Beiträge von Simon H

    Servus :)

    Nach einem guten halben Jahr Inaktivität am Legotisch hoffe ich endlich wieder Fahrt aufgenommen zu haben. Ich kann euch daher gleich drei (wie ich finde sehr sehr unterschiedliche) Modelle vorstellen die ich für den jährlichen Summer Joust auf Flickr gebaut habe.


    Minas Tirith by Simon NH, auf Flickr


    Minas Tirith - Hauptstadt von Gondor als 12x12 Micro. Tatsächlich ein technisch sehr simpler Bau und dementsprechend Stabil - könnte sogar als LEGO-Set funktionieren. Vielleicht stell ich es mal auf Ideas als Skyline mit ein paar anderen Herr der Ringe Locations. Arbeite grad dran ;)

    Wie findet ihr die Präsentation mit dem doppeltem Hintergrund? Cool oder eher unnötig?


    Hades' Favour by Simon NH, auf Flickr


    Hades. Zweite Szene meiner Orpheus und Eurydike-Kollab mit Max Ralf und Marcel. Umbedingt auch die anderen Szenen auschecken!

    In mehrerer Hinsicht ein erstes Mal für mich ;) Erstes Charakterbild und das erste mal dass ich "clean" baue:huh: Glatte Flächen sind zwar nicht der Inbegriff für morbides, allerdings finde ich dass sie etwas künstliches, lebloses und daher unheimliches haben. Außerdem ist es weniger Ablenkung von Hades.


    Orpheus and Eurydice (Collaboration) by Ralf Langer, auf Flickr


    Khalif's Summer Stay by Simon NH, auf Flickr


    Und zuletzt noch was ganz anderes. Während ich einen sehr ernsten, reduzierten und schlichten Look für meine vorigen Bauten gewählt wollte ich noch etwas actionreicheres und verspielteres machen. Kompositorisch habe ich auch einen Gegensatz mit einem zerrissenen Framing versucht - die Highlights an den Rändern platzierend. Außerdem hatte ich auch endlich die Möglichkeit ein paar wirklich verrückte weiße Teile wie Basketballkorb, Astronautenanzug oder Tieefsehelme einzusetzen.


    Insgesamt bin ich sehr happy, war doch recht spannend für mich nach einer Pause wieder Vollgas einzusteigen und für mich doch recht neue Präsentationskonzepte auszuprobieren.

    Hoff ihr hatten Spaß beim anschauen, würde mich interessieren welches euer Favorit ist?


    Liebe Grüße, Simon

    So, hab mir endlich die Zeit genommen deine CCC Mocs in aller Ruhe und Ausführlichkeit zu kommentieren.


    Mal gleich vornweg, was mir sehr gut an allen deinen Bauten gefällt, ist dass du offensichtlich immer irgendein spannendes und originelles Konzept gefunden hast. Isaac Snyder (den ich übrigens sehr schätze) hat im Gegensatz dazu mehr oder weniger 20 mal mit der selben Stilistik und Angehensweise die unterschiedlichen Thematiken umgesetzt. Bisschen copy paste um es hart auszudrücken, und leider etwas langweilig, (was sehr schade ist, denn die Mocs sind eigentlich sehr gut).


    Wie du selbst bereits erwähnt hast, spürt man allerdings bei einigen deiner Bauten eine gewisse Kompromissbereitschaft, falls das das treffende Wort ist. Du hast deine Idee nicht so richtig durchgezogen, wegen blöden Contestregeln oder Zeitstress?! - wie auch immer. Hab dieses Jahr auch sehr viel für Contests gebaut, bin aber deiner Meinung dass man es nicht zu sehr übertreiben sollte, weil es leider doch auch oft einschränkt.


    Nun aber bisschen ins Detail - nach noch einmal durchklicken deiner Beiträge, würde ich jetzt doch fast den micromountain als meinen Favoriten herauspicken. Auch wenn das technisch natürlich große klasse ist, legst du hier doch eine eher wildere/gröbere "Handschrift" an den Tag, was hier in diesem Fall mit dem etwas impressionistischen Zugang einfach total passt. Da macht es sogar gar nichts dass einzelne Bereiche unter der Lupe sozusagen nicht in Point sind - in der Gesamtheit ergibt es ein sehr stimmungsvolles Bild - was ja genau dem impressionistischen Prinzip entspricht. Gefällt mir sehr.


    Weniger gut gefällt mir der roughe Look bei der Landschaft deines Handelsreisenden, hast hier leider den Charakter von grasbewachsenen Felsen nicht wirklichen einfangen können finde ich.


