Avatar

WIP - Microfighter MOC „Battle of Crait“

  • Liebe Rogues,

    ich wurde ja zu einem WIP genötigt gebeten, daher hier noch schnell vor dem Jahreswechsel der erste Beitrag. Bisher habe ich eigentlich nie WIP-Beiträge erstellt, aber da ich mir die eigentlich bei anderen immer gerne ansehe, komme ich dem Wunsch gerne nach.


    Wie im Titel bereits ersichtlich wird es „natürlich“ wieder ein Star Wars MOC und „natürlich“ wieder ein Microfighter-MOC;). Der Microfighter-Maßstab hat zwei Gründe. Zum einen wird Crait im Minifig-Maßstab ja gerade von diesem YouTube-Typen gebaut und ich will keinem etwas „nachbauen“. Das MOC von dem ist riesig, aber aus meiner Sicht von der Grundfläche her immer noch viel zu klein. Das führt mich zu Grund 2: Es ist im Minifig-Maßstab einfach viel zu teuer, zumindest für meine Verhältnisse.


    Crait ist es geworden, da mir dieser Salzplanet mit der roten Erde sehr gut gefällt und es so ziemlich die einzige Boden-Kampfszene in The last Jedi ist.

    Nachfolgend meine erste Skizze zur Grundfläche:




    Wie man hoffentlich erkennen kann, wird es neben einigen AT-M6, Tie-Fightern und Skispeedern diesen Belagerungs-Laser, der von zwei AT-SS gezogen wird, geben. Der Schützengraben mit zwei Laser-Türmen darf natürlich auch nicht fehlen. Und zu guter Letzt natürlich die Bergkette mit dem riesigen Tor der Basis. In der Basis gibt es dann noch einiges an Inneneinrichtung und Beleuchtung. Insgesamt wird es dann 2x3 große Bauplatten einnehmen. Die kleinen Quadrate auf der Skizze sind 16x16 Noppen. Ein Modul ist immer 1x2 Bauplatten groß, sodass ich drei Module bauen werden.


    Das Schwierigste wird wohl das Tor der Basis. Mir ist die Form leider noch nicht ganz klar. Der Youtube Typ baut das wohl gewölbt. Auf den Screenshots aus Battlefront2, die ich bisher gefunden habe, wirkt es eher „dreieckig“. Also eher zwei ebene Flächen, die in der Mitte in einem stumpfen Winkel zusammenstoßen.

    WICHTIG: Sollte also jemand Battlefront 2 zocken, wäre ich euch sehr, sehr dankbar, wenn ihr mir ein paar Screenshots senden könntet. Kommt man bei BF2 auch in die Basis hinein? Wenn ja wären Bilder hiervon auch nicht schlecht.


    Da in der Realität bis auf den Rahmen noch nichts fertig ist, hier nur mal ein Test für den Schützengraben.




    Verwendete Microfighter:

    • Ski Speeder (LEGO Original)
    • Tie Fighter (LEGO Original)
    • AT-M6 Walker (MOD des LEGO Original)
    • Kylo Ren Shuttle (Eigenbau, oder die Version von Adam Purves)
    • Leichtes Shuttle (Eigenbau), in dem entkommen Poe, Rose, BB-8 von Canto Bight
    • AT-SS (Eigenbau)
    • Schwere Laserkanone (Eigenbau)
    • U-55 Lastschlepper (Eigenbau)


    Ich hoffe, dass euch die Idee gefällt und würde mich über Feedback freuen.

    Gruß

    Boba

  • Hey Boba :)


    Als großer SW und Ep 8 fan freut es mich ungemein von dir eine solch große und aufwendige Szene zu "sehen". Schon die Motivation für solch ein Projekt finde ich sehr bemerkenswert, weil vorallem der Microfighter maßstab etwas sehr schwieriges/ungewohntes ist.


    Hier mal ein Bild aus dem Trailer :)


    Freue mich auf fortschritte und wünsche dir viel Erfolg ;)


    Grüße Timo :)

  • Hey Boba,


    Irgendwie bin ich auf dein Projekt viel gespannter als auf das von "diesem Youtuber".. ;) David Hall ist ja mehr fürs Schwafeln als für seine Kreativität bekannt und ist eher maßlos, was die Menge an Figuren angeht. Das Maß steht bei dir ja schon im Titel und mit den Microfightern ist es dir bisher immer gelungen etwas cooles und anderes zu kreieren.

    Ich bin also auch dieses Mal sehr gespannt, wie Crait im Microfighter-Stil am Ende aussieht. Halt uns auf dem Laufenden! :)


    Liebe Grüße,
    Kit

  • Hallo,

    ich möchte auch einen Teil der Schlacht bauen, allerdings nur einen kleinen Auszug.

