakin ist bei Palpatines Arrest dabei, kommt sogar mit eigenem Flieger.

    Insgesamt eins der schönsten Sets, was die Figuren angeht bei Star Wars.


    Aber mal zurück zum Thema: Welcher Turm wäre denn der nächst mögliche, wenn man mal logisch vorgeht? Die große Halle und diese Durchfahrt sind ja ungefähr die Hälfte des Microscale Hogwarts. Müsste als nächstes dann nicht der Turm kommen, der an das Viadukt anschließt? Vorausgesetzt Lego baut das Schloss in diese Richtung weiter.

    Dieses Set wurde von Lego zur Verfügung gestellt.


    Star Wars Episode VIII - Die letzen Jedi spaltete die Fans in vielerlei Hinsicht. Nicht zuletzt gilt der Film selbst für die einen als absoluter Tiefpunkt der Reihe, andere sehen in dem Streifen die dringend benötigte Revolution. Einen weiteren Kritkpunkt sahen viele in den auf Ahch-To beheimateten Porgs. Zu sehr wirkten sie, als wären sie lediglich dafür erschaffen worden, damit Disney mehr Spielzeug und Plüschtiere verkaufen kann. Tatsächlich - so die offizielle Begründung - entstammen sie aber einer Idee von Rian Johnson, dem Autor und Regisseur des Films. Sie sind angelehnt an die am Drehort Skellig Michael lebenden Papageitaucher.


    75230 Porg

    Teile: 811

    Minifiguren: Porg

    Alter: 9-14

    Preis: 69.99€


    30823111208_49a11b8bb6_o.jpg


    Auf der Vorderseite der Verpackung sehen wir nun die umsetzung dieses putzigen Tierchens von Lego. Außerdem zieren in den unteren Ecken ein Bild der Porg-Minifigur und das Disney-Logo die Verpackung.


    30823111218_ae757d65cd_o.jpg


    Auf der Rückseite der Verpackung sehen wir auch die Rückseite des Porg. Schon hier kann man erkennen, wie die Federn des Porgs angedeutet wurden. Außerdem zu sehen: Das Sammlerschild und die dann doch eher eingeschränkten Funktionen. Später mehr dazu.


    29756109867_0ab5149221_o.jpg


    In der Verpackung finden wir 6 Tüten, die die einzelnen Bauschritte wiedergeben. Großartig besondere Teile oder später dann auch nicht-einsehbare Bautechniken konnte ich nicht entdecken, deswegen habe ich mir das Sortieren der Teile gespart. Es sei aber erwähnt, dass meistens mit sehr großen Teilen gearbeitet wird. Lediglich in Tüte 6, mit deren Inhalt man dann den Kopf baut, gab es jede Menge Kleinteile.


    43975211464_2831e15137_o.jpg


    Außerdem mit dabei, das darf natürlich nicht fehlen, ein Sticker! Freudigerweise ist er der einzige in diesem Set. Außerdem gehören die Sticker für die Infotafeln zu den wenigen, die ich vertretbar finde.


    43784381135_d01645c83c_o.jpg


    Die Anleitung darf natürlich nicht fehlen. Etwas neues zu entdecken gibt es hier nicht.


    29756109987_96ca9929ed_o.jpg


    Auf den ersten Seiten erhalten wir eine Übersicht über die Bauschritte: Erst ein Technic-Gerüst, anschließend Rücken, Bauch, Flügel und Kopf.


    43975213534_4328bdb1bd_o.jpg


    Beginnen wir mit ein bisschen Technic.


    29756110517_33b6c850ea_o.jpg


    Hier wird auch schon der Schwanz verbaut ...


    29756110577_659f0acc06_o.jpg


    ... der verbunden mit der "Zunge" später eine der Funktionen sein wird.


    30823118398_fde27437cb_o.jpg


    Zähne dürfen natürlich auch nicht fehlen.


    43975217844_1744d08424_o.jpg


    Füße fehlen dem Porg auch noch. In der Lego-Variante sehen sie so hier aus.


    43975218104_0a6b8aa77d_o.jpg


    Wie man erkennen kann, wurde mittlerweile auch das Technic-Gerüst geschlossen.


    43784384365_294c11f6ea_o.jpg


    Die erste Tüte ist damit schon vollendet, es folgt der Bau des Rückens.


    29756114097_8f3745367b_o.jpg


    43975218984_dd629d8ebc_o.jpg


    Im gesamten Set wurde mit jeder Menge Käseecken und "Krallen-Steinen" gearbeitet, um die Unebenheiten eines Federkleides darzustellen. Das finde ich ziemlich passend und auch gelungen.


