Avatar

[MOC's] Colossal Castle Contest XVIII

  • Hallo Leute!


    Ich hatte ja schon zwei Beiträge meiner diesjährigen CCC-Teilnahme gezeigt, Kategorien "Märchen" und "Zaubererduell". In den letzten Wochen bis einschließlich heute Nacht habe ich dann insgesamt noch sieben weitere gebaut, die ich Euch nun auch hier mal zeigen mag:-)


    Kategorie Custom Minifig: Die Hexe


    Hier durfte (sollte?) man Custom-Parts verwenden, ich bin aber wie so oft bei reinen Lego-Parts geblieben. Habe lange keine richtig nette Hexe mehr gesheen (okay, von BrickheXe vielleicht mal abgesehen:-), da dachte ich mir, das wäre doch mal was. Ein wenig musste ich dabei auch an Ottried Preußler's "Die kleine Hexe" denken, das hatten wir als Kinder noch auf Schallplatte und ich hab' mich daher für eine liebe Waldhexe mit Zauberstab, Hexenbesen (kann man nicht so gut sehen, lehnt am Baumstamm) und Zauberbuch entschieden, die mit ein wenig Magie ihrem Spiegelei auf die Sprünge hilft, bzw. dem Feuer.


    50754025938_d9df8bdda0_c.jpg

    Witch by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Zum MOC: Premiere für Spiegelei und gelbe Blätter. Finde die Figur echt schnucklig, denke die wandert so schnell erstmal noch nicht in die Teilekiste.


    Kategorie Medieval Shop: Maria deLuca's Kräuter- und Blumenparadies


    Alle Story-Fans passen jetzt genau auf, denn gleich zwei Abenteuer nehmen hier ihren Anfang (ich versuche ja manchmal ganz gerne, sowas im Hintergrund einzubauen). Wir befinden uns vor Maria deLuca's Kräutershop! Stärkende Tränke, Kräuter aller Art, Tee, Blumen und sogar mit selbst angebauten Gewürzen veredelte Backwaren an der kleinen Naschtheke -dieses Geschäft ist ewas ganz Besonderes. Im Hinterrund nähert sich der bekannte Lyssari-Bogenschütze Marco deRemy, der vor einigen Jahren beim CCC mal im Finale des Bogenschützen-Turniers stand. Der junge Mann ist aufgewühlt, denn er hat sich verliebt. Seine Gefühle hat er in einem Brief hinterlegt, den er an der Pferdestation zur Zustellung übergeben will. Vor dem Geschäft entdecken wir zwei bekannte Gesichter: Elmar von Rabenstein und seine Schwester Adele haben einen ganz bestimmten Trank gekauft, der ihnen auf ihrer frisch begonnenen Reise noch sehr nützlich sein könnte. Außerdem hat Elmar von einem Reisenden eine geheimnisvolle Karte erworben, die zu einem längst vergessenen Ort voller Wunder führen soll. Unberührt von all dem Treiben erntet die Inhaberin Maria deLuca einige Pflanzen.


    50736168742_4458358e74_c.jpg

    Maria deLuca&WCF_AMPERSAND's Herb Shop by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Zum MOC: Habe die Szene bewusst nicht so überbevölkert wie frühere Castle-MOC's. Mit dem Kräutershop bin ich zufrieden, wolte auch mal endlich diese Fliesentechnik bei den Wänden ausprobieren, so als "aufgeräumten" Kontrast zu dem eher wilden Erdgeschoss. Eine gewisse Weihnachtskarte von einem lieben Forumskollegen in meinem Blickfeld mag dabei unterbewusst zu beigetragen haben (Wink mit dem Zaunpfahl?:/^^). Ich frage mich im Nachhinein, ob nicht der bunte Garten besser im Vordergrund aufgehoben gewesen wäre, der säuft mir hinten ein wenig ab. Mochte aber auch das rot der Bambboo-Leaves auf dem Flesh-Boden (den ich ab jetzt mal wieder seltener einsetzen möchte). Nach dem MOC konnte ich aber leider nicht gleich weiterbauen, sondern musste jobbedingt direkt nochmal eine Pause machen.