    Die Platte und den Rahmen habe ich bereits, einen Teil der Oberfläche. Da fehlen noch die rote Erde, etc.

    Möchte vor allem den Schützengraben der Rebellen darstellen und einige Sturmtroopler ...

    Im Bild (noch in Arbeit) sieht man den aktuellen Stand ...



    Tschau

    Martin

  • Vielen Dank für eure Kommentare.


    Legonaut : Naja, ungewohnt ist der Maßstab für mich ja nicht wirklich. Aber du hast schon recht. Wenn man nen festen Maßstab hat, z.B. Minifig-Scale, dann kann man relativ leicht einfach umrechnen und man weiß was wie groß wird oder werden muss. Ich muss immer irgendwie nen Mittelweg finden. Ein einfachen Beispiel: Wenn ich AT-ATs und AT-M6 nebeneinander stelle, dann sollte der M6 zumindest etwas größer sein. Ähnliches gilt für das riesige Geschütz. Das muss man immer mit verschiedenen Größen testen und schauen ob es passt oder nicht.

    Danke für den Screenshot.


    Kit Bricksto : Ja, bei den Videos muss man viel Spulen.^^


    Biker68 : Freue mich schon auf dein fertiges MOC :thumbup:


    speedyhead : Vielen Dank auch noch mal an dieser Stelle für die WA-Diskussionen und Tipps bisher. :thumbup:Dank deines Tipps mit dem Artbook erreicht mich morgen neues Bildmaterial. Das wird eine große Hilfe sein.


    Und hier ein kurzes Update zum aktuellen Stand.

    Viel ist nicht passiert, aber die Grundfläche ist schon mal vorbereitet.





    Bitte nicht erschrecken, dass ist erstmal nur ein Test um die Größenverhältnisse zu checken. Was man sieht ist, dass die M6 Walker auf jeden Fall vergrößert werden müssen. Das große Geschütz und die Krabbel-Walker könnten auch noch etwas großer werden im endgültigen Design.


    Bei dem Schützengraben habe ich mich entschieden nicht einen durchgängigen zu bauen, sondern (wie es auch im Film ist) getrennte Gräben mit jeweils einem Turm in der „Mitte“.


    Das Tor wird definitiv die größte Herausforderung. Mit Bricks wird mir das auf jeden Fall zu schwer, sodass ich mir was mit plates ausdenken muss. Das im Bild ist natürlich auch nur für den Größentest einfach dahin gestellt.

    Man sieht ebenfalls, dass der Berg doch recht groß werden wird. Auf die Slopes am rechten Rand kommen sicherlich noch drei bis vier drauf.

    Wie gesagt, da das Tor die größte Herausforderung wird, werde ich mich in den nächsten Wochen diesem widmen.


    Bis dahin.

    Gruß

    Boba

  • Hey Boba,


    da hast du ein schönes Projekt vor dir. Die Größe ist beeindruckend und ich bin schon auf die weiteren Schritte gespannt, besonders auf die Ramme/Kanone fürs Tor.


    Ich finde dass du die Größenverhältnisse gut getroffen hast. Evtl müsste man die Türme und die Schützengräben noch ein wenig nach hinten setzen oder gleich noch Mal zwei 48er Platten dazwischen bauen, damit die Ski-Speeder ein wenig mehr Platz haben. Kann aber auch sein, dass das so passt und ich mir es nur nicht richtig vorstellen kann :D


    Grüße,
    Chris

  • Hallo Michael,


    ein tolles Projekt! :) Ich freue mich schon jetzt auf das Endresultat, auch wenn es noch in „weiter Ferne“ zu liegen scheint.


    Danke für den Einblick in dein Microfighter-Crait. Das Update sieht sehr vielversprechend aus! Und ich habe keine Angst, dass das ganze in einer Art Jedhafarbenem Crait endet. Bei dir nicht :)


    LG, Ben

  • Evtl müsste man die Türme und die Schützengräben noch ein wenig nach hinten setzen oder gleich noch Mal zwei 48er Platten dazwischen bauen, damit die Ski-Speeder ein wenig mehr Platz haben.

    Meine Microfighter MOCs sollen zwar immer etwas überladen wirken (das ist gewollt), aber du hast Recht, dass ist hier sehr knapp.

    Ich werde beide Gräben noch etwas vor ziehen. Da vor der Kanone ja eine Modulgrenze verläuft, kann ich da einfach noch ein schmaleres Modul (16-32 Noppen) zwischen schieben.


    Avatar

    „weiter Ferne“

    Die Anführungszeichen hättest du ruhig weg lassen können. ^^ Es ist noch ein sehr, sehr weiter Weg.

    Das MOC wird wohl noch ne ganze Weile in dem jetzigen Zustand verbleiben. Ich bin nicht der Typ, der sofort los baut. Werde mich jetzt an die Detailplanung setzen um die benötigten Steine ungefähr abschätzen zu können. Denn nichts ist nerviger als mitten im Bauwahn abbrechen zu müssen.


