Avatar

The bloody revenge of Chester McFeely

  • Hallo Leute,


    gerade arbeite ich (endlich) am Finale meines "Dino Crisis"-Brickfilms mit Privatdetektiv Clarence B. Driftwood, aber bis dahin gibt's schon mal was Neues, damit der Kanal nicht ganz einschläft: The bloody revenge of Chester McFeely!


    Dies ist der Auftakt einer neuen Reihe im wilden Westen, bei der ich versuchen möchte, trotz vorhandener Story mal ganz ohne Sprecher und Untertitel auszukommen (das ist mal was anders und kommt mir auch in Sachen Herstellungszeit sehr entgegen). Bei entsprechendem Anklang würde ich das ganz gern fortsetzen, das Thema wilder Westen ist spannend und da lässt sich bestimmt einiges rausholen.



    Hier geht's zum Video:




    Viel Spaß beim Anschauen, ich hoffe, es gefällt euch!

  • ui nice,


    echt gut gemacht. Blut ist sonst ja nicht so meins aber gerade die Schlußszene stelle ich mir von der Umsetzung her schwierig vor. Wie hast du das gemacht, wenn ich fragen darf. So ganz ohne Sprecher ist es mal was anderes, aber hat auch Stil und funktioniert recht gut, wie man sieht. Ich bin gespannt auf mehr.


    Liebe Grüße

    Thomas

  • Finde das Video sehr gelungen, Stephan.


    Wenn man bedenkt, wieviel Arbeit da (neben dem Bauen der Szenen) drin steckt, dann will ich nicht wissen, wie lange ein Video mit Text und bewegenden Gesichtern dauert.


    Freue mich schon auf die Fortsetzung. Und natürlich auf das andere „Finale“.


    Beste Grüße

    Ben

  • Vielen Dank Leute!


    freut mich, dass die kleine Wildwest-Einlage gefällt!


    Sylon : Was meinst du mit der Schlussszene, den Pferdekauf? Oder war Schuss-Szene gemeint? Richtig schwierig war davon nichts, ist manchmal nur ‚gewusst wie‘:-)


    modestolus : Vielen Dank! Was die animierten Gesichter angeht, wird in Dino Crisis das Programm ‚Crazy Talk‘ doch noch nicht zum Einsatz kommen. Das hat vor allem den Grund, dass ich es zur Zeit nur in Nahaufnahmen überzeugend einsetzen kann und ich auch die Handhabung noch als sehr aufwändig/umständlich empfinde. Auch waren die ersten Ergebnisse zwar vielversprechend, aber nicht komplett überzeugend. Das muss erst noch etwas besser von mir gemeistert werden.


    Larsvader : Danke, freut mich, dass es dir gefällt:-)

  • Da habe ich einen selbst gebastelten Bluescreen verwendet. Ich habe die Round Tiles mehrfach angeordnet auf weißem Grund und fotografiert. Dann habe ich den Stoptrick (das „Daumenkino“) erstellt und gerendert. Im Western-Schnittprojekt dann eingefügt, den weißen Hintergrund per Chroma Key entfernt, so dass ich nur die animierte Plättchensequenz auf die Stellen mit den stürzenden Männeken legen konnte. Eigentlich ganz leicht. Kriege ich in Zukunft aber sicher noch besser hin:-)

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.