Avatar

Anne Boleyn - Rückkehr an den englischen Hof

  • Hallo Rogues,


    es wird Zeit im Leben der Anne Boleyn weiter voran zu schreiten und so kommt nun mein nächstes Moc für die Jahreschallenge.


    Nach ihren Jahren in Mechelen diente Anne Boleyn mehrere Jahre am französischen Hof als Hofdame, bis sie 1521 wieder nach England zurückkehrte.

    Ihr Vater Thomas Boleyn hatte seine Karriere weiter voran getrieben und verschaffte Anne so einen Posten als Hofdame bei Heinrichs Ehefrau Katharina von Aragon.


    Anne war ein „Shooting Star“ am englischen Hof. Sie war immer nach der französischen Mode gekleidet, sehr intelligent und gebildet – und für die damalige Zeit nicht auf den Mund gefallen.

    Sie verliebte sich in Henry Percy, den 6. Earl von Northumberland und verlobte sich mit ihm im Jahre 1523. Doch Kardinal Thomas Wolsey löste diese Verlobung umgehend, nachdem er von ihr erfuhr. Die wahren Gründe dafür sind bis heute ungeklärt.

    Von diesem Zeitpunkt an war Anne Boleyn nicht gut auf Kardinal Wolsey zu sprechen. Er hatte ihr nicht nur die Beziehung zu Henry Percy verbaut, sondern er war für Anne auch der Inbegriff einer korrupten katholischen Kirche.


    1525 erschien sie dann auf dem Radar von Heinrich VIII. Heinrich war zwar anfangs glücklich mit Katharina von Aragon verheiratet, aber nach unzähligen Fehlgeburten hatte Katharina nur einer Tochter (Mary Tudor, später auch bekannt als Bloody Mary) das Leben geschenkt.

    Mittlerweile war Katharina über 40 und somit nicht mehr im gebärfähigen Alter und Henry machte sich reichlich Sorgen um seine Thronfolge.

    So ist es vielleicht nicht verwunderlich, dass er die junge, charismatische Anne begehrte.

    Er wollte Anne zu seiner Mätresse machen, doch sie lehnte ab. Sie machte ihm unmissverständlich klar, dass sie sich niemals einem verheirateten Mann hingeben und damit ihre Ehre aufs Spiel setzen würde.

    Doch der König blieb hartnäckig, ihr Avancen zu machen, so dass Anne zwischenzeitlich sogar aus angeblich gesundheitlichen Gründen ihren Dienst als Hofdame aussetzte und nach Hever Castle flüchtete. Doch auch dort wurde sie mit Liebesbriefen überschüttet.


    Und so kommen wir zu meinem Moc. Um die Szene einzufangen, habe ich versucht, den Charme der Möbel zu Tudorzeiten einzufangen. Links ist Anne in ihrem Schlafgemach in Hever Castle, wo sie gerade einen Brief Heinrichs liest. 17 Liebesbriefe sind bis heute erhalten, aber keine Antwortschreiben von Anne.

    Rechts sehen wir Heinrich an seinem Schreibtisch. Im Hintergrund die typischen Tudorfenster.

    Auf seinem Schreibtisch steht ein Kreuz, denn Heinrich ist ein sehr religiöser Mensch und zu diesem Zeitpunkt sehr stolz darauf, dass er vom Papst den Titel „Fidei Defensor“ (Verteidiger des Glaubens) verliehen bekommen hat. Denn Heinrich hatte mit einer Streitschrift, in der er den Vatikan und den katholischen Glauben verteidigte, auf Martin Luthers Wirken geantwortet.

    1515 soll er übrigens gesagt haben, er wäre „der gute Sohn des Papstes und werde stets zu Seiner Heiligkeit stehen und zur Kirche, die ich niemals verlassen werde.“



    Damit man die Möbel ein bisschen besser sieht, habe ich sie noch mal separat abgelichtet.




    Ich hoffe, es gefällt euch und ihr verfolgt gespannt diesen interessanten Teil der englischen Geschichte, denn es wird noch viel geschehen.:)


    LG

    Nadine


  • Avatar

    Klasse Szene, vor allem die Möbel haben es mir (mal wieder) sofort angetan! Das X unterm Tisch finde ich besonders kreativ gelungen!

    Vielen Dank!


    Ich habe versucht, Bilder von realen Möbeln umzusetzen. Teilweise wirklich schöne Antiquitäten, aber in heutigen Wohnungen wohl überdimensioniert. 😅

    Da schaffe ich mir lieber Platz, um meine Steinchen unterzubringen.

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.