    Kategorie Monsterangriff: Es hat Tentakel!


    Allerhand Stationen besuchen Elmar und Adele auf ihrer weiten Reise, doch um den Ort Aljiba haben sie zum Glück einen Bogen gemacht: Ein schreckliches Monster ist bei der Stadt aufgetaucht! Lange Tentakel mit schrecklichen Stacheln rammen Löcher in die Stadtmauer und winden sich hin und her, um nach allem zu peitschen, das sich bewegt. Die Stadtwache steht gegen das Ungetüm auf verlorenem Posten. Die Bürger rennen um ihr Leben, Händler lassen Ware und Einnahmen zurück, rufen voller Entsetzen auf ihrer panischen Flucht immer wieder: "Es hat TENTAKEL!".


    50797386651_37a69c50e9_c.jpg

    It Has Tentacles! by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Zum MOC: Ich hatte den Boden vorher mal komplett texturiert, aber das wirkte nicht, das war so ein Tile/Platemix in grau und erdfarben und das hat total von den Tentakelfarben abgelenkt. Daher habe ich das alles wieder rausgenommen. Ich hoffe es schaut nicht aus, als sei ich zu faul gewesen:-)


    Kategorie: Schatzraub


    Elmar und Adele sind nicht von Haus aus kriminell, aber sie schätzen ein gutes Abenteuer. Sie haben von einer Schatzlieferung erfahren und es ist durchgesickert, dass ein einziger Bote schon vor dem Anlegen des Schiffes in einem Ruderboot mit der wertvollen Fracht heimlich im Hafen anlegen und von einer Patrouille in Empfang genommen werden soll. Der Plan scheint aufzugehen, der Bote erreicht in seinem Boot unbehelligt den Hafen. Mitsamt der Schatztruhe. Fröhlich beginnt der Soldat das Gespräch mit seinen Kollegen, ohne dass die Männer bemerken, wie eine Truhe voller Goldstücke plötzlich das Fliegen lernt. Alle Warnrufe der Bürger kommen zu spät -was für ein Fang!


    50782862197_6b9e0fc925_c.jpg

    A chest full of gold by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Zum MOC: In das "Lebkuchengebäude" neben dem Wahrsager wollte ich eigentlich unten noch nen Shop reinbauen, hatte aber Angst, dass das dann auf der engen Fläche zu wuselig wirkt und der eigentliche Coup nicht mehr im Vordergrund steht, bei dem ging es ja in der Kategorie. Dazu Premiere für Sebastian, ich konnte es nicht lassen. Entdeckt ihr die Hundehaufen:P?


    Kategorie: Leben bei Hofe


    Bei Hofe ist man niemals ganz unbeobachtet -umso besser, wenn sich dann doch ein Örtchen findet, wo man mal ganz in Ruhe miteinander klatschen kann. Welcher Ort böte sich da besser an als die geschäftige Wäscherei des van-Tessel-Anwesens? Waschen, färben, ausbessern -unter der Regie von Mathilde Reinlich (die Dame die am großen Faß Wäsche einseift) wird hier für Sauberkeit gesorgt. Die fleißigen Waschmädchen schrubben, was das Zeug hält. Oben auf der Galerie tauschen dabei einige Damen des Hofes unbeobachtet den neuesten Tratsch aus. Auch Marco deRemy steht einsam herum, Sehnsucht im Blick. Auf seine Briefe wurde nicht geantwortet -sind sie nicht angekommen? Verträumt beobachtet er die junge Frau mit den lockigsten Locken der Welt...


    50770279678_616e382c59_c.jpg

    A great place to gossip by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Zum MOC: Hier bin ich etwas unsicher. Ich bin nicht sicher, ob die erneut reduzierte Zahl an Minifigs hier eher schadet als hilft. Wie bei vergangenen Innenräumen mehr in Richtung "Wimmelbild" zu gehen und noch mehr kleine Szenen einzubauen (zB verschüttetes Wasser samt schimpfendem Waschweib, jemand rutscht auf einem Stück Seife aus, etc.) hätte die Szene womöglich noch etwas aufwerten können. Trotzdem war es toll, sowas mal zu bauen, habe ich auch noch nicht oft gesehen. Die Inspiration kam aus einer alten "Drei Musketiere"-Verfilmung mit Michael Yorke, Raquel Welsh, Charlton Heston (welch ein Richelieu) und anderen Größen. Da gab es eine Szene in einer großen Wäscherei.