    44644674672_537dc3677e_o.jpg


    30823120038_38bc0d608c_o.jpg


    30823120378_263f1d7cca_o.jpg


    29756122407_201701c1c3_o.jpg


    In Tüte 3 ist anschließend der rundliche Bauch des Vogels zu bauen. Auch hier gab es keine besonderen Schwierigkeiten oder hohe Ansprüche an den Bauenden.


    29756122457_6832fa7c61_o.jpg


    44644673582_50418e4e8b_o.jpg


    29756123117_f19072f7a8_o.jpg


    Der Porg nimmt langsam Gestalt an.


    44692939201_8bcdc5a89a_o.jpg


    29756123987_9f515d3c8c_o.jpg


    44692940541_250182c740_o.jpg


    Unser kleiner Freund soll natürlich nicht frieren, deswegen werden mithilfe der SNOT-Technik (wie so gut wie alles in diesem Set) weitere Federn über den Füßchen angebracht ...


    44692934281_1303e50510_o.jpg


    43975223304_e493d3ac04_o.jpg


    ... außerdem noch weitere in Richtung Schwanz.


    42883544710_0b7ee75a48_o.jpg


    Ein richtiger Vogel muss aber auch fliegen können. Deshalb werden jetzt die Flügel gebaut.


    29756120687_21b8c64a81_o.jpg


    An den Flügelspitzen hat der Porg sogar einige farbige Akzente.


    44692936421_aca09a3bc9_o.jpg


    29756121417_379e08cc3f_o.jpg


    44692937901_b196be5e3c_o.jpg


    Ich hatte anfangs schon die etwas eingeschränkten Funktionen erwähnt. Und auch jetzt bin ich mir noch nicht sicher, ob ich nicht doch einen Fehler eingebaut habe. Die Funktion des Porgs ist es, dass er seinen Mund öffnet und die Flügel zur Seite streckt, drückt man seinen Schwanz nach unten. Und nunja ... wie man am linken Flügel sehen kann, bewegt diese Funktion den Flügel um etwa einen Zentimeter vom Körper weg. Flattern ist etwas anderes. Dabei lassen sich die Flügel eigentlich viel weiter anheben, wie ich hier demonstriere. Allerdings habe ich mir nochmal den Trailer zum Set und auch die Packungsrückseite angeschaut und fühle mich nur darin bestätigt, dass sich die Flügel wirklich nicht weiter anheben lassen. Sehr schade!


    42883542730_138164ea86_o.jpg


    Nun fehlt nur noch der Kopf. Im Vorfeld wurde viel darüber gespottet. Die Lego-Version sei eher zum Fürchten als süßs, hieß es. Wie ich darüber denke, erfahrt ihr am Schluss.


    43975220154_255f2ea5e4_o.jpg


    30823121248_a8731e83e4_o.jpg


    44692931341_9e929b703e_o.jpg


    43784386185_79726a3bc4_o.jpg


    44644670362_302ddbd1d8_o.jpg


    29756117507_e4dc3ace7e_o.jpg




    43975221934_ce1b9d71d1_o.jpg






    Fertig!


    43784382125_079c33a881_o.jpg


    43784382705_4f53da7f28_o.jpg


    43784382725_602f950334_o.jpg


    43784383025_59e0f52f07_o.jpg


    30823117338_f585255477_o.jpg

    43784383145_16cc2f131b_o.jpg

    Fehlt nur noch das Sammlerschild. Das ist schnell zusammengebaut und sieht wie gewohnt sehr elegant aus. Ich finde es schön, dass Lego auch außerhalb der UCS-Reihe einige Sets mit diesen Schildern ausliefert. Dadurch wirken sie edler. Außerdem im Bild: Die Porg Minifigur, bekannt aus dem UCS Millenium Falken und dem Ahch-To Training-Set.


    44692929521_e74cc84592_o.jpg


    Das Set im Gesamten: 75230 Porg


    44644666022_a09b91e179_o.jpg


    Enden möchte ich mit einem Bild des Porgs gemeinsam mit seinem geistigen Vorgänger: BB-8. Von der Größe her nehmen sich die beiden nicht viel. Allerdings passt der noppige, kantige Look viel besser zu BB-8, als zu einem Lebewesen wie dem Porg.




