Avatar

[REVIEW] 75275 A - Wing Starfighter

  • Dieses Set wurde von LEGO zum Review bereitgestellt.


    Hallo liebe Rogues,


    in diesem Review möchte ich euch den A – Wing, dass neueste Set der Ultimate Collector - Series vorstellen, welches zum jährlichen Star Wars Tag, dem 4. Mai („May the fourth be with you“), veröffentlicht wurde.


    Das Set besteht aus 1673 Teilen und ist momentan exklusiv im Lego Onlineshop für 199,99€ erhältlich.


    Ich möchte einen Einblick in die verschiedenen Bauschritte geben, besondere Techniken hervorheben und die im Set enthaltenen Teile genauer unter die Lupe nehmen.


    49922319816_0ac0d91e1b_c.jpg


    Die Box des UCS A – Wing ist sehr edel gehalten, neben den dezenten Schriftzügen ist das Modell sehr atmosphärisch und düster auf der Verpackung abgebildet, was zum Anspruch an die Serie passt, welche sich auf detailreiche Vitrinenmodelle für Liebhaber spezialisiert hat.

    Öffnet man diese, findet man insgesamt Tüten für elf verschiedene Bauabschnitte vor, zudem liegen eine unbedruckte Cockpitscheibe, eine 8x16 Fliese für das UCS Schild und eine eng verschweißte Bauanleitung (+ Stickerbögen) bei. Bauanleitung und Stickerbögen kommen durch die Art der Verpackung knickfrei daher.


    Für besonders Interessierte habe ich die einzelnen Bauschritte in einem Spoiler näher beschrieben. Ich habe einfach meine spontanen Gedanken während dem Bauen notiert:


    Das Bauen hat im Gesamten Spaß gemacht und einige Überraschungen bereitgehalten, besonders die verschiedenen Techniken, die angewendet wurden, um das windschnittige Design umzusetzen gefallen mir super und sehen in Natura dann auch gut aus. Der Bau ist eher kurzweilig, trotz der Größe baut man nicht zu viele gleiche Teile, wenn Teile sich wiederholen dann eben rechte und linke Seite, logisch bei so nem Raumflitzer.


    Das Modell ist zudem ausreichend stabil gebaut, während dem kompletten Bauprozess hat man da ein sicheres Gefühl, das hält alles. Auch der Halt im Standfuß ist okay, da könnte man mit ein paar wenigen Steinen vielleicht noch etwas extra Sicherheit anbauen, möchte man das Modell längerfristig so präsentieren.


    49921800778_2ea4bceff4_c.jpg


    49922621322_af3d3169d5_c.jpg


    49922621217_e739f9a468_c.jpg


    Betrachtet man die Bilder wird für mich die größte Stärke des Modells deutlich: Das Gesamtbild des Modells ist einfach gelungen und wird der Vorlage gerecht. Ich denke nicht dass Afols ohne Teilegrenzen da jetzt einen wesentlich besseres Modell in diesem Maßstab entwerfen könnten. Es ist zu beachten, dass dieses UCS - Set das erste ist, welches eine 18+ Altersangabe erhalten hat. Ich denke nicht, dass man da jetzt zu viel wert darauf legen sollte, aber es macht deutlich: Man muss beim Bau schon etwas aufpassen, es kann sein dass Fehler erst sehr spät im Prozess auffallen und zum Problem werden.


    Ein Kritikpunkt am Set dürfte wohl der Preis sein, der tendenziell eher etwas höher ist, gerade auch unter dem Gesichtspunkt, dass nur eine exklusive Figur (der A-Wing Pilot, logisch) im Set enthalten ist. Vielleicht ist der Vergleich zur Slave 1 von vor 5 Jahren etwas unfair, da die wirklich besonders gut gelungen ist, jedoch bekam man diese damals für den selben Preis mit 200 Teilen und ~4,5 Figuren mehr. Entspricht eventuell aber auch einfach der Preisentwicklung.


    Zum Abschluss möchte ich noch einmal die unbedruckte Cockpitscheibe highlighten, die wirklich das Herzstück des Sets ist, sucht man besondere Teile:


    49922621147_e33f959f00_c.jpg


    Desweiteren sind im Set natürlich viele dunkelrote Teile (Flügelplatten oder Curved Slopes z.Bsp.) die zwar nicht total exklusiv in diesem Set sind, jedoch bisher eher sehr selten eingesetzt wurden und dank dem A - Wing nun vermutlich auch auf Bricklink besser verfügbar werden sollten. Wirklich neu (neben der Scheibe) sind glaube ich, laut Brickset, nur einige bunte Techniksteine im Inneren des A - Wing, Fans von orangenen Technik - Konnektoren sollten aber eher rar sein.


    6192356


    Auch die vier weißen Räder der Antriebseinheiten sind eher besondere Teile. Wer sein Modell nach dem Bauen rücksortieren möchte freut sich natürlich sicher über die Tatsache, dass im Set vier Stück davon enthalten sind, dass macht sich bei Rädern nun mal immer gut.


    Soweit erst einmal von meiner Seite, ich hoffe der Einblick in den Bau des UCS A - Wings hat euch gefallen.


    Gruß, Marcel :)

  • Hallo Marcel,


    danke für das schöne Review.

    Gefällt mir sehr gut, dass du die Bauschritte in den Spoiler gepackt hast.


    Bisher konnte ich mich ja immer selbst davon abhalten, ein SW UCS Set zu erwerben. Mal abgesehen vom Death Star II aus dem Jahr 2005.

    Das liegt vor allem auch daran, dass die Sets hochpreisiger sind und ich so viele graue Teile gar nicht benötige. Also später, zum Moccen. Beim vorliegenden A-Wing sind es nicht die grauen Teile, sondern der Preis. Und ich stelle eigentlich nur selbstgebaute Modelle in die Regale. Der Platz für Teile ist einfach zu klein :D

    Allerdings würde ich sehr gerne bestimmte UCS Sets einfach einmal aufbauen. Denn dadurch lernt der gemeine Nicht-Designer doch ab und an noch kleine Tricks und Bauweisen kennen. Und so geht es mir auch mit diesem Modell, das ich sehr gerne einmal aufbauen würde. Die weiße "Flügelform" gefällt mir ausgesprochen gut, ebenso das keilförmige Design.


    Kannst du noch etwas über die Ausmaße des fertigen Modells sagen? Also Länge, Breite und Höhe?


    Die unbedruckte Scheibe wird sicher, wie schon die Scheibe der Slave, einen guten Absatz finden, eignet sie sich doch sehr gut für swooshende Modelle. Ich denke, das gilt auch für die weißen Räder.

    Beim fertigen Modell kann ich an der Unterkante und etwa in der Mitte der Scheibe schwarze Streifen erkennen. Ich gehe davon aus, dass es sich hier um Sticker handelt, oder?


    Nochmals, danke für das tolle Review.


    Viele Grüße

    Ben

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.