    Kategorie: Miscellaneous


    Die Karte führte Elmar und Adele, die sich nach dem Schatzraub mit einigen anderen Gefolgsleuten, unter anderem ihrem Onkel Friedhelm, zusammengetan haben, zu einem alten, vergessenen Tempel. Ganz offensichtlich ein Überbleibsel aus der Zeit der Vorfahren. Einsame Gänge und Treppen führen die Gruppe schließlich tief unter die Erde und in einen letzten Raum. Ein merkwürdiges Mosaik einer fremdartig anmutenden Gestalt ist auf dem Boden zu erkennen. Außerdem befindet sich eine Art Pult nahe der Figur, das Adele und Friedhelm sich genauer ansehen. Merkwürdige Zeichen sind zu erkennen, irgendeine Art Energie scheint sie zum Leuchten zu bringen. Ist hier Magie am Werk? Auf dem Pult befindet sich außerdem eine Art Schalter. Ob wir den wirklich drücken sollten?


    50814282566_736e0f1e8b_c.jpg

    Hall of the Elders by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Zum MOC: Hier erstmal danke an modestolus , der mir ein paar hilfreiche Fingerzeige bezüglich Wandverzierung und Pflanzenanordnung rübergereicht hat, ich hatte mich da bei 85% Fertigstellung ein wenig in eine Sackgasse dekoriert:-) Die Idee zu dieser Szene hatte ich schon vor einigen Jahren, endlich konnte ich sie mal bringen (wenn es schon mit dem Castle-Coaster nix wurde, der kommt dann evtl. dieses Jahr). Jetzt die bange Frage: Bin ich mit meinen 41 so so Opi, dass ich erklären muss, wer der blaue Kerl ist?:saint:


    Kategorie: Die alten Wälder


    In dieser Kategorie war es die Aufgabe, mindestens zwei Szenen zum Thema "Wald & Holz" zu bauen. Die erste sollte das Sammeln/Beschaffen von Holz (oder anderen Dingen aus dem Wald) bestehen, die zweite von deren Verarbeitung. Bei mir bildet dieser Beitrag den Abschluss der Reise von Elmar und Adele von Rabenstein.


    50819147177_f9e73a866d_c.jpg

    Clearing the path by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Gefahren im Straßenbau: Hier soll auf Geheiß der Königin eine Pflasterstraße angelegt werden. Doch zahlreiche Bäume, bzw. deren Wurzeln blockieren den Weg. Da die Zeit drängt, muss der Fachmann ran. Und der ist Gunnar Gunnarsson, den die meisten nur "den Zwerg mit der goldenen Axt" nennen (er kommt aus Segahausen;-) [EDIT: Okay, das ist ZU nerdy: Anfang der 90er-Jahre entwickelte das legendäre SEGA eine Sidescroll-Beat-'em-up-Reihe ("Prügel-Videospiele") für die Spielhalle und für das Mega Drive namens "Golden Axe Warrior", in der man unter anderem einen Zwerg mit einer Axt steuern konnte, auf die ich hier anspiele]. Lange Rede, kurzer Sinn: Der Typ hackt wie die Hölle! In Rekordzeit fällt er gemeinsam mit seinem Bruder Baum um Baum, der im Weg steht. Das Holz verkauft er an verschiedene Handwerker, zum Beispiel an:


    50818310823_8ff92efdc5_c.jpg

    The Boat Builder by Fletcher Floyd, auf Flickr


    Hanko Swift ist Bootsbauer und führt seinen Betrieb gemeinsam mit seinen drei Söhnen. Ruderboote, sowie kleinere Segelschiffe baut keiner besser als die Swift-Brüder. Zum Abschluss ihrer ereignisreichen Reise entscheiden sich Elmar und Adele von Rabenstein, ein paar Goldmünzen aus ihrem Schatzraub in ein Swift-Boot zu investieren und über den Fluss in Richtung Heimat aufzubrechen -schließlich wollen sie nicht ihrerseits mit der wertvollen Fracht unterwegs überfallen werden. Als besonderes Highlight lassen sie sich das prachtvolle Ruderboot in ihren Farben bemalen.