    Deine Flutwelle würde ich glaube ich gern mal in Wirklichkeit sehen. Ich hab so ein Gefühl dass ein Bild dieses Spektakel eigentlich gar nicht einfangen kann... Soll mans von der Seite fotografieren, oder von vorne? Ein Foto ist halt leider nur zweidimensional... Könntest ja ein GIF machen :P Das wär mal was neues.


    Dein letztes moc ist natürlich ein Augenschmaus, witzigerweise finde ich die neu geteilten Fotos um einiges besser als dein erstes. Beim closeup ist ein wirklich toller Fokus am Auge. Und wie die Schuppen schimmern... unheimlich! Fand die Idee mit dem Flur aber trotzdem nett, einzig mit den dunkelbrauen Klotz in der Mitte werde ich nicht wirklich warm. Wie gesagt, wirklich dramatisch ist die Sache im closeup, mit dem Drachenauge ganz genau im Zentrum.



    Bin sehr gespannt was du uns 2019 präsentieren wirst!

    Simon

    Puh bezüglich Fachliteratur hab ich leider keine Ahnung. Würd mich sowieso nicht zu sehr an Regeln aufhängen. Achte am besten beim Bilder schauen darauf was das Bild mit dir macht und wo es dein Auge hinzieht usw... man kann dann wenn man das ein bisschen besser draufhat ganz gezielt eher dynamischere oder statischere Fotos machen, je nach Thematik...

    ... der beste Lehrer ist aber immer das eigene Auge.

    Und schon wieder etwas erfrischend neues und originelles von dir, Ralf:thumbup:

    Die Häuser im Ausschnitt machen echt was her, besonders der Einsatz von medium dark flesh gefällt mir sehr. Wirklich schöne Textur auch.


    Sehr schade, dass dein cooles Konzept im Gesamtbild nur so halb funktioniert, was wohl auch den einschränkenden CCC Richtlinien geschuldet ist.

    Im Moment kämpfen Baum und Ausschnitt sehr um die Aufmerksamkeit, beide sind gleich weit vom Rand entfernt und gleich dominant - das Auge wird hin- und hergeworfen. In der Mitte ist nichts um zu ruhen, außer dem Spalt. Symmetrie tut einem Bild leider selten gut.

    Am Extrabild, dass du auf flickr gepostet hat funktioniert das wesentlich besser, weil du den Baum weggelassen hast. Obwohl man auch hier den Ausschnitt eventuell noch ein wenig aus der Mitte rücken können.


    Ich weiß immer dasselbe, ich und meine Bildkomposition...

    ....verdammt das ist extrem stark gebaut.

    Hi Markus,

    freut mich sehr dass dir Hedwig gefällt. Langsam glaube ich spezialisiere ich mich auf Tiere und Micro - das macht einfach am meisten Spaß und ist immer sehr abwechslungsreich. Außerdem stört es mich dann nicht so sehr dass ich nur so in etwa 14 Minifiguren habe^^.


    Was die Präsentation angeht - hier steckt einiges an Photoshop dahinter. Leider sieht man das ein bisschen, denn Tiefenschärfe und Proportionen sind wohl nicht ganz stimmig und wirken ein bisschen unnatürlich. Aus kompositorischer Sicht denke tut der angeschnittene Rahmen der Eule aber gut denke ich. Ich studiere das (Graphik und Kommunikationsdesign) jetzt seit neuestem auch an der graphischen in Wien, bin aber ganz offensichtlich noch kein Profi... :/ Darf ich neugierig sein und fragen was du genau studiert hast?


    Liebe Grüße

    Simon

    Danke Marion,


    Mit dem werfen lagst du tatsächlich gar nicht so falsch - habe ich das Foto doch im Schwerelosigkeitszustand eines Parabelflugs geknipst.


    Nein Spaß beiseite meine Mama war so gütig das Tier an einer Halterung am Hinterkopf zu halten. Ihre Hand hab ich dann wegretuschiert.

    Das Tier ist keinesfalls für lego ideas gedacht, ich bin mir nicht einmal sicher ob ich selbst es mit Anleitung noch einmal so hinkriegen würde:D


    Lego ideas ist seit neuestem auch Platform auf der die Contests ausgetragen werden, die früher auf rebrick waren.

    Keine Intention das zu einem Set zu machen hehe


    LG

    Also stabil ist das ding nicht:/ es sind aber alle teile befestigt - eigentlich nur Noppenverbingen plus Clip/Bar-connections - nichts wirklich ausgefallenes. Die Flügel zum Beispiel, die ja ziemlich verrückt ausschauen sind eigentlich ziemlich simpel gebaut.

