Avatar
  • Hallo Rogues,


    Neben meiner Liebe zu Harry Potter und England habe ich auch noch eine andere Leidenschaft und das wäre die Serie "Dowton Abbey" und Verfilmungen der Jane Austen Romane. Und ich hoffe, ich werde irgendwann noch mal die Zeit finden, meine englische Ausgabe von "Stolz und Vorurteil" zu lesen, die ich ganz stilecht bei Hatchards in London gekauft habe.


    Das Gute am Lockdown ist, dass ich nicht nur Zeit habe, MOCs zu bauen, sondern auch neue Serien zu gucken. Und da kommt man im Moment ja nicht an der neuen Serie Bridgerton bei Netflix vorbei.

    Dieses Liebesdrama hat Ähnlichkeiten mit Jane Austen Romanen, ist aber moderner aufgezogen.


    Wir befinden uns am Anfang des 19. Jahrhunderts mitten in der Londoner Ballsaison.Die adeligen Mädchen werden auf dem Debütantinnenball der Königin vorgeführt und somit in die Gesellschaft eingeführt. Nun stehen sie offiziell dem Heiratsmarkt zur Verfügung.

    Hatte man beim Debütantinnenball als Auftakt der Saison eine gute Figur gemacht, klingelte es am nächsten Tag an der Haustüre Sturm und ein Verehrer nach dem anderen macht mit Geschenken seine Aufwartung. Wenn nicht... nun ja...


    Mein MOC ist jetzt nicht von den Seriendarstellern und der Handlung inspiriert, welshab die Figuren nicht unbedingt Ähnlichkeit haben. Mich hat mehr die Architektur bzw. Zimmereinrichtung angefixt. Anbei habe ich auch ein Foto des "Wohnzimmers" der Familie Bridgerton, welches meine Inspirationsquelle war. Und wo würden meine neu erworbenen Tapentenbricks besser passen als hier?!


    Das MOC hat mehr mit Mathematik zu tun, als mir lieb ist, denn der Tapetenbrick ist ja sandgrün auf weiß und damit die Farbwahl vorgegeben. Sandgrün befindet sich mal so fast gar nicht in meinem Bestand.

    Alles, was ich an Bricks, Platten und Fliesen besitze, ist auf diesem Bild zu sehen. Kurzzeitig stand im Raum, Bourgin und Burkes aus der Winkelgasse abzureißen, weil da noch sandgrün versteckt ist. :D


    Aber nun genug der Worte!


    Hier das Orginalbild:


    BRIDGERTON_101_Unit_05666R.jpg

    Quelle: Photo: LIAM DANIEL/NETFLIX


    Hier meine Umsetzung:



    Und das Setup eignete sich mal wieder gut für Kamera/Lichtexperimente. Das kam dabei raus:



    Ich hoffe, euch gefällt es. Vielleicht hat der ein oder andere ja auch schon mal in die Serie reingeschaut. Ich werde jedenfalls heute Abend mal weiter schauen.


    LG

    Nadine

  • Hi Nadine,


    Wow ! - und da sagt noch einer du kannst nicht so gut bauen ;) Wunderschönes Zimmer und natürlich schöne Verwendung der Tapetenbricks (jetzt wo du das so erwähnst...:/ Die brauch ich auch noch). Und tolles Muster und Gestaltung der Vorhänge, das übernehm ich dann bei Gelegenheit...


    Man mag es zwar nicht glauben, aber tatsächlich kenne ich alle Staffeln von Downtown Abbey :disguise: Meine Mutter fährt ebenfalls voll auf diesen ganzen Kram, inklusive Jane- Austen Romane und Verfilmungen ab, und irgendwie hat sie es nach einer Staffel geschafft den Rest von uns so damit anzufixen, dass bei Staffel zwei schon die ganze Familie vorm Fernseher saß.

    Ich muss jetzt aber nochmal nachhaken. Wie hast du bitteschön diese Fotos hingekriegt ?? :/ Die sind ja mal mega geil (und so klar :crosseyed:). Das zweite von der Stimmung und beim ersten frag ich mich, ob das nicht ein gerenderters Digital-Modell ist.

    Also: Welche Beleuchtung nutzt du ? (Zelt, Softbox, Leuchten...bitte mit genauen Angaben :whistling:)


    Elias,

    dessen Fotos permanent unterbelichtet sind..

