Avatar

Mech Monday - oder: 52 Wochen, 52 Mechs

  • Der Aston Martin Reifen, man muss sich nur lange genug damit beschäftigen. Allgemein mein Lieblingswoche bisher, du hast hier die Palette an Teilen in dk Tan super ausgenutzt. Wieder mal ein schönes, in diesem Fall sehr "militäres" Farbschema. Sieht ganz schön böse aus der Kollege.


    Habt ihr euch wegen der Spoiler abgesprochen?

  • Hi Rolli,


    dank dir muss ich jetzt wieder Chappie gucken, weil es dort dieser recht ähnliche Mech vorkam. Bei Lego und militärischen MOCs bin ich eigentlich nie der größte Fan. Bei Panzern oder sonstigen Fahrzeugen nach realen Vorbild oder bei MOCs, die die Farbpalette des Militärs nutzen bin ich immer ziemlich skeptisch eingestellt, weil dies meiner Meinung nach bei Kindern zu einen positiven Bild vom Militär führen kann und dann Militär als positiv im Kopf abspeichern, weshalb dann später eine kritische Betrachtung schlecht möglich ist. Man kann das damit vergleichen, wie wenn Luther in der Schule vergöttert wird und dann viele Menschen zu Kritik mancher seiner Ansichten dicht machen und sich nicht damit kritisch auseinandersetzen können und wollen. Einen Todesstern aus Star Wars finde ich übrigens nicht so schlimm, der funktioniert sogar und dies noch vor der offiziellen Fertigstellung und das ist viel zu realitätsfern im Vergleich zur Bundeswehr. Hier wollte ich jetzt keine Militärkritik hinschreiben, weil das wäre schon ein politisches Thema und das würde nicht ins Forum gehören. Ich wollte lediglich die Problematik von Lego und Militär darstellen, womit sich TLC ja selbst beschäftigt hat. Einer meiner besten Kumpel ist übrigens auch bei den Berufsalkoholikern und Zivildienstverweigerern.


    Das soll's gewesen sein mit meinen Exkurs zum Militär, weil es geht ja um das MOC. Auch dieses MOC finde ich, wie die anderen davor wieder sehr geil anzusehen, weil militärische Fahrzeuge und Farben sehen halt schon super auch. Wenn ich das richtig sehe, musste diesmal keine Hand für den Mech draufgehen, aber jemand musste seine Beine verlieren für die Lampen, was vertretbar ist, wenn der Mech dann super aussieht. Beeindruckend ist auch, wie viele Eimergriffe du für den Mech benutzt hast. Mein Highlight neben den Lampen sind definitiv die Füße. Die Fuße wirken so, als ob der vordere Teil die Hufe massive Hufe eines Pferds wäre, durch die Verwendung der Spoiler und der hintere Teil der Füße ähnelt den Krähen eines Hühns, durch die Verwendung des Rettungstorpedos. Alles im allen wieder ein verdammt geil aussehender Mech, der wieder mit einer großen Menge an kreativen Teileverwendungen begeistert.


    LG, Niklas


    PS. Könntest du zeigen, wie die Füße von unten aufgebaut sind?

  • Danke dir! Bis jetzt geht es ganz gut von der Hand aber mal schauen, das Jahr ist schließlich lang...


    Nein, denn ich habe weder mit Zurückbauen noch mit Wegsortieren angefangen – bis jetzt stehen die Mechs alle mehr oder weniger intakt auf dem Foto-Tisch und werden (zumindest im Großteil) noch etwas länger überleben.


    Avatar

    Ui das hat bums, sehr schön. Militärbauten sind auch nichts so wirklich meins, aber bei mechs geht das irgendwie. :D Die Rettungsboje suche ich noch, aber die Beinlampen und Lampenmunition ist auch sehr nice. :thumbup:Was mir auch immer sehr gefällt ist die Hintergrundgestaltung, das ist eine echt schöne Übersicht auf der ersten Seite. Na mal sehen, wann dir da die Farben ausgehen. :D


    Liebe Grüße

    Thomas

    Die Rettungsboje schaut orange an der "Ferse" hervor, siehe auch Bild weiter unten. Haha, ist jetzt schon nervig, Hintergrundfarben auszuwählen. Irgendwie müssen die ja zusammenpassen und dann doch wieder nicht. Und wiederholen will man sich ja auch nicht :D


    Avatar

    Der Aston Martin Reifen, man muss sich nur lange genug damit beschäftigen. Allgemein mein Lieblingswoche bisher, du hast hier die Palette an Teilen in dk Tan super ausgenutzt. Wieder mal ein schönes, in diesem Fall sehr "militäres" Farbschema. Sieht ganz schön böse aus der Kollege.


