Avatar

[Review] LEGO City Tauchyacht 60221

  • Hallo Leute!


    Heute mal wieder ein kleines Review von mir, hier geht es wie der Titel verrät, um die LEGO-City Tauchyacht mit der Nummer 60221, die ich mir als Requisite für meinen nächsten Brickfilm neulich besorgt habe.



    Wir betreiben ja hier ein durchaus sehr kostspieliges Hobby. Da muss man sich auch immer mal wieder vor Augen führen, dass nicht jeder das in der Form betreiben kann, wie wir es hier tun, mit prall sortierten Teilefächern und vielen Sets von denen man sich manchmal gar fragt, warum man den Kauf eigentlich für eine gute Idee hielt. Ich kann mich aber auch noch sehr gut daran erinnern, wie es war, sich eben nicht alles, was einem gefällt, wünschen oder selbst leisten zu können. Gerade vor diesem Hintergrund achte ich auch immer sehr darauf, ob LEGO auch für den kleinen Geldbeutel stark abliefert.


    Ich muss gestehen, dass ich schon immer irgendwie eine Schwäche für LEGO City hatte, da gibt es viele tolle kleine und mittelgroße Sets, die mir sehr zusagen. Kann auch die Tauchyacht überzeugen?



    1.) Zahlenspiele:



    Set-Nummer: 60221

    Preis: 19,99 Euro

    Steinezahl: 148

    Preis pro Stein: 0.135 Cent

    Erscheinungsjahr: 2019



    2.)Aufbau


    Im Karton befinden sich neben der Bauanleitung und dem beinahe schon obligatorischen Stickerbogen zwei Tütchen und der Rumpf der Yacht. Soll angeblich im Wasser schwimmen -das werden wir später mal ein bisschen testen. Hier die Teileübersicht aus Beutel Nummer 1:





    Zunächst stecken wir die zwei Taucher zusammen. Das ist teiletechnisch nichts besonderes, immerhin gibt es aber für beide sowohl Taucherhelme, Flossen und Sauerstofftank, als auch (0815-)Hairpieces und sogar einen kleinen Pausensnack in Form von Softdrink und nem Stück Wassermelone. Nice! Außerdem gibt es auch noch eine Art Unterwasserkamera, hab' ich nicht mit auf dem Bild, kann man aber auf dem Karton sehen:saint:





    Der Schwertfisch und die kleine Lagune kommen als Nächstes dran. Nichts außergewöhnliches, aber eine nette Dreingabe allemal, zumal speziell der Schwertfisch mW noch nicht allzu oft in kleineren Sets anzutreffen war.





    Jetzt geht es endlich ans Filet, hier der Inhalt von Tütchen Nummer 2:





    Die Tauchyacht nimmt Gestalt an:



    Das abnehmbare Dach bauen wir extra:





    Schwuppdiwupp, Kartoffelsupp' -fertig ist die Tauchyacht!


  • Jetzt endlich der „Schwimmtest“ -die Jungfernfahrt erfolgt in einer Schüssel. Und das Boot hält sich wacker, auch bei stärkerem Seegang. Da kann sich Detektiv Driftwood seine attraktive Auftraggeberin ruhig etwas näher ansehen und das Steuer mal außer Acht lassen...




    Fazit: Gerade in Zeiten von zunehmender Bedrohung durch Produktpiraterie bin ich ja persönlich der Überzeugung, dass LEGO allgemein seine Setgrößen und Preise, speziell für nicht-Lizenzthemen, einmal hinterfragen und ggf. überdenken sollte. Im konkreten Fall dieses Sets kann ich aber erleichtert sagen: Jo, das kann was. Die Tauchyacht ist trotz großem Formteil gut gemacht, schaut schnieke aus und bietet mit dem Schwertfisch und dem kleinen Ausschnitt des Meeresgrundes einige nette Spielmöglichkeiten. Dass Schwimm-Feature ist super (Badewannenkompatibel8)8o), ebenso, dass für die Taucher sowohl Helme als auch Frisuren und bisschen "Gedöns" beigelegt wurden. Ein dicker Pluspunkt, der die Firma nicht viel kostet, aber dem (kleinen) Kunden ganz viel bringt. Hieran bitte für künftige Sets ein Beispiel nehmen, liebe Designer!

  • Avatar

    Hi Stephan,

    Danke fürs Review. Es sieht echt toll aus. Was mich noch wunder nimmt wie das Formteil „nackt“ aussieht. Die dark tan Platten sind da wohl nicht fix dran, oder?

    Gruss

    Patric


    Danke Petric!


    Ich hatte mit dem Bilder-Limit zu kämpfen, es gab noch mehr Bilder. Werde morgen gern nochmal eins hinzufügen:-)

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.