    (Iron Forge Update: 48h übrig, noch 4 Mocs fertig zu stellen...=O)

  • Vielen lieben Dank!

    ja, echt dumm, dass die alle ihre Möbel auf den Teppich stellen. :D Denn mit dem Mosaik bin ich auch recht zufrieden, weil mir diese Bauweise nicht so locker von der Hand geht.



    Danke Elias!

    Hat auch nur vier Tage gedauert, bis es fertig war. :D

    Tapete muss ich auch noch mal nachordern, denn 16 Stück sind doch reichlich knapp bemessen.


    Du wirst es nicht glauben, aber ich brauchte zwei Anläufe, um Downton Abbey lieben zu können. Die erste Folge habe ich rein zufällig Mal bei Sky gesehen und irgendwie kam ich nicht rein. Nach meinem ersten Londonurlaub habe ich dann alles mögliche gesuchtet und gab dem ganzen noch einmal eine zweite Chance. die erste Folge war wieder nicht so einfach, aber Gott sei Dank kommt Maggie Smith in Folge zwei ja so richtig in Fahrt. Bei dem Satz "Ich weiß nicht, was ein Wochenende ist" hatte sie mich dann endgültig. :D

    Ich weiß nicht, wie deine Mutter zu Bridgerton steht, aber nachdem ich jetzt weiter geguckt habe, muss ich sagen: Diese Serie überzeugt mich überhaupt nicht!


    Zu den Fotos zitiere ich mal einen James Dean Filmtitel: "...denn sie wissen nicht, was sie tun". Ich habe immer das Gefühl, wenn ich mal ein gutes Foto mache, läuft das nach dem Motto "ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. :/

    Ich benutze Softboxen von Neewer (ich schicke dir gerne mal den Link). Zusätzlich habe ich mir im Dezember zwei stinknormale Schreibtischlampen gegönnt, in die ich aber LED Tageslicht Lampen schrauben kann, die mit einer APP im Weißfarbton veränderbar sind und gedimmt werden können. Da ich das koppeln mit der APP noch nicht gemacht habe, kam jetzt der gelbe Schein der Lampe als "Sonnenlicht durchs Fenster" zum Einsatz. Denn große Softboxen für 16x16 MOCs aufzubauen, wird dann irgendwann in einer Wohnung ohne Extraraum etwas nervig.


    Ich habe das MOC dieses Mal von weiter weg fotografiert als sonst, damit ich auch bloß genug Platz habe, um die Szene ausschneiden zu können und nicht doch noch blöder Hintergrund stört.

    Es liegt noch eine Platte lose oben auf, weshalb es diesen Zimmereckenschatten gibt. Der Rest ist nur Lightroom Bearbeitung.

    Beim zweiten Bild habe ich nur eine Softbox genommen, die einfach nur ihr Licht von rechts nach links abgegeben hat und das MOC nicht direkt angestrahlt hat (keinen Plan, ob das jetzt verständlich erklärt ist ^^). Hinter dem Fenster lag dann auf meinen obligatorischen DVD Hüllen diese Schreibtischlampe, die dann das Licht durch den Vorhang fallen lässt.

    Anschließend wieder Lightroom Bearbeitung. Während ich sonst immer leicht "Dunst" vom Foto nehme, habe ich ihn hier extra hinzugefügt.


    Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen. Aber wie gesagt: So genau weiß ich nicht, was ich da tue. Mein Mann und ich mussten nur feststellen, dass wahrscheinlich bei der Bildbearbeitung der Monitor nicht ganz unwichtig ist. Ranghaal hatte auf Instagram bemängelt, dass mein Frodo MOC vielleicht ein bisschen zu dunkel ist. Mein Mann hat dann festgestellt, dass es bei Instagram tatsächlich dunkler rüber kam, als es an meinem Monitor war.

    Ich habe meinem Mann zum Geburtstag einen neuen Monitor geschenkt, weshalb ich nun seinen alten geerbt habe. Beim Anschließen und Vergleichen haben wir dann gemerkt, dass der jetzt ein viel klareres Bild macht als mein alter. Also werden wohl jetzt alle neuen RAW Fotos auch anders dargestellt, was sich dann auf die Bildbearbeitung sicherlich auswirken wird. Das bleibt abzuwarten.


    LG

    Nadine

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.