    Habt ihr euch wegen der Spoiler abgesprochen?

    Oh, ja, die lagen halt herum (man fragt sich wieso), und schwupps, da waren sie verbaut. Habe aber bis jetzt noch nichts anderes mit den Teilen gemacht, irgendwie recht... speziell. :rolleyes:

    Danke dir! Das ist allgemein das Feedback so bisher – und auch meine Meinung. Nur etwas stabiler könnte er sein :D


    Spoiler-Alert: Nö. Reiner Zufall. Ich hatte meinen schon seit einigen Wochen fertig und Marin hat dann nachgezogen.


    Yep, den Moose kenne ich natürlich, auch wenn ich mich davon nicht beeinflussen lassen wollte. Danke auch für deinen kritischen Kommentar ob dem Thema, das sehe ich in weiten Teilen ganz wie du. Generell baue ich auch nichts militärisches, nicht mal Castle-Truppen mit Katapulten. Außer in putzig.


    Dass dieses Mal keine Hand dran glauben musste, ist nicht korrekt (Sorry! :D), denn ich habe extra zwei orangene als Greebles in der Körpermitte verbaut, recht versteckt zugegebenermaßen. Zudem sind die beiden Beine mit Hakenhänden befestigt ;)


    Ich hab dir mal auf die Schnelle ein Foto der Füße gemacht, ich hoffe, das erklärt es. Wenn nicht, gerne fragen :)


    32153541577_b5a9b65f1e_c.jpg

    IMG_8980 by Markus  Rollbühler, on Flickr


    Beste Grüße

    Markus

  • Hui, schon wieder Montag!


    Mech Monday #7: Construction Crew by Markus  Rollbühler, on Flickr


    Der siebte Mech ist ein Bagger auf vier Beinen – und kommt mit komplettem Baufahrzeuge-Fuhrpark daher. Zementmischer, ein kleiner und ein großer Kipper und sogar eine Drohne ist dabei – damit man in der fernen Zukunft auch sieht, wo man baggert. Oder so.


    Heute mal Micro, hatte mal Lust auf etwas anderes ;)


    Beste Grüße

    Markus

  • Ein gelungener Fuhrpark. Wie schon auf Flickr: Die Idee eine Drohne miteinzubauen finde ich cool und nicht mehr realitätsfern.

    Besonders gut finde ich den Zementmischer, m.M. ist die Laterne ein Teil mit dem man nur schwer andere Verwendungen findet, dir ist das hier super gelungen.


    ....mittlerweile bin ich äußerst gespannt wie du 52 Hintergrundfarben/ formen finden wirst. :D

  • Hi Rolli,


    endlich gibt es hier mal im Forum Baufahrzeuge zu bestaunen. Als kleines Kind durften mussten meine Eltern oder Großeltern mit mir mehrere Stunden vor Baustellen herumstehen, damit ich ,,Bagger gucken" konnte. Zu Kindergarten- und Grundschulzeiten genoss ich es dann auch sehr in der Nähe von vielen Baustellen zu wohnen und fand, dass diese am Wochenende die besten Spielplätze waren und auch noch heute gucke ich beim warten auf die Straßenbahn immer den Bauarbeitern beim Werkeln zu.


    Jetzt habe ich genug von meiner Begeisterung für Baustellen geschrieben und komme zu deinen Microfahrzeugen. Mir fällt sofort auf, dass du in den ganzen Bodenfahrzeugen das Pantographen-Teil verbaut hast. Insbesondere die Verwendung von diesen Teil bei deinem futuristischen Bagger gefällt sehr. Sehr gelungen finde ich auch die Pfannen als Räder für den großen Truck und den Batman-Gürtel am Betonmischer. Beim Betonmischer ist die Idee mit der Lampe auch wieder sehr interessant, wobei man hiermit leider nicht die spezielle Form des Mischers erhält. Auch die Befestigung auf den Fahrzeug wirkt hier etwas zu fragil.


