Avatar

Von Verknappungspolitik und Technikpannen

  • LEGO verspricht exklusive Aktionen, Geschenke und vieles mehr, um Kunden für ein VIP-Konto zu begeistern.

    Was dabei verschwiegen wird: Nur die wenigsten werden diese auch wirklich erhalten.


    Diesmal hat es die Ulysses Space Probe getroffen, welche VIPs für heute ab 10 Uhr versprochen wurde. Stattdessen wurde das Prämiencenter ab diesem Zeitpunkt jedoch von einem Popup überlagert, in dem man die schon so oft akzeptierten AGBs nochmals bestätigen solle. Beim Klicken auf den Button kam jedoch aufgrund fehlerhafter Programmierung eine Fehlermeldung und ohne akzeptierte AGB wurden die Prämien im Hintergrund des Popups auch nicht geladen. Doch fehlerhaft programmierte Shop-Seiten zum Release von Produkten oder Prämien sind bei LEGO leider eher Standard als die Ausnahme.


    Dies führte soweit, dass nicht nur der LEGO Shop selbst durch ständiges Neuladen überlastet wurde, sondern auch Fanmedien, die darüber berichteten. So war unter anderem StoneWars einige Zeit nicht erreichbar, da zu viele dort auf Updates zur VIP-Prämie hofften und ihren Frust in den Kommentaren auslassen wollten.


    Als die Seite dann um 10:29 Uhr wieder funktionierte, war natürlich keines der wohl lediglich 3000 Exemplare mehr verfügbar. Warum macht man überhaupt eine Limitierung auf eine solch geringe Stückzahl und wieso wird diese nicht auch offen kommuniziert? Diese war nämlich nur mit ein paar Programmierkenntnissen vom Server abzufragen.


    Das ist bei weitem nicht das erste Mal, dass der LEGO Shop versagt und seine VIPs enttäuscht. Ein paar weitere Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit sind die ebenfalls kaum erhältlichen Münzen mit Logos klassischer LEGO-Themen oder der Launch des Space Shuttles, welcher ebenfalls nicht zum angekündigten Zeitpunkt funktionierte. Übrigens hätte bereits bei diesem die heute wenigen Kunden vorenthaltene Ulysses Space Probe im Prämiencenter verfügbar sein sollen. Doch da hatte man urplötzlich festgestellt, dass man das Set auf unbestimmte Zeit verschieben muss. Gestern kam dann die kurzfristige Ankündigung, das Set könne heute für VIP-Punkte eingetauscht werden. Doch eigentlich hätte man aus Erfahrung wissen können, als was sich dies wieder entpuppt:

    Ein Lockangebot, das zum wiederholten Male für viel Frust in der Community sorgt.



    Edit:
    Hier noch ein paar Links zu Reaktionen von Fanmedien zum Thema

  • Ich habe keine große Ansprüche an TLC, daher verscherzen sie es sich auch nicht mit mir Ich habe mir ein Ausmalbild geholt, ist günstiger, bin beim Ausmalen.UPS - ich hätte keine 1800 VIP Punkte gehabt aber verstehe die Problematik. Die gehen jetzt alle zu anderen Anbietern, weil die sowas nicht versprechen/ausgeben.

  • bisher dachte ich dabei immer an schlampige Web-Designer trotz mega einflussreich erfolgreichem Weltkonzern. Irgendwo muss ja auch ein Spielzeug Mogul sparen, aber mittlerweile denke ich auch dass da irgendwie System hinter steckt (haha). In den meisten Fällen interessiert mich die Gratisbeigabe eh nicht und es wäre mir viel zu viel Stress, extra viel Geld auszugeben um dann noch die Kleinigkeit abzugreifen, weil ich eh keine Sets sammle, aber ich kann jeden verstehen, der da drauf wartet und sich darauf freut und dann enttäuscht ist weil es nicht klappt.


    Und wieder ein Punkt mehr gegen die Firma die mir mein Material herstellt, menno

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.