    Gruß

    Boba

  • Lange gab es nix Neues von Craft zu berichten und heute reicht es leider auch nur für ein kleines Update. Ich hatte viel um die Ohren in den letzten Wochen, aber ein bisschen weitergekommen bin ich. Dem Zeitplan hinke ich auf jeden Fall schon mal hinterher. =O


    Nachdem mir BrickGlower auf dem letzten NRW-Stammtisch die Lichtschwertgriffe mit den eingebauten LEDs mitgebracht hat, war erst mal Löten und Kabelverlegen angesagt.




    Falls euch das Tor bzw. der Winkel übrigens komisch vorkommen sollte, liegt das daran, dass ich mich weniger nach der Filmvorlage richte, sondern eher nach einer Version aus dem Artbook. Ach ja, von der Motorisierung des Tors habe ich mich übrigens komplett verabschiedet. Das ist nur mit Lego nahezu unmöglich und wenn, nur auf Kosten den Innenraums.


    Das Tor selbst wird auf der Innenseite natürlich auch noch verkleidet, damit es auch von hinten ansehnlich ist. Rechts und links des Tores werde ich in dem nächsten Schritt die Felswände bauen. Ich bin mal gespannt ob meine Slopes dafür reichen, denn auf der Innenseite der Basis werde ich auch noch jede Menge davon benötigen.

    Im Felsen (auf dem Bild auf der rechten Seite) muss ich dann noch den Technikraum einbauen, also die Schaltzentrale für die Beleuchtung. Nachher soll dann alles per Handy steuerbar sein.


    Steinemangel ist auch beim Boden der Basis noch ein Thema. Hier habe ich mich ja für dark tan gespottet entschieden.:D


    Sobald eine Seite des Berges fertig ist, melde ich mich wieder.


    Viele Grüße

    Boba

  • Avatar



    Nachdem mir BrickGlower auf dem letzten NRW-Stammtisch die Lichtschwertgriffe mit den eingebauten LEDs mitgebracht hat, war erst mal Löten und Kabelverlegen angesagt.

    Hallo Boba


    Wie hast Du das mit der Stromversorgung der LED's gelöst? Gehen alle Drähte auf eine Platine?


    Gruss und Danke

    Martin

  • HI Boba,


    endlich komme ich dazu, hier auch mal ein paar Worte zu schreiben.


    Es freut mich, dass es ein neues Microfighter MOC von dir geben wird! Und Crait ist ein super Thema. Du hast Recht, im Minifiguren-Maßstab ist das völlig übertrieben, ich kenne die Bilder des WIPs auf Flickr, das du wohl meinst. Allein der AT-M6 ist riesig. Wäre mir auch zu viel des Guten. Deshalb habe ich mein Crait-MOC ja noch eine Nummer kleiner gebaut...


    Was ich von den Bildern schlecht abschätzen kann, ist, ob das Tor größentechnisch zum Rest passt. Es nimmt von der Breite he sehr viel Raum ein, so dass für den Berg wenig übrig bleibt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht! Ich finde es cool, dass es eine Beleuchtung geben wird, dass macht sich bestimmt gut. Und ich will diese glitzernden Füchse sehen! ^^

    Viele Grüße

    Tastenmann

  • Avatar

    Super Arbeit so weit,wirklich sehr beeindruckend welche größe Du hier angepeilt hast. Und mit der Elektronic die Du verbaust wird das ganze noch einmal erheblich aufgewertet.Das Projekt wird mit sicherheit ein HAMMER !

    Danke. Unter Druck arbeite ich am Besten.


    Was ich von den Bildern schlecht abschätzen kann, ist, ob das Tor größentechnisch zum Rest passt. Es nimmt von der Breite he sehr viel Raum ein, so dass für den Berg wenig übrig bleibt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht! Ich finde es cool, dass es eine Beleuchtung geben wird, dass macht sich bestimmt gut. Und ich will diese glitzernden Füchse sehen!

    Ich bin auch gespannt wie es aussieht, wenn der Berg erst mal gebaut ist. Aber das wird der nächste Schritt sein. Der Berg wird auch nicht so weit über das Tor hinausreichen, wie es im Film oder Battlefront aussieht.


    Avatar

    Beim Rest bin ich sehr Zuversichtlich, als erfahrener Baumeister ist das wohl das kleinste Problem für dich

    Ha ha, das würde ich eher anders herum sehen. Die Beleuchtung ist so gut wie fertig, der Rest ...


    Ich drück dir die Daumen dass deine slopes reichen

    Danke, das könnte nämlich wirklich knapp werden.


    Avatar

    Wie hast Du das mit der Stromversorgung der LED's gelöst? Gehen alle Drähte auf eine Platine?