    Drohnen könnten vielleicht wirklich bald auf Baustellen eingesetzt werden, wenn das nicht schon längst der Fall ist. Eine klassische Verwendung wäre hierfür natürlich eine Kameradrohne, mit welcher man den Baufortschritt dokumentieren kann. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass vielleicht in der Zukunft größere Lastendrohnen entwickelt werden, die eine lange Akkulaufzeit haben und dann Kräne ersetzen könnten und man damit vielleicht schwierige logistische Verwirrungen auf den Baustellen lösen könnte.


    Alles im allen gefällt mir dein MOC wieder sehr und du könntest vielleicht nochmal Baumaschinen bauen, wie einen Radlader, eine Walze, einen Kran, eine Betonpumpe, eine Straßenfräse und so weiter.


    LG, Niklas

  • Avatar

    Ein gelungener Fuhrpark. Wie schon auf Flickr: Die Idee eine Drohne miteinzubauen finde ich cool und nicht mehr realitätsfern.

    Besonders gut finde ich den Zementmischer, m.M. ist die Laterne ein Teil mit dem man nur schwer andere Verwendungen findet, dir ist das hier super gelungen.


    ....mittlerweile bin ich äußerst gespannt wie du 52 Hintergrundfarben/ formen finden wirst. :D

    Ja, so ganz fern ist das mit den Drohnen nicht, da hast du recht. Aber meine sieht dann doch sehr spacig aus, finde ich zumindest.

    Danke dir! Mit der Laterne hat alles angefangen und der Rest kam dann fast von alleine, wie du weißt ;)


    Ach, ich auch, heute ist sogar farblos ;)



    Haha, ja, RogueBricks ist jetzt nicht gerade für City-MOCs und Baufahrzeuge bekannt :D Freut mich, dass es trotzdem Publikum dafür gibt – und danke für den langen Text, finde das immer bemerkenswert, wenn sich jemand so viel Zeit für einen Kommentar nimmt :)


    Das Pantographen-Teil hatte ich mehr oder minder verdonnert bekommen und warm geworden bin ich damit immer noch nicht. Aber es passte ganz gut für diese Micro-Baustellenfahrzeuge, ist also abgehakt. Toll, dass dir die Pfannen aufgefallen sind und dass du sie als solche erkannt hast. Irgendwie sehen viele darin Gewichtheber-Gewichte. Naja.


    In meinen Augen war die Drohne dafür gedacht, das ganze Geschehen zu erfassen und fürs Steuern der ganzen Maschinen. Aber eine Lastendrohne macht eigentlich mehr Sinn, danke für die Idee. Vielleicht baue ich noch eine :)


    Vielen Dank, Niklas!


    Beste Grüße

    Markus

  • 46485110924_7b42dfea65_h.jpgMech Monday #8: Ice Penguin Pioneer by Markus  Rollbühler, on Flickr


    Der achte Mech ist perfekt für vereiste Landschaften auf fernen Planeten – oh, und wenn man ein Pinguin ist. Der Eindruck, den die doch sehr klassischen Ski-Stöcke hinterlassen, mag täuschen, denn mit den Boostern in den Füßen geht es recht zügig übers Eis. Da kann der kleine Pinguin links nur staunen :)


    Natürlich wurde ich wieder einmal von den Ice Penguins inspiriert, die thebrickbin vor Jahren auf flickr zeigte. Vielen Dank auch an ihn für die 2x2-Fliese mit dem Ice Planet Logo, die mir doch tatsächlich in der Sammlung fehlte.


    Beste Grüße

    Markus

  • Hi Rolli,


    Avatar

    Haha, ja, RogueBricks ist jetzt nicht gerade für City-MOCs und Baufahrzeuge bekannt :D

    Was noch nicht ist, kann ja noch werden.


