Avatar

[Review] LEGO Art 31198 - The Beatles


  • Hallo Rogues,

    Dies ist ein inoffizielles Review, da ich dafür keinen Auftrag erhalten habe, aber da ich es nunmal da habe, kann ich mit euch auch durch ein paar Fotos den Aufbauprozess teilen. Apropos Teilen, ich habe 4 davon und in unserem Haushalt gibt es 4 Leute, also haben wir uns Musik angemacht, Wein und Bier eingegossen und das Bauen geteilt. Ich habe Ringo gebaut, weil den keiner wollte ;), daher wird auch Ringo hier der Protagonist sein. Ok, los geht's!



    Hier erstmal die Grunddaten:

    LEGO Art 31198 - The Beatles

    Ein Set ermöglicht das Bauen von John Lennon, Paul McCartney, George Harrison ODER Ringo Starr

    2.933 Teile

    ab 18 Jahre

    Ca. 120 €



    Dies ist die Box. Sie kommt edel schwarz daher und hat durch den Klappverschluss einen hohen Wiederverwendungswert, gut zum (flache) MOCs verstauen. Das Design grenzt dieses Set klar vom Spielzeugsegment ab, das sieht nach was anderem aus irgendwie. Ist es auch. Ihr werdet sehen.



    Macht man sie auf, erblickt man: eine kleinere Box, die die Grundplatten enthält, eine Coverpappe, die die Rahmenteile verdeckt und die Anleitung hält und mehrere sortierte Tütchen mit bunten 1x1 round tiles. Das ist schon mal ein Pluspunkt, muss man nicht erstmal sortieren.

    So, jetzt geht's ans Eingemachte. Was ist da jetzt genau drin? Soviel vorweg: Ein Raumschiff lässt sich damit eher schwer bauen



    So, das ist drin! Ich habe bewusst die Beatles ausgesucht, da hier für mich, was die Wiederverwendungsmöglichkeiten angeht, die besten Farben enthalten sind. Schaut euch die anderen an, dann wisst ihr was ich meine


    Viel neues gibt es hier nicht, das ist auch nicht nötig, dafür viele viele 1x1 round tiles in verschiedenen Farben. Ansonsten eine Menge schwarz für den Rahmen. Absolut erwähnenswert sind die schwarzen Grundplatten, die sind einen Stein hoch und haben an allen Seiten Techniklöcher, d.h. damit kann man eine ziemlich stabile Ebene bauen für Landeplattformen oder dergleichen. Sind 9 drin pro Set, also hab ich jetzt 36 davon, mega!!



    Ansonsten gibt es noch diesen formschönen Brickseparator in schwarz, der geradezu danach schreit, verMOCt zu werden. Die Beatles-Fliese kenn ich noch nicht, kann mir aber vorstellen dass es die schon gibt, z.B. im Yellow Submarine (Grüße an jrx an dieser Stelle!), und dann gibt es noch dieses komische Technikteil, das glaube ich als Wandbefestigung dient, es gibt 2 pro Set.



    Kommen wir zur Anleitung, die ist sehr edel und (wirklich) gut gemacht, das ganze ist absolut narrensicher und der Entspannungsgedanke, der hier mitschwingt wird höchstens dadurch beeinträchtigt, dass man sich beim Stecken verzählen kann. Daher der neue Separator, der funktioniert super!

    Was an der Anleitung nervt, ist dass sie ziemlich reflektiert, aber das ist schon alles. Ansonsten gibt es neben der Aufbauanleitung noch Infos und Bilder zu den Beatles, verstärkt zum White Album, aus dessen Coverart auch die Motive kommen. Letzter Punkt: Das ganze ist so gedacht, dass man dabei entspannt Beatles hört. Dazu gibt es einen QR-Code, der zu Lego.com führt, wo man den Soundtrack zum Bauen hören kann. Wir haben das gleich wieder ausgemacht, weil die da ohne Ende labern, und haben dann einfach die Beatles-Playlist auf Spotify angemacht. Besser!


