Avatar

Der Handstand

  • Hallo zusammen,


    ich bin seit etwas über einer Woche hier im Forum, und dachte mir ich kann doch wenigtens mal einen Beitrag zu den RogueOlympics beisteuern

    Als ich eher zufällig die dieswöchige Ausschreibung und das Thema gesehen habe dachte ich mir sofort: Handstand!

    Ich bin selbst Turner, und statische Elemente waren nie mein Gebiet. Seit die Hallen aber dank Corona zu sind habe ich kaum eine andere Wahl, und so habe ich im letzten Jahr viel Zeit mit dem und im Handstand verbracht. Mittlerweile können wir beiden uns auch ganz gut leiden :D

    Das war also meine Inspiration, dann kam ich zur Umsetzung:


    51129405152_9c978fa7de_k.jpgUpside Down - Gymnast by Kashim K, auf Flickr


    Ein Turner und ausgerenkte Arme, die von einem Gummiband gehalten werden standen sofort fest. Altbekannte Technik, wegen der enormen Kopfbreite aber unumgänglich. 5 Teile.

    Dann musste etwas zum halten her, darum habe ich meine etwa fünfte Umsetzung eines Barrens gestartet. Die Technik um lange Stangen umzusetzen indem die Hand die Lücke überdeckt benutze ich jetzt zum wiederholten mal, ich habe sie aber online tatsächlich noch nie gesehen. Wahrscheinlich weil man das Problem ausschließlich dann bekommen kann, wenn man einen Barren baut. 38 weitere Teile.

    Dann mussten typische Gegenstände folgen. Eine klassische Turnbank. Grade mit den Stützen habe ich viel rumprobiert, der teilearmste, instabilste und schlankeste Ansatz hat schließlich gewonnen. Die stärkste Verbindung an diesem Stück (die wirklich gut hält!) ist die 4er-Technikachse in den 1x1x5-Säulen. 11 Teile.

    Matten zur Absicherung in und am Barren. 7 Teile.

    Handstandhanteln zum bodennahen Training. 6 Teile.

    Magnesia. Das weiße Pulver ist oft am Block, liegt immer in einer Schale. 5 Teile.

    Ein paar Dekoartikel (Rucksack, Shirt, Mulbinden um das Handgelenk zu stützen) liegen auf der Bank. 3 Teile.

    Ein "Schokokasten" aka kleiner Turnerkasten im Hintergrund. 2 Teile.

    Abschließend hatte ich also noch einiges an Teilen frei, und konnte meiner Halle so immerhin eine Wand gönnen. Sie besteht aus zwei 16x16-Platten in dark bluish grey, mit einer 2x16-Platte als Verbindung auf der Rückseite. Die Aussteifung findet durch eine Kletterwand statt, welche über zwei 1x4-Steine mit seitlichen Noppen an der Wand befestigt ist, und die Wand nebenbei am umkippen hindert. 3 Teile für die Wand, 4 für die Kopplung und 10 für die Kletterwand. Macht in Summe 17 Teile.

    Abschließend bleibt noch alle Positionen aufzuaddieren: in Summe sind das 94 Teile.


    51129365386_46ffddc486_k.jpgUpside Down Turner Teile by Kashim K, auf Flickr


    Ich hoffe das Gezeigte gefällt euch, ich hatte eine ganze Menge Spaß beim Bauen. Und ich habe gemerkt, dass ich mir endlich mal alle Turngeräte aus Lego bauen muss :D

    Ich hoffe auf Kommentare und Kritik, und wünsche allen Teilnehmen noch viel Erfolg beim Wettbewerb.


    Mit freundlichen Grüßen

    Kashim

  • Werke mit persönlichem Bezug sind immer toll.

    Ich finde, du hast das klasse umgesetzt und man sieht dem Moc nicht an, dass es eine Teilebegrenzung gab.

    Ich kann mich nicht entscheiden, welches Teilwerk mir am besten gefällt, denn es ist im Ganzen einfach ein absolut stimmiges Bild.

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.