    Hi Leute,


    im jetzt gerade abgelaufenen Contest auf LEGO Ideas war es die Aufgabe ein Wesen aus Harry Potter oder Magische Tierwesen zu bauen. Ich konnte es mir natürlich ergehen lassen wieder mal ein Tier in medium scale (wie ich es nenne) zu bauen. Zum ersten mal entschloss ich mich für einem Geschöpf der Luft - für Harries Schneeeule Hedwig.

    Mit einer für mich völlig unterdurchschnittlichen Bauzeit von zwei Tagen für Kopf und drei für den Körper, war der Bauprozess recht flott und spaßig. Da das Tier ja monochrom ist, konnte ich in der Textur mich sehr austoben, und wild drauflosbauen.


    Hedwig by Simon NH, auf Flickr


    LG Simon

    Hi Markus, danke für deinen Kommentar.


    deine Windmühle hatte ich nicht vergessen, allerdings dachte ich, dass aufgrund der Käsepaare eine ganz andere Technik dahintersteckt, was aber natürlich ein ziemlicher Blödsinn ist. Das Patent geht an dich ;)


    Einen gewissen Stil und Flair hinzukriegen ist für mich immer eines der schwersten Dinge. Bin ich hier allerdings aber eigentlich happy, das Ergebnis entspricht meinen Vorstellungen gut - wohl aber nicht dem Film, von dem ich zwar ein wenig beeinflusst bin, der aber keine Vorlage für mich war. Bin aber wohl nicht weit genug vom Film entfernt, dass das wirklich klar ist. Insofern ist der Wiedererkennungswert sicherlich nicht so da.

    Der etwas dezentere und weniger verspielte Stil ist der düstereren Stimmung des vierten Teils geschuldet. Kann aber auch verstehen, wenn sich andere Leute eine Schule für Zauberei und Hexerei ein wenig verrückter vorstellen. Meinem 11-jährigem Ich ging es anscheinend anders...

    Avatar

    Wird das Bild hier nur bei mir nicht mehr angezeigt?


    Wie bei vielen anderen deiner Bauwerke spricht mich vorallem die äußerst organische Natur an. Das Wasser, der Hügel und der felsige Teil, einfach tolle Teile, tolle Farbe gut zusammengestellt. Bin sehr gespannt wie der Wettbewerb ausgehen wird...


    Gruß

    Danke Marcel,


    ja, sowohl die Flügel, als auch die Rockpieces eignen sich einfach perfekt für organisches, die wollte ich schon länger einmal einsetzen. In Sachen Farbwahl bin ich sehr nah dran am Legoset, nur Dunkelblau ist neu, das hat ein bisschen gefehlt im Set finde ich, als Kontrast. Aber schau dir mal an welche Farbe die Box hat...

    Du weißt, ich hasse gleichmäßige Beleuchtung ;)


    Bis auf eine kleine Ausnahme sind die Felsen gebaut, die Ausnahme sitzt aber recht gut eingezwängt und wackelt nicht. Bei den Flügeln fürs Wasser habe ich mir aber nicht zu helfen gewusst?(

    Die Treppen sind tatsächlich easy, einfach Panels übereinandergelegt, ähnlich wie in meiner Aztekenstadt.


    Danke für deinen ausführlichen Kommentar!

    Du definierst hier den Begriff "My own Creation" ganz neu, weißt du das Ralf?

    Das ist eine wirklich neue Art des Bauens. Sicherlich leider aber nicht die, wo jedes Detail die Aufmerksamkeit bekommt, mit der es gemacht ist. Auch wenn das hier technisch gesehen so ziemlich das anspruchsvollste ist, was mir unter die Finger gekommen ist, steht das technische im Hintergrund (auch wortwörtlich;) ). Thematik und Perspektive sind einfach zu krass.


    Guter Titel auch, regt zum nachdenken an - ist das eine schöne Zukunft oder nicht? Mal nicht diese eindeutig apokalyptische Zukunft, aber auch keine in Rosa. Sehr spannend.


    In Sachen Bildkomposition hast du hier natürlich unglaublich spektakuläres Material mit den konzentrischen Kreisen, die dann doch nicht ganz konzentrisch sind. Sehr schön ins Bild gesetzt -zentriert und symmetrisch sähe das ganze nicht halb so gut aus. Die Sogwirkung, die das Bild hat, ist aber weniger stark, als sie hätte sein können, denn die helle Öffnung rechts oben zieht das Auge zu sich, weg aus der Mitte, wo einfach nichts ist, um es zu halten. Ohne der Helligkeit auf der Seite und mit einem hellen Detail im schwarzen Loch, würde das ganze sicher noch spektakulärer und effektvoller wirken, aber auch konstruierter und langweiliger. Kann nicht sagen für was ich mich entscheiden würde, im Moment hast du auf jeden Fall eine sehr interessante Spannung im Foto.