    Fazit

    Bereits nach den ersten Leaks war dieses Lego-Modell genau so umstritten wie sein filmisches Vorbild. Der Lego Porg sei zu hässlich, manch einer meinte sogar er wäre zum fürchten. Reden wir nicht lange um den heißen Brei herum. Wer Star Wars nicht kennt, dem könnte man dieses Geschöpf wohl tatsächlich als Schurken im nächsten Horrofilm präsentieren. Viel Ähnlichkeit mit den süßen kleinen Vögeln besteht nicht mehr. Eher wirkt der Porg wie ein fetter Pinguin mit Vampirzähnen. Klar, Porgs sind etwas rundlich, aber leider hat Lego total die dürren Beine der Tiere vergessen. Stattdessen sitzt die Lego Variante direkt auf den Füßen und wirkt so, als würde sie etwas ausbrüten. Und der Kopf? Eigentlich müsste es dank des Federkleids einen fließenden Übergang zwischen Kopf und Körper geben. Auch das hat der Designer nicht gut hinbekommen. Es wirkt sogar so, als hätte der Vogel einen kleinen Hals. Noch einen Satz zur Spielfunktion. Wie oben bereits beschrieben, lassen sich die Flügel viel zu wenig bewegen. Ein richtiges Flattern ist hiermit nicht möglich. Es sieht eher nach gewollt und nicht gekonnt aus.

    Wem also würde ich dieses Modell empfehlen? Nicht vielen Leuten. Eigentlich nur einer einzigen Personengruppe: Sammler, die bereits R2-D2 und/oder BB-8 besitzen und diese kleine Mini-Reihe vervollständigen wollen. Aber auch nur, wenn das Set für weniger als 50€ angeboten werden sollte.

    Dieser Porg hat seinen einzigen Zweck verfehlt: süß sein. Er ist hässlich. Und das sage ich als jemand, der für Porg-Plüschtiere mehr als 50€ ausgegeben hat - aber an denen habe ich wesentlich mehr Freude.


    LG Max

    Ich verstehe nicht, inwiefern hier ein Embargo greift, wenn ich ein Review-Video verlinke, dass von einer der größten Popculture-Seiten der Welt erstellt wurde, die ganz offensichtlich das Set von Lego früher gestellt bekommen hat, um es den potentiellen Käufern zu zeigen und zu bewerben. Ich nehme nicht an, dass nur weil ein Embargo für Bilder von Nutzern aus diesem Forum gilt (und wahrscheinlich auch anderen Lego-Gruppen), es von Lego verboten ist, auf ein Review-Video hinzuweisen, dass ganz offensichtlich in Zusammenarbeit mit Lego entstanden ist. Man hat das Set eben einem exklusiven Werbepartner gegeben, der mit seinen 10 Mio Abonnenten, das Produkt eben noch ein bisschen früher zeigen darf als alle anderen.

    Und wenn es sich bei dem Video um eine versehentliche Vorab-Veröffentlichung handeln würde, glaube ich auch nicht, dass es immer noch online wäre. Es sei denn, die Mitarbeiter des Channels schlafen alle seit 12 Stunden, und die von Lego gleich dazu. Ich bezweifle, dass IGN einen so großen und prestigeträchtigen Partner wie Lego durch so einen einfach vermeidbaren Fehler verlieren wollen würde.


    LG Max

    [EDIT: Video gelöscht. Embargo bis 13.09.]


    Nach diesem Video weiß ich leider nicht mehr, wo ich das Set hinstellen sollte. Es ist echt sehr groß. Dadurch geht auch die Displayability verloren, weil man eben nicht alle Räume des Sets zur gleichen Zeit einsehen kann - außer man stellt es hochkant, aber da fällt es wahrscheinlich auseinander.

    Update zu den TRU Promofiguren:

    Auch in meinem TRU sind die Figuren bereits vergriffen. Man hat laut Verkäufer lediglich einen Karton mit 16 Stk. bekommen. Kein Wunder also. Allerdings soll morgen nocheinmal nachgeliefert werden.

    Wer also noch keine Figuren hat und noch welche möchte, sollte sich beeilen.


    LG Max

    Avatar

    Hat jetzt nichts mit Harry Potter, aber mit den Bricktoberfiguren zu tun... Weiß jemand, ob das Jurassic Park Set (also das aus dem ersten Film) auch bei ToysRus verfügbar ist? Das wäre das einzige, das mich interessiert und den fehlenden Wissenschaftler dazuzubekommen, wäre dann echt ein Kaufanreiz.

    Du meinst sicher das mit dem Raptor in der Küche, nicht wahr? Das ist meines Wissens exklusiv bei Lego erhältlich.