    Jetzt zur Beleuchtung.

    Ich mach das an der Stelle mal etwas ausführlicher, könnte ja auch noch andere interessieren.

    Für die Beleuchtung benutze ich LEDs in Lichtschwertgriffen. Diese kommen bei den "Stablampen" zum Einsatz.

    Dann wird es noch eine Deckenbeleuchtung geben und noch zwei Rechteckige Lichter, die in den Boden eingelassen werden. Beides realisiere ich mit LED-Streifen.



    Als Stromversorgung habe ich mich dieses mal für ein Netzteil entschieden. Bisher habe ich immer 9V-Batterien verwendet. Aber bei mehrtätigen Ausstellungen wie z.B. der ComicCon gehen mindestens zwei Batteriesätze durch. Als Netzteil verwende ich ein einfaches Steckernetzteil. Bei dem was ich verwende ist ganz praktisch, dass es mit Schraubklemmen ausgestattet ist.



    Bei den Verbindungen ist direktes verlöten aus meiner Sicht immer die bessere Lösung. Da kann nichts verrutschen oder sich "losruckeln". Wenn ich Stecker verwende, dann nur an Stellen an die man auch beim fertigen MOC noch drankommt. Als Steckverbinder verwende ich im Regelfall diese Dinger:



    Bei dem Crait MOC habe ich ja vier Stablampen, zwei Bodenlampen und eine Deckenlampe. Diese drei Gruppen möchte ich getrennt schalten können. Dazu verwende ich ein Bluetooth Relay Modul. Damit kann ich die Lampen dann in den beschriebenen drei Gruppen per Handy schalten. Bruch eigentlich keiner, aber witzig ist es schon.


    Die Kabel der einzelnen Zuleitungen zu den LEDs werde ich verlöten und dann an das Relais Modul anschließen. Wenn man aber deutlich mehr LEDs verwendet, dann macht es durchaus Sinn die Anschlussleitungen vorher auf eine Platine zu löten und die Spannungsversorgung über Schraubklemmen anzuschließen:dies z.B.


    Vielen Dank noch mal für eure Kommentare und Fragen.

    Gruß

    Boba

  • Hallo liege Rogues!


    Akuter Zeitmangel, aber ein kleines Update gibt’s trotzdem. Seit den letzten Bildern ist einiges passiert.


    Daher hier erst mal die Bilder:







    Ich bin leider immer noch bei Modul 1 von 3. Aber das erste Modul mit dem Tor und dem Gebirge ist natürlich auch deutlich aufwändiger. Wie ihr auf den Fotos gesehen habt, ist die eine Seite des Berges fertig und ich bin bei der anderen Seite auch schon gut voran gekommen, sodass ich diese Woche auf jeden Fall mit diesem Modul fertig werde.


    Die Rampen für die Speeder habe ich angedeutet, die können aber leider nicht aus dem Tor heraus fliegen, das funktioniert von der Stabilität her nicht und war auch von Anfang an nicht geplant. Bei dem Tor und dem Berg musste ich noch mal ein paar Dinge umbauen, denn letztlich war bzw. ist mir die Befestigung des Tores für einen Transport zu heikel. Daher kann ich den Berg oberhalb des Tores abnehmen und komme so an die Befestigungspunkte. Jetzt kann ich das Tor für den Transport nach Stuttgart abnehmen.


    In den nächsten Woche (es sind nicht mehr viele) habe ich dann Modul 2 und 3 vor mir. Das heißt ich muss noch einige Microfighter (imperiales Shuttle, Kylos Shuttle, die Kanone, die Dinger die die Kanone ziehen und die Transporter designen. Ich hoffe, dass das alles noch funktioniert. Ach ja und dann natürlich noch die Schützengräben und die Gefechtstürme. Und Unmengen als Salzschollen wollen auch noch gebaut werden.


    Wie ihr seht, es gibt viel zu tun.


    Viele Grüße

    Boba

  • Hier mal ein kurzes Update.

    Der Berg und das Tor sind soweit fertig, jetzt geht es an die “Fahrzeuge”.


    Den Skispeeder habe ich nur leicht modifiziert, da lohnt sich kein Foto. Aber bei dem AT-M6 konnte ich mit dem LEGO Original leider gar nichts anfangen. Daher hier meine Version bzw. beide im Vergleich:




    Als nächstes ist dann der Transporter dran.

    Gruß

    Boba

  • Hi,

    sieht gut aus.

    Ich habe garnicht bemerkt, dass der Lego AT-M6 keine Megakaliber Kanone oben hat.

    Da ist deine Moc um einiges Besser!

    Also gute Arbeit.

    Nur die "Oberschenkel" würde ich ein wenig dicker machen.


    LG Luca

Erstelle ein Konto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.