    Soooo, das war Teil 1. Ich werde diesen Thread zeitnah weiterführen, wir sind in 3 Stunden nicht ganz fertig geworden und waren müde, daher hier noch ein Zwischenstand:



    PS: Ich wollte jetzt nicht noch Fotoleuchten aufbauen, das sollte ja stressfreies Bauen sein. Daher entschuldigt die eher dürftigen Fotos (#dreckigerteppich #überallhaareobwohlichextragesaugthabe)


    2. Teil: Fazit


    Unser Mitbewohner ist mit Paul McCartney fertig



    Bleibt nur noch ein Fazit zu ziehen, da es vor allem positiv ausfällt, handle ich zuerst alles ab, was mir negativ aufgefallen ist:


    Dadurch, dass die bunten tiles vorsortiert waren, gibt es pro Farbe ein Tütchen, in dem Falle mal 4, also habe ich jetzt einen Haufen Müll. Die tiles überwiegen in der Menge, was dem Set allgemein wenige Wiederverwendungsmöglichkeiten beinhaltet. Es gibt auch leider insgesamt wenige verschiedene Teile sowie kaum neue.

    Apropos Wiederverwertung: die Dinger auseinandernehmen um was neues damit zu machen wird wohl ne ziemliche Qual, sowie das farbliche Sortieren und der Umstand dass die kleinen Teilchen ÜBERALL hinfliegen beim ablösen.


    Die qualitativ hochwertige Anleitung reflektiert leider ziemlich.


    Kommen wir zu den Pluspunkten:


    Auch wenn ich dem ganzen einen eher geringe allgemeine Wiederverwertungsmöglichkeit einräumen, so steigt dieser Wert immens, wenn man allein in dieser speziellen Disziplin neu baut. Bei der ungewöhnlichen Farbauswahl gerade bei den Beatles sind noch viele viele andere Mosaikportraits möglich, was wir auch vorhaben! "Freue" mich schon aufs Demontieren


    Der angepriese Entspannungseffekt funktioniert, solange man sich nicht verzählt, dann wird es stressig. Es ist ein guter Zeitvertreib, dem man statt beim Musik hören auch prima beim Fernsehen nachgehen kann.

    Wie beim IKEA-Regal hat man nach der Fertigstellung ein Gefühl, was geschafft zu haben. Und sind sie erstmal fertig, sehen sie auch wirklich hammergut aus, tolle Deko mit edlem Design.


    Unsere Herangehensweise zu viert als eine Art "Legoparty" hat auch prima funktioniert, wir konnten uns sogar nebenbei unterhalten. Es macht Spaß, fühlt sich aber zeitweise auch wie Arbeit an. Aber auch Arbeit kann ja Spaß machen.


    Ansonsten liefert das Set mit gutem Anleitungsbooklet viele interessante Backgroundinfos und Fotos und via QR-Code gratis Mukke!!


    Für und MOCer ist nicht viel verschiedenes Material mit drin, aber das ein oder andere Spezialteil hat einen hohen Nischen- wiederverwendbarkeitswert, allen voran die großen Grundplatten.


    Jo, das war's, bleibt nur noch das Nachliefern eines Gesamtbildes, sobald Paul McCartney fertig ist. Wer Lust auf sowas hat und grundsätzlich die positiven Einschätzungen hier teilt, dem lege ich Lego Art echt ans Herz, ist ne coole Sache. Für Leute, die eher verrückte Konstruktionen schätzen ist das aber eher nichts, gegen ein cooles Raumschiff oder ähnliches stinkt Lego Art doch ganz schön ab, so gut ich es fand, so langweilig fand ich es auch streckenweise und bei rund 120 € pro Set sollte man sich das gut überlegen.

  • Hi YgrekLego ,


    coole Review. Bin gespannt auf dein Fazit.

    Avatar

    Grüße an jrx

    Ja Grüße zurück!

    Avatar

    Die Beatles-Fliese kenn ich noch nicht, kann mir aber vorstellen dass es die schon gibt, z.B. im Yellow Submarine

    Ob es sie schon gibt, weiß ich nicht. Aber in der Yellow Submarine ist sie definitiv nicht dabei. Auf deren Fliese steht "Yellow Submarine".

    Avatar

    dann gibt es noch dieses komische Technikteil

    Es gibt keine komischen Technic-Teile! ;)


    LG jrx

  • Schönes Review, Gino. Danke dafür!

    Sehr interessant, dass es 1x1 runde Tiles sind. Viele nutzen ja (1x1) Plates für ihre Mosaike. Ich finde die Idee insgesamt recht nett, allerdings würde ich sie mir für das Geld auch nicht kaufen, sondern in andere Sets investieren.


    Auf dein neues Projekt bin ich gespannt. Nutzt du dafür deine Beatles Tiles? Oder doch Plates?


    Liebe Grüße

    Ben

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.