    Auch dieses mal gefällt mir dein Mech wieder sehr und erinnert mich an solche älteren großen Lego-Figuren, die es mal vor 20-40 Jahren zu Lego Technik Sets dazu gab. Ziemlich witzig finde ich, dass die Pinguine bei dir einen so großen Mech steuern dürfen, wobei das ja irgendwie selbstverständlich ist, weil Pinguine sind schon sehr tolle Tiere. Bei den Mech gefallen mir am meisten die Füße, weil diese so aussehen, als ob sie aus einen einzigen Formteil bestehen würden und das ist meiner Meinung nach schon eine starke Leistung. Die Verwendung der Gewehre als Teile der Beine sind ein weiteres Indiz dafür, dass die alten Blaster definitiv besser waren. Was mir auch sehr gut gefällt sind die Ski-Stöcke, wobei ich mir den Teilen der Stäbe unsicher bin. Sind das die flexiblen Stangen?


    So heute bleibt der Text etwas kürzer, weil ich jetzt aus der Bahn aussteigen muss.


    LG, Niklas

  • Der Ice Planet Mech ist tatsächlich mit der stabilste. Wenn er bricht, dann an der Hüfte, aber das lässt sich verbessern. Fotografisch also kein Problem ;)


    Die Skistöcke bestehen aus den Technic Flex-Achsen, da fand ich die Textur ganz interessant und die Länge passte zudem voll.

    Danke für dein Lob bezüglich der Füße, da war ich sehr zufrieden mit. Haha, das mit den Blastern ist sicherlich Geschmackssache, hat alles seinen Nutzen wie man sieht ;)

  • Mech Monday #10: Deep Sea Drone by Markus  Rollbühler, on Flickr


    Der zehnte Mech ist eine Unterwasserdrone für Untersuchungen in der Tiefsee und am Meeresboden.


    Für das Unterwasser-Thema diese Woche hatte ich Lust auf etwas anderes als die klassischen "Tauchanzug-Mechs", die man so kennt. Also ists ein Tintenfisch geworden – mit vier Armen, alles andere war zu messy. Und endlich mal ein Grund, diese netten Ninjago-Cockpit-Teile zu verbauen!


    Nach meinem Umzug ist der kleine Tintenfisch auch das erste MOC was im neuen Haus bzw. LEGO Zimmer entstanden ist :)


    Beste Grüße und einen schönen Montag

    Markus

  • Ha, hier habe ich noch meinen Kommentar unterschlagen.


    Eine sehr coole Woche von euch, das Thema spricht mich an. Gäbe es ARES nicht, wäre die Deep Sea Drone wohl zu meinem Favoriten aufgestiegen! Vergleichsweise wenig Teile, aber super cool kombiniert und so ein "Glaskugel" Einsatz fasziniert mich immer, ob jetzt bei den vielen Jurassic Park Gefährten oder wie hier (auch wenn man natürlich nicht von Kugel sprechen kann).


    Der Kopf bietet einige verwegene Teileverwendungen und die Tentakeln setzen sich farblich schön ab. Die Verwendung des schwarzen Laternenteils war ne super Idee, eigentlich ein gutes Teil um viele Verbindungen auf kleinem Raum zu ermöglichen.


    Schön, dass es schon bald einen nächsten Montag gibt und wir weitere Mechs zu sehen bekommen ;))

  • Hi Rolli,


    leider hatte ich in letzter Zeit nicht so viel Zeit, um etwas dazu zu schreiben und jetzt müsste ich eigentlich für eine Klausur am Montag lernen, aber man muss Prioritäten setzten und darum schreibe ich jetzt mal etwas zu deinen letzten beiden Mechs. Übrigens habe ich auch einen kleinen Artikel zum Mech Monday geschrieben, weil er mir so gut gefällt.


    Der Chappie-Robocop musste ja zwangsläufig kommen, weil du ja schon den großen Brudern gebaut hast. Auch die kleine Robotereinheit weißt wieder eine Fülle an tollen Bautechniken auf, wobei mein Highlight das Halstuch am Ellenbogen ist. Es wäre vielleicht noch coole gewesen, wenn du Chappie nachgebaut hättest, weil dieser etwas bunter ist und auch eine witzige Gangster-Kette hat.