    Zum MOC: Die beiden Szenen habe ich gestern, also kurz vor Wettbewerbsende fertig gestellt, war ein ganz schöner Kraftakt. Diesen farblichen Übergang von dunkelfrau (nasser Fels) zu hellgrau (trocken) habe ich so zum ersten Mal gebaut. Figurenhände setze ich nur selten ein, aber als Sägespähne fand' ich sie hier gut, vor allem aber konnte ich die Säge selbst endlich mal einsetzen (vor Ewigkeiten mal auf BL mitbestellt), nachdem ich nach kurzer online-Recherche zumindest Abbildungen ähnliche Geräte entdeckt habe. Und mit dem Ende der Reise der von Rabensteins endet auch meine diesjährige CCC-Teilnahme:-)



    So, das sollten alle gewesen sein. War echt eine Herausforderung, nach einer doch recht langen Pause, in der ich mich null mit LEGO beschäftigt hatte, gleich so viele Sachen zu bauen. Da muss man erst mal wieder etwas "warm werden". Iinsgesamt gab esübrigens elf Kategorien, ausgelassen habe ich lediglich "Vampire Castle" und "Medieval Celebration". Da hatte ich zwar jeweils auch schon angefangen, aber das passt nicht mehr mit der Deadline und ich bin auch einfach gut platt gerade von der Bauerei die letzten Tage:-) Ich hoffe, Euch gefallen die Beiträge (oder zumindest einige davon), würde mich über nen Kommi freuen!


    Als nächstes werde ich mich wohl dann erstmal der aktuellen Challenge hier im Forum zuwenden. Bis dahin danke für's Anschauen!

  • Wow Stephan, tolle MOCs. Und Fletcher-mäßig farbenfroh. Und so viele.

    Ich durfte ja nur drei vorher sehen und ein wenig Feedback geben. Toll, dass du deine Linie durchgezogen hast. Für den CCC wünsche ich dir viel Erfolg!


    Liebe Grüße

    Ben


    (Wer ist denn der blaue Kerl? Bei mir auf dem Gameboy war der nicht blau, sondern grau-schwarz. 8o

  • Genüsslich mit einem Kaffee habe ich mir deine Werke angeschaut.

    Die liebe HeXe mag sich auch gar nicht entscheiden, welches sie am schönsten findet (die Hundehaufen habe ich auf jeden Fall gefunden).


    Hut ab, dass du das alles auf die Beine gestellt hast und ich kann das durchaus nachvollziehen, dass du nun platt bist.


    Hexentechnisch habe ich da übrigens letztes Jahr ein Projekt angefangen, wo ich bei der eingeschlagenen Größe den Arbeitsaufwand unterschätzt habe.

    Für 2021 ist aber geplant, dass Projekt neu zu starten und auch zu beenden.

    Mal sehen, ob es klappt. 😅


    LG

    Nadine

  • Danke Lars! Schön, dass Dir die MOC's gefallen. Bei mir war 2020 trotz Brickfilm. Schiffsbau und Achterbahn auch eher wenig los, hoffe, das ändert sich jetz wieder -bei Dir hoffentlich auch. Indiana Jones hat auf jeden Fall Bock auf mehr Vignetten von Dir gemacht:-)


    Vielen Dank für das Lob und die kompetente Hilfe mein Lieber! Mal sehen, wie die Werke abschneiden. Geht aber natürlich in erster Linie um den Spaß an der Sache und mal endlich wieder an die Steine zu kommen.



    Vielen Dank Nadine!


    "Platt" trifft es gut, für unsere Childhood-Classics-Challenge möchte ich aber zumindest auch noch einen Beitrag einreichen. Dann erstmal eine Pause, aber vermutlich nicht so lang wie die Letzte:-)

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.