    Weiter so, Herr Pionier ;)

    Hallo Marcel,


    spät aber doch muss ich dir sagen dass du uns hiermit meiner Meinung nach dein mit Abstand bestes Moc zeigst.

    Bautechnisch, Farbtechnisch ist das hier top, da will ich gar nicht länger darauf eingehen.

    Wirklich begeistert bin ich eigentlich davon, dass es dir gelungen ist, ein schieres Chaos an Formen und Farben und Texturen zu bauen, das aber als Gesamtes nicht zu wild wirkt, sondern fast schon harmonisch. Ok harmonisch ist jetzt das falsche Wort, ich denke du weißt aber was ich meine. Das Bild funktioniert auf jeden Fall sowohl als Gesamtes, als auch im Detail. Es hat eine tolle Ausstrahlung und man kann minutenlang draufstanden und entdeckt immer noch neues.


    Liebe Grüße,

    Simon

    Hallihallo,


    komme wieder mal dazu euch ein Moc von mir zu präsentieren.

    Durmstrang and Hogwarts by Simon NH, auf Flickr


    Habe recht lange überlegt, was ich für den Harry Potter Contest bauen soll. Als erstes schwebte mir die Winkelstraße vor, aber dann ließ mich die Idee nicht los, einen Käseeckenpattern in einem Kegelform zu bringen. Habe jede Schicht mit einem Rad in der Mitte gebaut, an dem Robot-arms hängen an denen mithilfe von runden 1x1 Platten mit Loch die Käseecken befestigt sind. Kurz nach der Fertigstellung des Turms sehe ich Rolli's Moc - jetzt bin ich wohl doch nicht der erste ;(. Wie hast du die Rundung zusammenbekommen, Markus? Auch so ähnlich? Würde mich sehr interessieren!


    Ansonsten hoffe ich nur dass ich nicht zu nah an das neue Micro-Hogwarts von Lego rangekommen bin. Das Farbscheme ist einfach zum Kopieren schön, da wollte ich auch nix ändern auch wenn ich die Teile fürs Dach auch in Sand-Grün gehabt hätte.


    Insgesamt ein sehr abwechslungsreicher Bauprozess, besonders an den verschiedenen Texturen für die Umgebung hatte ich meine Freude. Auf Photoshop habe ich auch an so einigen Knöpfen herumgedreht, hat sich aber gelohnt wenn ich mir die Originalfotos im vergleich dazu ansehe ;)



    Ich hoffe ihr findet ein wenig Gefallen an diesem "unvollständigem Legoset" (all minifigures, nanofigures and half of the construction missing)

    Freue mich auf euer Feedback.

    Liebe Grüße, Simon

    "Bin wie erschlagen von den ganzen großartigen Details" - diese Redewendung hast du wohl schon öfter gehört. Das kann ich hier nicht sagen, aber ich meine das positiv. Wieder mal unglaublich geniale Techniken und Teilkombos, alles aber sehr unaufdringlich. Super Balance zwischen Textur und cleaner Fläche!


    In Sachen Farbwahl warst du aber ganz schön mutig mit fast nur hellen (größtenteils gelblichen) Faben. Schaut aber wirklich super aus und ist erfrischend anders. Nur beim Hintergrund glaube ich hast du nicht die beste Wahl getroffen - ich denke zB ein dunkles Blau wäre ein schöner farblicher Kontrast wodurch das Gebaute viel besser "poppen" würde. Hätte dann aber wohl auch eine etwas düstere Stimmung...



    Sehr gelungen,

    gerne mehr Neun-Reiche-builds von dir, die mag ich sehr :)

    Simon

    Wegen dem Wasser, ich wollte unbedingt dass das Wasser glatt und monochrom ist, damit Textur und Farbverlauf vom seemonster besser zur Geltung kommen. Wäre nicht sehr viel Arbeit gewesen aber wäre teilemäßig knapp geworden und außerdem ziemlich langweilig.

    Kann dich als puristin aber trotzdem verstehen. Und ja es wäre es cool gewesen, Wellen mit der brickbending Technik zu machen, habe ich mir eh überlegt, dazu fehlte mir dann aber leider Zeit und Motivation

    Danke auf jeden Fall für eure Kommentare, freut mich sehr dass euch meine neuen Bauten gefallen.


    Nur Brixe ich werde dich wohl wieder einmal mit noch mehr Fremdteile diesen Sommer - OK nein ich kenne mich -diesen Herbst erschrecken. So du bist gewarnt ;)