    Dein Tintenfisch-Mech macht mir irgendwie etwas Angst, weil er für mich eher wie so eine Sonde aussieht, die mit Menschen in den Mund reindrückt, damit die Sonde im Gehirn Daten anzapfen kann. In Transformers gab es glaub ich mal so ein Teil. Der Tintenfisch sieht aber trotzdem super aus und insbesondere die von dir erwähnten Cockpit-Scheiben machen einiges her.


    Ich freue mich schon auf den morgigen Mech aus deinen neuen Lego-Zimmer.


    LG, Niklas

  • Ich hatte die Teile auch ganz vergessen bis mir in den Tiefen des Internets ein gläserner Tintenfisch über den Weg kam. Ist sowieso schwer, immer alle Teile im Kopf zu haben :)

    Vielen Dank, Lars! :)


    Ojemine, ist das jetzt die Messlatte, gegen die ich jede Woche ankämpfe? Bin jedenfalls selbst auch sehr glücklich mit dem Design der Drohne, auch wenn mich die verhältnismäßig geringe Teileanzahl doch etwas Zeit gekostet hat.


    Ja, definitiv, das Laternenpalmenteil hat mehr Nutzen als man denkt. Passiert mir in letzter Zeit irgendwie öfter, dass ich in die "Retro-Kiste" greife – in Chappies Gliedmaßen stecken zum Beispiel die klassischen Kameras.


    Danke dir, Niklas! Sowohl für deinen Kommentar (Prioriäten setzen ist wichtig!) als auch deinen tollen Artikel, über den ich mich sehr gefreut habe!


    Mir ist das Chappie-Goldketten-Design etwas zu viel des Guten, denn natürlich hatte ich zuerst daran gedacht. In dieser kleinen Größe wäre das auch mit den dazu nötigen Details etwas schwer geworden. Also 08/15-Robo-Drohne, bzw. Chappie vor dem Tuning ;)


    Hui, was bin ich froh, dass meine Fantasie mich in der Tiefsee gelassen hat :D Danke dir!

  • Mech Monday #11: Clockwork Crawler by Markus  Rollbühler, on Flickr


    Der elfte Mech ist eine Steampunk-Spinne, die mit ihren langen und dünnen Beinen über jede Unebenheit kraxeln kann. Angetrieben wird sie von dem Energiekern am Heck.


    Ich wollte schon lange eine feingliedrige Spinne im Steampunk-Style bauen, zu cool waren die ganzen Dwemer-Automata, die man in den The Elder Scrolls Spielen in den unterirdischen Zwergenfestungen findet. Und die Beine haben mich dann echt etwas Hirnschmalz gekostet, so viele passende Verbindungen gibts in Gold dann auch nicht – jedenfalls nicht die, die ich mir vorstellte. Der Rest kam dann recht schnell zu Stande auch wenn ich kurz zweifelte ob die beiden Bionicle- bzw. Hero Factory- Formteile nicht zu viel des Guten sind. Sie passen aber echt gut in Kombination finde ich.


    Beste Grüße und einen schönen Montag

    Markus

  • Damit ich wieder in Ruhe schlafen kann: Was steckt da in den Saxofonen? :D Hast du echt Dagger bei denen das Silber fehlt?

    Edit: Okay, gerade auf Flickr gesehen. Tatsächlich fehlendes Silber...was es nicht gibt/gab.


    Nun zur seriösen Auseinandersetzung mit deinem Mech der Woche: Genial. Gefällt mir ausgesprochen gut, gerade auch wie unkoventionell ihr beide an das Thema herangegangen seid. Natürlich toll wie du die limitierte Palette ausgenutzt hast, um an der richtigen Stelle einen krassen Kontrast zu setzen. Dieser Energiekern sieht spitze aus und die ganze Spinne passt farblich perfekt zum Hintergrund.

  • In den TES-Spielen hab ich unzählige Stunden verbracht. Die Umsetzung ist dir wirklich grandios gelungen, wie schon geschrieben, speziell die knieverbindungen, aber auch der Energiekern sind so kreativ umgesetzt. Die schnörkelräder von den Kutschen passen da wirklich optimal zum Thema. 😂

    Einziger Kritikpunkt, es ist wohl eher eine dwemer-Ameise, Spinnen haben acht Beine. 😉

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.